Malteser und Yorkie abzugeben (beide m, 7 J.) Problemhunde!

Resl88

Neuer Knochen
Hallo zusammen,

ich bin verzweifelt. Seit rund 7 Jahren habe ich die zwei.

Mushu
Yorkie-Malteser Mix
7 Jahre, kastriert

Stewie
Malteser-Pudel Mix
7 Jahre, kastriert

Beide können Fremde nicht ausstehen. Mushu beißt fremde Menschen auch schon mal wenn er Gelegenheit bekommt. Stewie bellt zwar ist aber harmlos. Sie können Grundkommandos aber in Situationen wo sie durchdrehen hören sie nicht mehr auf mich. Es ist natürlich zu einem großen Teil meine Schuld:( Mushu ist schwierig aber natürlich auch unerzogen. Ich hab das immer so hingenommen wie es halt ist und nicht damit gerechnet, dass ich mal in eine Lage komme wo ich die Tiere hergeben muss. Nun ist natürlich guter Rat teuer. Ich weiß, dass es sehr schwer werden wird jemand zu finden der die zwei nimmt. Sie hängen SEHR aneinander und ich würde sie nicht trennen wollen. Ich kann mich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um sie kümmern. Im Moment sind sie oft bei meinen Eltern aber das ist keine Dauerlösung. Ich hoffe, jemanden zu finden der ein Herz für Hunde hat, sich mit Hunden auskennt und sich der Herausforderung gewachsen fühlt. Wie gesagt, ich beschönige hier nichts. Die zwei sind schwierig. Wenn man aber mal von ihnen akzeptiert wurde sind sie super süß und treu. Sie haben kein Problem allein zu sein. Zerstören nichts. Sind stubenrein. Mit Katzen können sie nicht. Kinder im Haushalt sind auch keine gute Idee.

Krankheiten:

soweit nichts gröberes gewesen. Stewie hat selten etwas. Mushu wurde mit Neurodermitis diagnostiziert (er reisst sich da im Sommer öfter mal das Fell raus auf den Pfoten) Er hat auch gern mal Augen bzw Ohrenentzündung

Stewie frisst seit je her Nassfutter, Mushu Trockenfutter

Tiere sind in Ottnang. Distanz soll aber kein Problem sein. Für ein geeignetes zu Hause würde ich durch ganz Österreich od Deutschland fahren.

Ich hoffe, dass sich jemand findet. Im Tierheim würden sie zugrunde gehen
 

Anhänge

EvaJen

Super Knochen
Ich finde es super, dass du nichts beschönigst.

Ich würde allerdings durchaus in Erwägung ziehen die Hunde getrennt zu vergeben. Ein Nichthundebesitzer wird überfordert sein mit zwei aufeinander eingespielten Problemhunden und jemand der schon einen Hund hat wird diesem das Duo wohl nicht zumuten wollen. Idealerweise sollte jeder der beiden zu einem Halter mit einem souveränen, erzogenen Hund, der miterzieht, kommen.

Ich wünsche dir alles Gute für die Vergabe.
 

newt

Super Knochen
Sehe ich genauso wie Eva,

Zusammen sind die zwei ja offenbar ziemlich schlimm. Doch wenn sie sich einzeln auf nem.neuen platz neu integrieren müssen, sind sie offener für neue verhaltensregeln.
Wären sie füreinander wirklich wohltuend, könnten sie einander jene sicherheit bieten d keiner bissig sein müsste. Aber sie brauchen eben mehr/anderes.


Ich wönsche dir viel erfolg und gute besserung
 
Oben