Meine katze hat dauerhusten

Lilliwi´nkler

Neuer Knochen
Hallo Liebe Leute,
ich wollte mal fragen was man bei einer Katze bei Dauerhusten und Dauerniesen machen kann. Seit uns unsere Katze Mona uns vor 2 Jahren im Winter zugelaufen ist, hustet und niest sie ständig. Wir haben es auch schon mit mehreren Medikamenten probiert aber dies hat ihr nicht geholfen. Sie ist in der Nacht meistens an der frischen Luft kann jedoch immer hinein kommen. Sie ist eine eher ältere Katze und ziemlich verschmust, spielt aber nach wie vor sehr gerne.

Kurze Info wie sie zu uns kam: Sie ist von ihrem zuhause "abgehaut" da die Besitzer sich neue Katzen bersorgt hatten. Die Besitzer haben sich nicht darum gekümmert, also es war ihnen egal. Sie ist zu einem Bauernhof "geflüchtet" wo sie sich selbst versorgt hat für ein halbes Jahr. Sie hatte einen Unfall mit einem Mähdrescher der ihr die HHälfte des Schwanzes abgeschnitten hat. Danach ist sie 1 Woche lang vor unserer Hintertür gesessen bis wir sie hineingelassen haben. Wir haben einen Zettel mit der Aufschrift Katze Gefunden erstellt und sind ebenso auf ihre alte Besitzerin gekommen. Diese hat uns die Katze geschenkt.


Wäre Nett wenn euch etwas dazu einfällt(bezüglich dem Husten)
LG Lilli
 

Lilliwi´nkler

Neuer Knochen
Naja sie hat gesagt man müsste es mit dem und dem medikament ausprobieren, ein anderes mal hat sie gesagt wir solln es mit einem anderen ausprobieren und so weiter aber sie ist nicht sehr hilfreich.
 

Dani86

Junior Knochen
Wart ihr auch schon bei einem anderen Tierarzt, um sich ne 2. Meinung zu holen? Leider kann es sowas auch chronisch geben, wo man wirklich nichts machen kann. Wisst ihr, ob die Katze von klein an gegen Katzenschnupfen geimpft wurde? Lg
 

Andrea J

Super Knochen
Lungenröntgen machen, Abstich vom Sekret machen lassen...wenn das mal abgeklärt ist, kann man auch gezielt behandeln, sonst ist es wie mit dem Lottosechser....Zufallstreffer, wenn was hilft....
 

newt

Super Knochen
uns ist mal so eine katze zugelaufen als ich kind war
wir holten den TA und der meinte das wäre bei dem kater chronisch und man könnte da nichts machen
er selbst war immer gut drauf, sehr verkuschelt, normal aktiv, andere katzen aber haben ihn gemieden und von sich weggebissen, verjagt

das einzige problem das wir hatten war, dass er aufgrund seines dauerschnupfens eigentlich nicht in der lage war sein fell zu pflegen, und deswegen mussten wir ihn regelmäßig waschen.
er hat sonst aaaaaaaaaarg gestunken.

meine mutter meinte damals als er das erste mal da stand, unmöglich diese stinkbombe kommt ihr nie-nie-nie-niemals ins haus
aber als sie dann bereit war den kater zu waschen und joa...da hat sie sich so in seinen charakter verliebt der durfte dann in ihrem bett schlafen :D

aber natürlich schnupfen-waschen: gut einheizen und warm halten
 

Andora

Junior Knochen
Erstmal brauchst du die richtige Diagnose - dazu die von Andrea J genannten Untersuchungen (+ Blutlabor, Auskultation,...)

Kann nur von meinen 2 Hust/Nießkatzen erzählen.
Die "Hustenkatze" hatte allergisches Asthma. "Richtig" aufgefallen ist es mal, als wir zu Ostern Birkenzweige in der Wohnung hatten, mit noch mehr Husten und "Giemen" = ziehendes Geräusch der Atemwege v.a. Nachts

- Therapie war möglichst wenige Allergene -> was man auch bei Menschen macht , möglichst wenige Polster, diese reinigen, Saugen,... keine Pollenträger in Wohnung,... und wir haben inhalieren gelernt (mit Babyinhalator)
(Sie hatte auch latent Katzenschnupfen, der jedesmal bei Cortisongabe ausgebrochen ist)
Sie ist recht alt (Ca. 17 Jahre) geworden und musste letztlich wegen Nierenversagen eingeschläfert werden.

Mein aktueller "Schnupfenkater" ist auch zugelaufen. Älteres Semester.
War 2 x bei TA mit Diagnose chronischer Katzenschnupfen. Er hat praktisch alle Wände "angerotzt", tlw. auch blutig.
Offensichtlich war er auch bakteriell besiedelt - wie bei newt: Andere Katzen haben ihn gemieden (So hat er gelernt meine Hunde zu lieben)
Antibiotika (auch nach Antibiogramm) haben nicht geholfen und wir haben gedacht, dass wir damit leben müssen.
Dann hat unser TA in Narkose Nase mit 2 verschiedenen Antibiotika in Vollnarkose gespült. War vor ca 1,5 Jahren - seither praktisch beschwerdefrei :)
 

Isetta

Super Knochen
bei Husten bitte immer auch das Herz ins Auge fassen. Im Gegensatz zur Meinung einiger TÄ kann Husten bei Katzen sehr wohl auf eine Herzerkrankung hindeuten!
Ich halte nichts von dieser Herumprobiererei, was soll denn das?
Besser gezielt untersuchen lassen, ist sinnvoller, aussichtsreicher und im Endeffekt auch günstiger.
So eine Herz-US-Untersuchung samt EKG und Blutdruckmessung gibts halt nicht beim Haustierarzt um die Ecke, sondern beim FTA f. Kardiologie und kostet natürlich (ich hab immer so ca.120€ bezahlt).
Alles Gute der Katz'
 

Lilliwi´nkler

Neuer Knochen
Danke für die Antworten! ich werde jetzt mal mit ihr zu einem anderen Tierarzt gehen un auch das machen was ihr noch so alles gesagt habt
LG Lilli
 

Maeve Dragon

Neuer Knochen
Mein Kater Gismo hatte auch Dauerhusten. Die Tierärztin hat dann ein vergrößertes Herz und einen zu hohen Blutdruck festgestellt. Jetzt bekommt er Tabletten, die den Blutdruck senken und Gismo ist wieder sehr aktiv, ohne dabei zu husten.
Man sieht also, dass man solche Symptome näher untersuchen lassen muss. Ab zum Tierarzt, würde ich darum mal sagen. :)
 

RobRobsen

Neuer Knochen
der Thread ist nun schon etwas her, aber mich würde mal interessieren was die kleine Mona nun gehabt hat ?
hoffe ihr gehts mittlerweile wieder tip top

lg :)
 
Oben