Krankheitsbedingt Hund zu Tiersitter

NormanundMo

Neuer Knochen
Hallo! Ich wurde vor einer Woche operiert und musste meinen Hund (2 Jahre) zu unserem „Tiersitter“ ( unser Hund kennt ihn seitdem er ein Welpe ist) bringen , da ich nicht gehen kann. Er ist nun seit einer Woche bei ihm und ich musste heute nochmals verlängern, da ich immer noch nicht gehen kann. Natürlich vermissen wir ihn schon sehr .
Heute wurde mir gesagt, dass er schon beim Fenster stehe und wartet ....
Ich mache mir derzeit viele Gedanken , ob er uns vergisst, ob er ein Trauma bekommt .... ja , klingt vielleicht komisch - ich weiß 😅.
Habt ihr vl Erfahrungen - wie war das bei euch? LG und danke im Voraus
 

angie52

Super Knochen
NEIN! Vergiss gleich wieder, dass er dich vergisst.
Und wenn er den Sitter schon gut kennt, wird er auch kein Trauma bekommen. Andere müssen in die Tierpension, wenn die Besitzer ohne Hund auf Urlaub fahren wollen.
Aber weil du schreibst - wir - vermissen ihn schon so ... wieso musste er dann übersiedeln? Dann könnte er ja eh zu Hause bleiben, dein Partner kümmert sich um seine Bedürfnisse, und der Tiersitter kommt nur zum Gassi gehen, wenn das aus arbeitstechnischen Gründen allein deine Aufgabe war.
Ich wünsche dir jedenfalls baldige Genesung, und wenn dein Hund wieder heimkommt, such dir besser eine Sitzgelegenheit, weil die Begrüßung wahrscheinlich stürmisch ausfallen wird, wenn es das 1. Mal war, und er nicht wusste, ob er dich wiedersieht.
 

NormanundMo

Neuer Knochen
Hallo, danke für deine Antwort .
Mit wir sind meine Kinder und ich gemeint . Tut mir leid, habe vergessen das hinzu zu schreiben.

LG
 

NormanundMo

Neuer Knochen
Ja , es ist das erste Mal , dass wir so lange getrennt sind.
Vielleicht ist meine Sorge übertrieben. Der Gedanke kam , weil er sagte, er sitze vor dem Fenster ( da schaut er direkt auf den Parkplatz) und wartet 🙈.
 

basam

Medium Knochen
Komisch klingt deine Frage gar nicht, komisch wäre es wenn du dir keine Gedanken machen würdest.

Kann dich vollkommen verstehen, mag gar nicht daran denken meine Kleine über längere Zeit wo unterbringen zu müssen.

Er wird dich aber sicher nicht vergessen, die Freude wird sehr groß sein, wenn er wieder bei euch zu Hause ist. Ein paar extra Leckerli und alles ist vergessen und verziehen.

Sei froh, das du jemand hast der ihn von klein auf kennt und auf den du dich verlassen kannst, ich glaube da gibt es nicht viele Hundebesitzer.

Alles Gute und eine schnelle Genesung

lg
 

Ladywulf

Profi Knochen
Ich musst emeine Hündin noch nie länger ab geben, aber ich hatte eine Sitterhündin bereits mehrere Monate durchgehend bei mir
weil es der Besitzerin schlecht ging.

Wie sie wieder heim konnte hat sie sich total gefreut und ist ein paar Tage lang der Besitzerin kaum von der Seite gewichen.
Danach war wieder alles wie immer.

Das wird schon. Hunde können sich gut umstellen.
Vor allem wenn sie die Pflegefamilie bereits kennen.
Ds Wiedersehen ist dann um so schöner.

Übrigens hatte die Hündin auch später keine Angst mit mir mit zu gehen wenn sie wieder einmal zu mir kam.
Sie hatte also keine Angst davor wieder weg bleiben zu müssen.
Sie ist immer wieder zwischen uns hin und her gewandert.
Mit jedem von uns hat sie andere Dinge gemacht und andere "Abenteuer" erlebt.
Sie genoss fast eher die Aufmerksamkeit von uns beiden. ;)
 
Oben