Mischbetrieb Kollektivvertrag

Moonrise

Junior Knochen
Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Frage bezüglich Kollektivvertrag vielleicht kann mir da ja jemand von euch weiterhelfen.
Und zwar arbeite ich in einem kleinen Autohaus inkl. Werkstatt und Fahrzeughandel. 2 Chefs einer macht den Verkauf einer die Werkstatt. 4 Mechaniker, ich arbeite im Büro. Mache dort so gut wie alles...ca. 70% meiner Arbeit betrifft die Werkstatt. Faktura, Garantie, Terminvergabe, Zahlungseingang usw. Der Rest betrifft den Verkauf. Ich bin momentan im Kollektiv Handel angestellt bin aber immer mehr der Meinung, dass ich dort nicht richtig bin sondern eigentlich in den Kollektiv Metall gehöre. Ich werde demnächst mit meine Chefs darüber reden. Was denkt ihr darüber? Liege ich mit meiner Vermutung richtig?

Vielen Dank im Voraus!!
 

Seniorenpeter

Gesperrt
Medium Knochen
Kollektivverträge sind Vereinbarungen der Österreichischen Sozialpartnerschaft, und werden zwischen Interessengemeinschaften der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer abgeschlossen. Für Dich geht i.d.R. aus Deiner Anstellungsvereinbarung hervor, welchem Kollektivvertrag Deine Tätigkeit oder Dein Berufsbild zugeordnet ist.

Natürlich kannst Du mit Deinen Chefs über Deine Zugehörigkeit zu einem Kollektivvertrag reden (was ja in Deinem Fall augenscheinlich bedeutet, daß Du besseren Konditionen zugeordnet werden willst).

Aber mal einfach geschrieben: Du arbeitest nicht in der Metallverarbeitung oder Mechatronik oder Fahrzeugbau/-instandsetzung, sondern im Büro - bist also ein Bestandteil des Handels von Kraftfahrzeugen, Dienstleistungen rund ums Auto, Ersatzteilen sowie der damit zusammenhängenden Termin- und Verwaltungsaufgaben. Dies alles gehört m.E. nicht zur Metallverarbeitung, sondern zum Handel mit Wirtschaftsgütern und Dienstleistungen. Daher ist Deine Zugehörigkeit zum Kollektivvertrag für Handelsangestellte wohl korrekt.

Viele Grüße
 

EvaJen

Super Knochen
Ich glaube mich erinnern zu können, dass in so einem Fall der KV für den Bereich zur Anwendung kommt, der die größere wirtschaftliche Bedeutung hat.

Ich würde mich an deiner Stelle bevor du mit dem Chef redest bei der Arbeiterkammer erkundigen.
 

blue-emotion

Super Knochen
So wie Eva geschrieben hat. Ich war einige Jahre im Bereich Sonnenschutz tätig, das gehört auch zum KV Metall und ich habe dort die Büroarbeiten erledigt, wie Monteurplanung und -einsatz, Fakturierung, Ersatzteilbestellungen usw. Hinter mir habe ich ein Rolltor geöffnet und stand in der Werkstatt. Somit gehörte ich eindeutig zum Metaller-KV, was auch von Anfang an so gehandhabt wurde von den Chefs.
 

Sehrenity

Profi Knochen
Ich arbeite bei einem Anlagenbauer und erledige alle Büroagenden (Planung, Faktura, Einkauf, etc. inkl. Verkauf), auch ich habe den Metaller-KV.
Wende dich an die Gewerkschaft oder die AK, die helfen dir mit genauen Infos weiter, bevor du mit deinen Chefs in den Ring steigst.
 
Oben