Mausgerste besser bekannt als Schliafhansl

Pitzelpatz

Super Knochen
Das prob ist, das sich das mistding fast durchgebort hat..wie eine nadel die man auf beiden seiten durch stoff zieht..

ich geh lieber auf nummer sicher..
ab zum Ta..was solls..
 
I

Irish

Guest
Oh weia die arme Ginger. Asti hatte voriges Jahr einem in Ohr. Sie hat so geschrien beim TA...

Und zieh ihr das Gerstl bitte raus aus der Haut. Das geht.. Besser ein kurzer Schmerz als, das sie aufgeschnitten werden muss.

Arme Maus.
 

ET01

Super Knochen
oje pitzel :(

wie gehts denn der ginger heute?

den TA konnte ich scooby gsd ersparen. aus der haut und dem fell ziehen wir ihm das immer selber raus. täglich mind. 10 gestln *gruml*. bis jetzt ist noch keines steckengeblieben oder so, also es geht ganz gut die dinger zu entfernen.

nur im ohr und im hals kann mans halt net immer selber machen :(
 
B

BärBarotti

Guest
*autsch* - wie gehts ihr denn heute?
hast das unding gestern noch selber rausgekriegt od bist noch mal zum TA?
 
M

martin

Guest
Sind wirklich unnötig, die Dinger! :mad:

Wenn ein Same im Auge ist, spüle ich ihn mit Wasser vorsichtig heraus.
 

Malteser-Angel

Super Knochen
@pitzel
Die arme Maus.Wie gehts ihr?

Ich hab das vor paar Tagen bei Maxi endeckt,war aber nicht in der Haut drinnen sondern im fell.
Konnte es noch schwer! rauskriegen.
Ist bei einem Malteser nicht so leicht,gsd hat er ja nicht mehr soo lange haare!!!!

Echt:UNNÖTIG
 

JuLii

Super Knochen
Frage: wenn das bei Hunden so ist, dann kann das bei Katzen doch auch sein, oder? (Meine Katze ist den ganzen Tag draußen im Garten und im Wald..)

Also das sind ja echt Mistdinger!!


AB ZUR SCHLACHT!!!
*gg*

mtg, juli
 

Pitzelpatz

Super Knochen
Und wieder mal ein paar euro's weniger..(wenn's soweiter geht, brauch ich noch einen Nebenjob für de TA..)

Da meidet man dieses Zeug wo's geht..und trotzdem hatte Ginger wieder einem im Ohr, der auch schon ziemlich weit drinn sass, sodass unser TA ziemlich lang rummurcksen musste...:(

Ich bekomm noch die krise..oder mein Hund einen Taucheranzug...
 
I

Irish

Guest
Arme Ginger. Arme Pitzl..
Diese Mistzeug ist doch überall... Bernie hatte vor kurzen einen in der Vorhaut stecken. *grmpf*
 

Henny

Profi Knochen
HILFE,
ich glaub jetzt hats uns auch erwischt!
Am Dienstag hat meine Kleine beim Spaziergang plötzlich zum humpeln angefangen.
Zuhause habe ich ihr die Pfoterl untersucht und freigeschnitten. Links war ein winziges Locherl zwischen den Zehen. Die TÄ hat ZUgsalbe verordnet und Antibiotika. Das Locherl eitert zwar ,aber rausgekommen ist noch nix. Am Dienstag war sie völlig k.o vor Schmerzen, jetzt kann ich das Pfoterl schon angreifen, weh tuts nimmer, aber zwischen den Zehen ist ein richtiger kleiner Binkel und es eitert noch sehr stark raus.
Wer von euch schon sowas gehabt hat: soll ich drauf bestehen ,dass die TÄ aufschneidet? Oder die TÄ wechseln ? Ewig lange Antibiotika mag ich nämlich auch net geben, obwohl Evita sie gut verträgt
Bitte um Ratschläge!!!!!!Wie kann ich erkennen obs ein Schliafhansel ist oder was anderes?
ein bisserl unglücklich
Henny
 

ET01

Super Knochen
das kommt auch net so raus wies reingeht. hab mir das damals bei der ohrengschichte erklären lassen wegen den schliafhansln.

erstens wandern die weiter, sprich wenns in da pfote reingehen, dann werdens oft erst bei der schulter wieder rausgefischt und zweitens versucht der körper das zu absorbieren. er zersetzt das schliafhansl und wenns mans dann rausfischt dann kann man kaum noch erkennen daß das mal eine pflanze war.

also du brauchst nicht drauf warten, daß da ein schliafhansl rauskommt, der kommt sicher in stückerl mitsamt dem eiter raus....wenn er rauskommt.
 

Henny

Profi Knochen
Ach herrje!
Und wenn er net rauskommt, wo bleibt er dann? Doch net in der Schulter, oh Schreck!!!!
Und das Locherl , das bleibt offen?
Ich spüle ihr jedes mal nach dem Spaziergehen das Pfoterl mit Käspappeltee, weil die TÄ meint da soll Luft dran hat sie keinen Verband.
Hätte ichs doch gleich aufschneiden lassen !
Sind ja prächtige Aussichten
deprimiert
Henny
 

ET01

Super Knochen
nein nein....das kommt schon raus aber du wirst es net sehen ...wollt ich dir damit sagen. weil dus net mehr erkennen kannst, daß es das ist was du suchst.

wenns weiter wandert, dann geht das loch unten zu würd ich mal sagen und dann müssens es suchen wos grade is und dort rausschneiden.

aber ich denk mit der zugsalbe wird das schon ganz gut rauskommen :). aber in einem tag ists sicher net weg....wird sicher ein paar tage dauernd schätz ich mal.
 
I

Irish

Guest
Hochschiebe. Da bald oder schon jetzt wieder aktuell..
Mai bis Juli Blühzeit.. Die Granen selber sieht man aber bis in den Spätherbst hinein. Jetzt sind sie eigentlich noch nicht gefährlich. Er später, wenn die Grannen braun werden und leicht abbrechen.
Es kann aber gut sein, das augestrocknete Granen von vorigen Jahr noch in den Wiesen sind.

Hier weitere Bilder. Die im ersten Post, funktionieren nicht mehr.

http://www.boku.ac.at/statedv/edvbotanik/wildpflanzen/Bilder_gross/RW362761.JPG

http://www.boku.ac.at/statedv/edvbotanik/wildpflanzen/Bilder_gross/RW352351.JPG

Wer mehr Bilder sehen will, Google Bildersuche und Hordeum murinum eingeben.
 
S

salinoa2000

Guest
Ich hab zwei Fälle von bösen "Schliafhansl";) -Verletzungen erlebt, gottseidank nicht bei meinen eigenen Hunden:

Fall 1: Boxer Sascha, der eine Granne ausgerechnet im Nasenloch hatte. Nach einem halben Tag Niesen und Schnauben und Rotzen konnte ich sein Frauli, das ihm noch dazu Schweineschmalz :eek: in die Nase geschmiert hatte, endlich dazu überreden, mit ihm zum TA zu fahren.
Der Hund musste sediert werden, der TA holte die Granne dann unter nicht wiederzugebenden Flüchen (Schmalz! :rolleyes: ) aus der schon ziemlich entzündeten Boxernase.

Fall 2: Barsoi Wotan hatte sich unbemerkt eine Granne in den Pfotenballen eingetreten. Nach einiger Zeit begann sein Vorderlauf extrem anzuschwellen (Wunde war längst verheilt). Die Granne war in eine Vene eingedrungen, und der TA konnte Wotan trotz langwieriger Behandlung nicht mehr retten ... :(

Die Dinger können verdammt hinterfotzig sein!
 

Helen

Super Knochen
salinoa2000 schrieb:
Ich hab zwei Fälle von bösen "Schliafhansl";) -Verletzungen erlebt, gottseidank nicht bei meinen eigenen Hunden:

Fall 1: Boxer Sascha, der eine Granne ausgerechnet im Nasenloch hatte. Nach einem halben Tag Niesen und Schnauben und Rotzen konnte ich sein Frauli, das ihm noch dazu Schweineschmalz :eek: in die Nase geschmiert hatte, endlich dazu überreden, mit ihm zum TA zu fahren.
Der Hund musste sediert werden, der TA holte die Granne dann unter nicht wiederzugebenden Flüchen (Schmalz! :rolleyes: ) aus der schon ziemlich entzündeten Boxernase.

Fall 2: Barsoi Wotan hatte sich unbemerkt eine Granne in den Pfotenballen eingetreten. Nach einiger Zeit begann sein Vorderlauf extrem anzuschwellen (Wunde war längst verheilt). Die Granne war in eine Vene eingedrungen, und der TA konnte Wotan trotz langwieriger Behandlung nicht mehr retten ... :(

Die Dinger können verdammt hinterfotzig sein!


:eek: :eek: So arg hab ich das noch nicht erlebt, wußte nicht das das in die Venen gehen kann.
Bei meinem Duke DS war auch einmal einer zwischen den Zehenballen und hat schon sehr geeitert, wir haben ihn (Also TA und ich) GsD noch rausziehen können , durch das Eiter war alles schön aufgeweicht :eek:
Jetzt scvhau ich immer nach dem Spazierengehen genau zwischen alle Zecherln. :p und zieh die Dinger gleich raus, Dauert zwar, aber funzt!
 
Oben