Krampfadern-OP

Nando

Super Knochen
bei mir steht eine Krampfadern-OP an. Nun hätte ich gern eure Erfahrungen damit ....ich hab nämlich Riesenschiss davor.

Vorgeschichte: ich habe eine Blutgerinnungsstörung (Faktor V-Leiden) und nehme Marcumar. Seitdem ich mehrere Thrombosen im linken Bein hatte, war das Gewebe um den Knöchel rot-blau verfärbt. Genau an dieser Stelle bildete sich im letzten Jahr ein Ulcus cruris (offenes Bein), was mehr als übel war, gönn ich echt keinem. Im Februar dieses Jahres wurde dann unten überhalb des Knöchels ein Schnitt gemacht und eine Vene durchtrennt. Das offene Bein war dann auch innerhalb weniger Wochen geschlossen. Nun ist es leider seit ca. 14 Tagen wieder offen und der Gefäßchirurg meinte, es müsste nun eine KrampfadernOP (Strippingverfahren) gemacht werden. Er meinte, das ginge ambulant.

Da eine Bekannte von mir, am Tag nach genau so einer OP an einer Embolie (sie fiel um und war tot) gestorben ist, habe ich mächtig Angst davor.

Andererseits weiß ich auch keine Alternative, um die Probleme mit dem Ulcus cruris in den Griff zu kriegen. Ist echt megaätzend, tut weh wie Teufel und da es ziemlich weit unten am Knöchel ist, scheuert auch jeder Schuh an dieser Stelle.

Bin irgendwie grad voll weinerlich drauf:(
 

hadschie

Super Knochen
Ich kann dich beruhigen, habe ein Stripping machen lassen, auch ambulant, aber mit Vollnarkose. War überhaupt kein Problem! Keinerlei Komplikationen ! Das einzige Problem ist, die Krampfadern kommen oberflächlich nach einige Jahren wieder :-(
 

Nando

Super Knochen
Na das macht mir schon ein bissl mehr Mut. Vollnarkose möchte ich auch auf jeden Fall...schon allein der Gedanken, dass mir da was aus dem Bein gerissen wird...*schüttel* .
 

Andrea J

Super Knochen
eine Kollegin von mir hat es ohne Narkose machen lassen, sie meinte es war gar nicht schlimm...man spürt zwar die Arbeit, aber keinerlei Schmerzen...
 

hadschie

Super Knochen
Gibt verschiedene Varianten. Das erste mal hab ich's nur mit örtlicher Betäubung machen lassen, da wurden nur die oberflächlichen KA entfernt, relativ unangenehm, weil man das herumgezerre spürt, aber weh tuts nicht. Das man das Stripping ohne Vollnarkose machen kann, ist mir neu. Ist ja doch ein ganz schöner Eingriff: jeweils ein Schnitt am Knöchel, Kniekehle und Leistenbeuge- dann wird eingefädelt und die tiefe Vene rausgezogen.
 

corina88

Profi Knochen
Meine Mamsch hat das vor einigen Jahren machen lassen - ambulant mit Vollnarkose und es ist alles einwandfrei gelaufen/verlaufen!
Sie hat seither auch keine Probleme mehr mit den Beinen im Sinne von Krampfadern usw


Drück dir auf jedenfall die Daumen!!!
 

Andrea J

Super Knochen
Gibt verschiedene Varianten. Das erste mal hab ich's nur mit örtlicher Betäubung machen lassen, da wurden nur die oberflächlichen KA entfernt, relativ unangenehm, weil man das herumgezerre spürt, aber weh tuts nicht. Das man das Stripping ohne Vollnarkose machen kann, ist mir neu. Ist ja doch ein ganz schöner Eingriff: jeweils ein Schnitt am Knöchel, Kniekehle und Leistenbeuge- dann wird eingefädelt und die tiefe Vene rausgezogen.
ich kann jetzt nicht genau sagen, was sie operiert haben, Krampfadern wurden gezogen, aber ob es oberflächliche waren oder was anders weis ich nicht :eek:,
 
Oben