Macht Ihr Sport?

wolpertinger

Neuer Knochen
Unabhängig von den Hunden, macht Ihr Sport? Was sind denn die beliebtesten Sportarten hier? Ich habe jahrelang Judo gemacht (Blaugurt), bin aber seit 2013 nach einer Verletzung nicht wieder eingestiegen...
 

schutefix

Neuer Knochen
Also ich favorisiere Teamsportarten jeglicher Art. Hab früher Handball gespielt, jetzt Fussball und ab und an auch mal eine Runde Basketball. Zusammen gewinnen, macht irgendwie mehr Spass als alleine ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

zimm

Neuer Knochen
Ich spiele Fußball und das schon seit meiner Kindheit im Verein. War auch schon als Schiedsrichter aktiv und bin gleichzeitig noch Abteilungsleiter im Verein. Im Urlaub spiele ich gerne Tischtennis, Volleyball und Minigolf :D
 

ursw

Neuer Knochen
Habe früher viel Volleyball gespielt, aber mit dem alter wurde alles immer weniger und zur Zeit mach ich eigentlich nichts mehr an Sport.
 

Ken&Barbie

Super Knochen
Natürlich ausgiebig mit den Hunden regelmässig unterwegs sein und regelmässig reiten. Ausserdem nicht ganz regelmässig Training mit Musik. Vor allem nichts, wo irgendwelche Gruppen nötig sind:D!
 

Haflingerin

Super Knochen
Ich habe eine Zeit lang Pferde trainiert aber seit meinem Unfall ein großes Nono😢
Danach war ich limitiert zu konventionellen Sportarten wie Schwimmen und Radfahren.
Seit einigen Jahren tendiere ich mehr zum Radfahren und Wandern. Ich renn in meinem Job soviel rum und muss soviel unterschiedliche Bewegungen machen das Sport sich eigentlich erübrigt. Stehe gut da dank meines Jobs. Also wenn ichs mir leisten kann ist der Couch knotzen Sport mein Liebster, wenn mich meine Hunde lassen - meist ein Nein.
 

Lykaon

Super Knochen
Nein, natürlich nicht. Absolute Sportgegnerin. Bewegung ist sehr wichtig, aber Bewegung und Sport sind verschiedene Dinge.

Sport ist sinnfrei und absolut nicht umweltfreundlich, wenn man an die ganzen Sportbekleidungen, - ausrüstungen und -stätten denkt.
Außerdem mag ich weder den dabei zelebrierten Körperkult (mit stark masochistischen Anklängen) noch das Unbedingt-besser-als-die-Anderen-sein-wollen.

Ich habe als Studentin Bogensport auch turniermäßig betrieben. Für 18 Monate.- Damals war ich mal bei der Österreichischen Meisterschaft Zweitplazierte, lang is her. Nur hab ich dann eben nach 1,5 Jahren mit Wettbewerben aufgehört, weil mir das einfach keinerlei Sinn bietet. (Nicht über die Erkenntnis hinaus, dass ich kann, wenn ich will.)
Rückblickend gesehen war die Wettkampf-Teilnahme für mein Leben in keiner Weise gewinnbringend, während mir die Lehrwartprüfung immer wieder nützlich war.

Heute mache ich Bogenschießen nur mehr als Atemtraining (mit dem 20 Jahre alten Bogen), gehe mit den Hunden spazieren, ackere im Garten (keine Strom, alles von Hand) - und wundere mich über Gestalten in knalligen Dressen, keuchen, stöhnend und schwitzend, die glauben, sie würden dadurch attraktiver oder unsterblich. ;)

Die von Fahrrad-Reifen umgepflügten, entsetzlich schlammigen Waldwege stören mich wahnsinnig, da bleibts nicht nur beim Wundern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Plüschbär

Medium Knochen
Also Sport als sinnfrei zu bezeichnen, finde ich etwas merkwürdig und gewagt. :p

Sport gehört zu einem gesunden Lebensstil unbedingt dazu.
Fakt ist, dass Sport das Immunsystem, Herz-Kreislauf-System stärkt und auch Krankheiten vorbeugen kann.

Ungesund ist Sport dann, wenn man ihn nicht richtig ausführt oder
wenn der Körper nach einer Belastung nicht genügend Zeit zum Regenerieren bekommt.

Ich weiß nur zur gut wie wichtig Sport ist, da ich starke Probleme und eine Verkrümmung der Wirbelsäule habe und seitdem ich Sport mache, ist mir ein schmerzfreies Leben möglich.

Auch wenn ich früher ein Sportmuffel war: Heute kann ich sagen, ich habe mich noch nie so gut gefühlt.
 

Articus

Neuer Knochen
Ich gehe zweimal die Woche zum Fußball.
Das wars dann aber auch schon an regelmäßigen Sachen.
Wobei ich zusätzlich eigentlich einmal die Woche laufen und einmal bouldern gehen möchte.
 

azor

Neuer Knochen
mhm Sport als sinnfrei zu bezeichnen finde ich auch etwas seltsam :confused:

Also klar, man muss weder den Körperkult, noch das Wettbewerbsdenken gut finden, aber Sport ganz prinzipiell ist doch schon was positives.

Ohne Sport würden sich viele Leute vermutlich viel zu wenig bewegen. Aber mal ne Runde Volleyball oder Tischtennis spielen gehen, mal ein wenig schwimmen gehen, etc. das macht doch vielen einfach Spaß und bringt sie dazu, sich zu bewegen.
 

Vany

Neuer Knochen
Hallo,

ich mache auch Sport. Zweimal die Woche gehts zum Fußballspielen und ich versuche ab und zu bouldern zu gehen.
Außerdem schaffe ich mir nächsten Monat einen Cyclocrosser an, um auf dem Rad wieder Kondition aufzubauen.

LG Vany
 

Grey

Medium Knochen
Ich mach relativ viel, ich habe mal 70kg abgenommen und meine Angst ist, ich nehms wieder zu... Sport hilft da.

Im Sommer geh ich Wandern und Bergsteigen und ansonsten mach ich Montags Piloxing (ist ne Mischung aus Boxen und Pilates), Mittwochs Krav Maga (Kampfsport) und Dienstag und Freitags Yoga. Wobei das am Dienstag mehr für die Entspannung ist und am Freitag ist es aktiver und anstrengender. Ich mag den Sport, hilft mir vom Job abzuschalten und mich halt so richtig auszupowern :)
 

Connie

Super Knochen
Sport wäre zuviel gesagt. Ich habe eine Hüftathrose diagnostiziert bekommen und der Arzt hat mir eine Stunde täglich am Ergometer verordnet, wo ich mich jetzt damit quäle, aber versuche das täglich durchzuziehen, aua:eek:.
 
Oben