Krallenproblem

Umba01

Profi Knochen
Hallo,

Ich komm gerade wieder vom Tierarzt und wollte euch jetzt was fragen.

Zum Problem :

Mein Hund (5) hat sich vor ca zwei Monaten bei seiner linken vorderen Daumenkralle verletzt, also eingerissen. Vom welpenalter an war diese immer ein bisschen komisch gewachsen, hat aber nie gestört. Seit dem ersten Vorfall kommt es immer öfter vor auch wenn er zb nur von der Couch springt, dass er hängen bleibt. Heute war es wieder im Garten, bei ganz normalem Gras und zwar so schlimm dass die Kralle nur dran hing. Natürlich gleich zur Tierklinik gefahren weils geblutet hat ohne ende und ich es nicht selber behandeln konnte. Der hat dann die Kralle gezogen und gemeint mal schauen wie sie nachwächst. Vielleicht wäre das Problem dann behoben.

Beim ersten Besuch in der Klinik hat ein anderer Arzt allerdings gemeint, dass es besser wäre die Zehe zu entfernen, da die Kralle mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder genauso komisch nachwachsen wird.


Hat von euch schon mal wer so ein Problem gehabt, oder habt ihr eine Idee was machbar wäre.
 
R

Rotti1307

Guest
Meine verstorbene Hündin hatte auch eine Kralle, die immer Probleme gemacht hat. Ich weiß nicht mehr wie oft sie sich die eingerissen hat. Irgendwann musste der TA dann auch die Kralle ziehen und die ist dann nie mehr so richtig nachgewachsen. Das war dann so ein kleiner Stümpel, hat aber dann keine Probleme mehr gegeben.
 

Umba01

Profi Knochen
Mal schauen wie es bei Umba wird. Momentan ist er fix und fertig vom Tierarztbesuch.
Danke für deinen Bericht.
 

Umba01

Profi Knochen
Nein, das ist wirklich nicht angenehm.


Wenigstens geht es ihm jetzt schon ein bisserl besser. Er hat wieder Appetit und schaut auch nicht mehr so ko aus.
 

Mietzenmama

Profi Knochen
Servus!

Wir haben zu Hause auch so einen Spezialisten, der mind, 1x pro QUartal eine Kralle irgendwo hängen lässt.
Keine Sorge, wird alles wieder. ;-)

LG Ulli
 

Lykaon

Super Knochen
Hat von euch schon mal wer so ein Problem gehabt, oder habt ihr eine Idee was machbar wäre.
Nicht direkt dein Problem, aber ein Krallenproblem schon.

Loki hat sich mit 8 Monaten beim wilden Laufen eine Kralle am rechten Hinterlauf abgebrochen. Der Bruch im Krallenbein war von außen nicht sichtbar (nur ein Hautriß), sondern nur am Röntgen.

Da es dem Hund nach der Ruhigstellung der Zehe nur immer schlechter ging, wurde die Kralle in Hollabrunn chirurgisch entfernt.
Man war dort sehr bemüht. Ein Dermatologe hat sich den Schaden nach der OP angesehen und gemeint, die Chance auf eine etwas krüppelige neue Kralle sei nicht schlecht. Sollte sie allerdings so schief stehen, dass der Hund dauernd hängen bleibt, müsste man sie endgültig amputieren.

Die Sache war ein ziemlicher Horror, monatelang ein Loch in der Zehe und Verbände, Schuhe, Schleckbremsen.

Das ist nun 4 Jahre her.
Loki hat eine etwas krüppelige, ganz leicht schief stehende Kralle, die ihn nicht behindert. Sie ist kürzer als das Gegenstück am anderen Bein. Ich soll sie laut TA, falls sie länger würde, kürzen lassen. (Nicht selber machen.) Eben weil sie etwas schief steht.
Ist aber nicht nötig, sie bleibt von selbst kurz.

Mit den anderen Krallen gibt es keine Probleme, sie sind gerade und fest. Ich schneide nur hin und wieder die Spitzen der Daumenkrallen weg.

Lass dir das richtige Schneiden zeigen und halte die Kralle so kurz wie möglich. Falls du es nicht selber machen kannst/darfst, kann es der Tierarzt oder Hundefrisör tun. Sollte sich der Hund trotzdem verletzen, muss du wohl wirklich amputieren lassen.

Allerdings geht es da wohl nicht um die ganze Zehe, sondern nur um das Krallenbein. Das kann man bei Bedarf so zerstören, dass keine Kralle mehr wächst.
 

Umba01

Profi Knochen
Danke für deine Antwort.

Was mich so wundert ist ja, dass jetzt fünf Jahre lang nix war und jetzt seit ca zwei Monaten er fast wöchentlich hängen bleibt. Zwar nicht immer so schlimm dass er blutet aber er immer aufjault.

Das ist ja dann keine Lebensqualität mehr, wenn er nicht mal mehr durch normales Gras gehen kann, oder auf die Couch springen kann.

Mal sehen wie die Kralle nachwächst. So ist er ja sehr brav, er lässt den Verband in ruhe und das plastiksackerl, welches er beim Gassi gehen braucht, lässt er sich auch rauf geben und es ist ihm egal.
 

BMStaff

Junior Knochen
Hallo,



Beim ersten Besuch in der Klinik hat ein anderer Arzt allerdings gemeint, dass es besser wäre die Zehe zu entfernen, da die Kralle mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder genauso komisch nachwachsen wird.


Das würde ich wirklich nur als letzten Ausweg in betracht ziehen, da das doch ein heftiger Eingriff ist.
Meine Hündin hat sich in den ersten Lebensjahren beide Daumenkrallen komplett weggerissen und seit dem wachsen sie gar nicht mehr. Auch beim Grossen hatten wir das Problem und auch bei ihm wächst die Kralle nicht mehr übers Leben.
Ich würde mal abwarten ;)
 

Umba01

Profi Knochen
Jetzt ist sowieso mal abwarten und Tee trinken angesagt.

Wir hätten ihn kastrieren lassen und wenn es nicht anders geht die Kralle gleich mitmachen lassen.

Aber mal schauen.
 

Umba01

Profi Knochen
Heute haben wir mal den Verband gewechselt und Umba war so brav. Es schaut schon mal nicht so schlecht aus, schmerzen hat er auch keine und er ist auch so wie immer.
 

Umba01

Profi Knochen
Kurzes update,

Dir Kralle ist jetzt schon ein Stückchen nachgewachsen, und sie sieht viel besser aus. Ist zwar noch klein aber die Kralle ist bis jetzt gerade und Umba ist seit dem nicht mehr hängen geblieben oder hat sich erneut verletzt. Hoffentlich bleibt das auch so. :)
 

Blacksheep

Profi Knochen
Also mein erster Hund hat sich die Krallen auch ständig rausgerissen, einmal im harschen Schnee und das blutet ja irre :(
Es sind dann beide Zehen amputiert worden, war aber medizinisch notwendig.

Mein jetziger Hund hat auch an beiden Hinterläufen welche, hat sich aber in 7 Jahren nie verletzt.
Ich wollte am Anfang gleich die Zehen wegnehmen lassen, aber ohne medizinische Indikation dürfen die das gar nicht mehr.

Ich denke ich würde sie schon wegnehmen lassen. Denn wenn er sich die ständig wegreißt, sogar wenn er von der Couch springt, also das wäre mir zuviel. Der hat ja jedesmal Schmerzen !

Naja, jetzt schau mal, ob es mit der kürzeren Zehe jetzt besser ist. Alles Gute für Deinen Wauz :)
 

Umba01

Profi Knochen
Genau dasselbe hab ich mir eben auch gedacht wegen den schmerzen jedes Mal. Aber Gott sei dank scheint das jetzt vorbei zu sein, die Kralle wird so wie es jetzt aussieht ziemlich kurz bleiben, und hängen geblieben ist er ja seitdem auch nicht mehr.
 
Oben