knurren lassen oder nicht?!

ruebe

Junior Knochen
hi caro2911,

nur geht es im startpost darum, das der hund einfach so wildfremde, die einfach nur vorbei gehen anknurrt und losgehen würde......darauf war mein obriger thread bezogen;)
im startpost steht nicht, dass wildfremde "einfach nur vorbei gehen", auch steht dort nicht, dass der hund losgehen würde. das losgehen schrieb sterndal als mögliches verhalten, wenn sie/er das knurren unterbindet. bzw. stellte sie /erdie frage, ob das passieren kann.

lg rübe
 

MichlS

Gesperrt
Super Knochen
bist du bei dir selber dann aber auch so konsequent - dh du aktzeptierst es wenn du angst hast, was nicht magst oder dich bedroht fühlst, wenn jemand zu dir sagt: geh halts maul, sonst setzt's was?

und in jeder öffentlichen situation, in der eine unmutsäußerung für andere zur belästigung werden könnte (was eine unmutsäußerung meist ist) verkneifst du es dir dann?

machst du beides zumindest im forum nicht :D

ich bin der meinung, dass man schon so viel konsequenz mitbringen sollte, nicht dinge zu verlangen, die wir selber (oh großartige, denkende menschen) nur kaum erfüllen können. gerade dann wenn es um emotionen geht.
Der kleine Unterschied zwischen Mensch und Hund ist der:

Der Mensch kann den Situationen die ihn ängstigen, unangenehm sind selbstständig ausweichen.
Für den hund muß der HH mitdenken, und schon sind wir wieder beim Thema: Warum muß ich meinen Hund überall mithinschleppen, und wenn ihm noch so unangenehm ist, und in Folge dessen fremde Leute anknurren muß??

Lg Michl
 

Shonka

Super Knochen
Ich kann nach all den Seiten noch nicht verstehen, was am Knurren schlecht sein sollte. Ein Hund der nicht mehr knurrt, kommuniziert auch nicht mehr vollständig und ist damit unberechenbar.

Mit "ein Hund hat nicht zu knurren" geb ich mich gar nimmer ab, dazu ist mir meine Zeit zu schade. Nur soviel "ein Mensch hat nicht zu weinen..." :rolleyes:

Zum "auf-die-Couch-heb-Thema": Ich hab für meine alten Hunde, die auch ihr Leben lang auf der Couch waren und mit zunehmendem Alter, wegen diverser Wehwehchen nicht mehr gehoben werden wollten, feste Polster vor die Couch gelegt, das hat sehr gut funktioniert.

LG
Ulli
 

Shonka

Super Knochen
Noch was fällt mir zu den "Knurr-Verbietern" ein. Hundesprache ist bei allen Gemeinsamkeiten, trotzdem sehr individuell. Manche Hunde haben eine breite Palette an Lautäußerungen drauf, manche sprechen mehr mit dem Körper oder dem Gesicht. Bei manchen ist ein Knurren sozusagen der letzte Schritt vor dem Schnappen, bei manchen kommt nach dem Knurren laaang nix, manche fiepen während des Knurrens, bei manchen hört mans kaum...Und all das soll mit einem (meist bedeutungslosen) "AUS" zu beantworten sein? Arme, sprachlose Menschheit...
 

Fioni

Super Knochen
Der kleine Unterschied zwischen Mensch und Hund ist der:

Der Mensch kann den Situationen die ihn ängstigen, unangenehm sind selbstständig ausweichen.
Für den hund muß der HH mitdenken, und schon sind wir wieder beim Thema: Warum muß ich meinen Hund überall mithinschleppen, und wenn ihm noch so unangenehm ist, und in Folge dessen fremde Leute anknurren muß??

Lg Michl
geb ich dir recht - der mensch sollte mitdenken, da er eben den hund mitschleift und dann darf dieser wohl auch mal unmut äußern. bin absolut dafür den hund nicht überall hin mitzuschleppen - mach ich auch nicht.

wenn wir menschen aber so schön selbstständig ausweichen können - warum können wir dann ohne probleme mal aus der haut fahren und kriegen doch so selten dafür aufs maul? dann solllt man das doch eher jemandem zugestehen, der nicht ausweichen kann...
 

Fioni

Super Knochen
Noch was fällt mir zu den "Knurr-Verbietern" ein. Hundesprache ist bei allen Gemeinsamkeiten, trotzdem sehr individuell. Manche Hunde haben eine breite Palette an Lautäußerungen drauf, manche sprechen mehr mit dem Körper oder dem Gesicht. Bei manchen ist ein Knurren sozusagen der letzte Schritt vor dem Schnappen, bei manchen kommt nach dem Knurren laaang nix, manche fiepen während des Knurrens, bei manchen hört mans kaum...Und all das soll mit einem (meist bedeutungslosen) "AUS" zu beantworten sein? Arme, sprachlose Menschheit...
danke! cindy hat alleine ungefähr 100 verschiedene varianten zu grummeln, quengeln, knurren, singen, fiepen, plaudern, stänkern, geifern....usw usf..
 
Oben