Neu in diesem Forum

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

calimero+aaron

Super Knochen
Willkommen zurück! Aber Peter, so ganz im Ernst... du willst DIESEN süßen Zwuck doch nicht wirklich wieder hergeben? :eek:

Der wird bei dir wieder ganz gesund und ganz sicher wieder ein echter Westie! Der ist jetzt schon SO ein Zuckergoscherl - denkst du denn allen Ernstes, dass du DEN wieder hergeben kannst?
Nein, nein und nochmals nein! :D

Das hat schon so sein sollen, dass Balou zu dir gekommen ist....

Naja, bitte immer wieder neue Bilder!

Natürlich ist er schiach auf den Fotos ohne Haare und mit der gereizten Haut.
Muss widersprechen! Nicht einmal ohne Haare und mit der gereizten Haut ist DER "schiach"! (Was sollen denn da die ganzen Nackthunde sagen?)

Balou ist sogar ohne Haare entzückend! (ok, einmal so derartige Terrier, immer derartige Terrier.....da kann keine andere Rasse mithalten....)
 

angie52

Super Knochen
- denkst du denn allen Ernstes, dass du DEN wieder hergeben kannst?
Nein, nein und nochmals nein! :D
Vor allem wird Balou nicht mehr weg wollen, wenn er endlich ein Herrl hat, wo es ihm gut geht.
Hab ja auch schon "gewettet", dass er bleiben wird. Aber manchmal muss man eben Vernunftgründe (die wir nicht kennen) sprechen lassen. Zuerst jedoch ist wichtig, dass der Bub wieder gesund wird.
Muss widersprechen! Nicht einmal ohne Haare und mit der gereizten Haut ist DER "schiach"! (Was sollen denn da die ganzen Nackthunde sagen?)

Balou ist sogar ohne Haare entzückend! (ok, einmal so derartige Terrier, immer derartige Terrier.....da kann keine andere Rasse mithalten....)
Ich nehme das zurück .... Balou wird mir hoffentlich verzeihen ;)
Und er ist wirklich entzückend - zum Abknuddeln! Nicht nur, weil er so lieb ausschaut, sondern auch, weil er so arm ist bzw. war.
Jetzt geht es nur noch berauf.
Peters Schlafmangel wird sich lohnen, ausruhen darf er dann später. Ich erlaube ihm das :D
 

karotta

Super Knochen
so eine arme Socke

wie schön wenn er jetzt jemand hat, der ihn gesundpflegt
vielleicht kann sich Peter doch noch entschließen ihn zu behalten
 

Seniorenpeter

Gesperrt
Medium Knochen
Höchste Zeit für ein "Balou-Update": Unsere Touren werden dank der sich steigernden Kondition und der Muskelentwicklung bei Balou zusehens länger. Die Verbesserung seiner Hautbeschaffenheit geht leider nur sehr langsam voran. Sein Appetit jedoch ist gleichbleibend groß. Ich muss immer wieder, wenn Balou seinen Napf leerspachtelt oder mir hinterher geiert, wenn ich selbst mal etwas esse, an so manche frühere arme Socke denken, die ich wieder hochgepäppelt habe - bei den meisten hatte ich wegen der mannigfaltigen gesundheitlichen Probleme viel Mühe, überhaupt etwas Futter "in den Hund" zu kriegen...

Na ja, das ist alles Vergangenheit. Die Gegenwart zeigen einige Bilder von unserer heutigen Vormittagstour:







Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

karotta

Super Knochen
er hätte es sich so sehr verdient, dass es ihm für den Rest seines Lebens gut geht

die Zeit bei dir genießt er offensichtlich, vielleicht darf er doch für immer bleiben
 

Stoffkuh

Super Knochen
Balou ist in bester Pflege und was besseres konnt ihm wohl nicht passieren. Liebes Burschi ... also der Balou *grins
 

Seniorenpeter

Gesperrt
Medium Knochen
Herzlichen Dank für Eure Anteilnahme am Werdegang von Balou und für Euren vielen Zuspruch. Sein Befinden, vor allem die Hautbeschaffenheit, hat sich in den vergangenen Tagen weiter sehr verbessert.

Man kann wirklich schreiben, daß seine Lebensfreude zurückgekehrt ist. Die Zeiten scheinen vorbei zu sein, daß er Tag und Nacht ständig an sich herumbeißen und kratzen wollte, und davon abgehalten oder abgelenkt werden musste. Aus dem Skelett, daß ich aufnahm, ist ein (nicht zu) wohlgenährter Hund mit zufriedenstellendem Muskelaufbau geworden.

Und deshalb - oder trotzdem - habe ich Balou, wie schon geplant, abgegeben. Ich habe ihn nach Klosterseelte bei Bremen gebracht, wo er jetzt mit mehreren anderen Hunden, Katzen, Pferden und vielen anderen Tieren zusammen ist, bei einer Tiertherapeutin, die wir schon seit vielen Jahren kennen. Dort ist Balou nach meiner Überzeugung in besten und allseits umsorgten Händen.

Und ja, ich habe irgendwie trotzdem das Gefühl, Balou im Stich gelassen zu haben. Wir waren schon ein tolles, etwas skuriles Team, und eigentlich fing jetzt langsam die Zeit an, daß das Zusammenleben mit Balou "pflegeleichter" wurde. Jetzt stehen noch diverse Dinge überall herum, die an den zeitlich befristet wieder stattgefundenen "Hundealltag" erinnern - Näpfe, Schlafplätze, Hundeleine, Hundejacken, Lekkerli-Reste, Hundeshampoo und Badelakenstapel im Badezimmer, eine fette Tierarztrechnung - eine unnatürliche, verkrampfte Beinhaltung, wenn ich an meinem Schreibtisch sitze (weil unter dem Schreibtisch einer von Balous Lieblingsplätzen war)...

Und nein, ich konnte ihn nicht auf Dauer behalten. Wegen meiner erheblichen gesundheitlichen Probleme kann und will ich die dauerhafte Verantwortung für ein Tier nicht mehr übernehmen, diese Entscheidung musste ich nach dem Tod von Robbie treffen. Es kann täglich passieren, daß ich ausfalle. Was wird dann aus dem von mir verlassenen Tier? Solche armen Socken nahm ich in der Vergangenheit häufig genug auf...

Ich habe keine Erfahrung darin, ein Tier wegzugeben. Die Hundesenioren blieben immer bis zu ihrem tierwürdigen Ende hier. Jeder Abschied ist ein kleiner Tod...



Aber Balou ist ja schließlich nicht "aus der Welt". Ich werde immer über seinen weiteren Werdegang informiert sein, ich werde immer mit ihm verbunden sein...

Viele Grüße
 

angie52

Super Knochen
:bigcry: Es tut mir sehr leid für dich, und ich kann mir vorstellen, wie dir jetzt zumute sein muss. Aber manchmal muss man eben die Vernunft sprechen lassen und rechtzeitig loslassen, wenn es nicht anders geht.
Du hast ihn nicht im Stich gelassen. Eher deinen Egoismus überwunden, der dich sicher dazu bewegt hätte, Balou zu behalten.
Auch wenn es für dich "ein kleiner Tod" ist, für Balou ist es ein Neuanfang, den du ihm ermöglicht hast.
Immerhin hast du selbst bestimmen können, wohin du Balou vermittelst, und selbst entscheiden, wo es für ihn am besten ist.

Dir wünsche ich, dass du diese Traurigkeit bald überwinden kannst im Wissen, dass du für diesen kleinen Hund das Beste getan hast.
Und außerdem wünsche ich dir von ganzem Herzen, dass dieses gesundheitliche Damoklesschwert, das über dir hängt, noch sehr sehr lange nicht herunterfällt!
 

karotta

Super Knochen
tut mir sehr leid, aber ich kann mich gut in deine Lage hineinversetzten, da es mir ähnlich geht.
ich habe mich ganz schwer in eine bosnische Straßenhündin verliebt, bin aber auch gesundheitlich
angeschlagen und kann jederzeit ins Spital müssen. da müssen wir schauen, wie wir mit unserer
Hündin weiterkommen und ich kann nicht noch die Verantwortung für einen 2. Hund übernehmen.
ist halt leider ein unpassender Zeitpunkt.

ich wünsche dir, dass du die Trennung bald verkraftest und alles Gute für deine Gesundheit.
 

Caro1

Super Knochen
Nun hat es ich vor einer guten Woche jedoch ergeben, daß hier aus der Wohnanlage ein total vernachlässigter und bis zum Skelett abgemagerter ca. 11 jähriger Hund, vermutlich ein Westhighland-Terrier, herausgeholt werden musste.
Nachdem du hier drei Wochen über Balou geschrieben und ihn dann einer Pflegestelle übergeben hast, war seine Geschichte auch in Facebook zu lesen…

In Facebook schreibt die Pflegestelle, dass sein altes Herrchen überraschend ins Krankenhaus kam und nicht mehr mitteilen konnte, dass sein 11 Jahre alter Hund noch in der Wohnung ist… und leider dachte auch keiner der Mitbewohner in dem Haus an Balou, der ohne Futter und Wasser in der Wohnung vergessen wurde.. Aus diesem Grund war Balou halb Tod, als er nach Wochen von der Hausverwaltung befreit wurde… Tolle Nachbarn kann man da nur sagen…

In Facebook steht auch, dass Balou jetzt von seiner Pflegestelle erst einmal gesund gepflegt werden muss.. zudem seine Genesung sicher eine Zeit lang in Anspruch nehmen wird, wegen seinem schlechten Zustand.. und weil dies alles sehr kostspielig ist, wird deshalb dringend um ein warmes Mäntelchen, spezielle Öle und Heilmittel sowie Spenden gebeten... Danach wird ein gutes Zuhause für Balou gesucht, sobald er wieder gesund ist... Ich kann mir vorstellen, dass der kleine Mann in Zukunft Probleme damit hat, alleine zu Hause zu bleiben, aus angst wieder vergessen zu werden.. Hoffentlich finden sich tolle Menschen für Balou, die dann rund um die Uhr Zeit für ihn haben...

Ich finde eine wirklich traurige Geschichte, weil hier ein Tier fast gestorben wäre, weil Nachbarn nicht mehr aufeinander achten, nicht einmal mehr darauf hinweisen, dass zu dem alten Herrn, der überraschend ins Krankenhaus kam, auch ein alter Hunde gehörte… Für mich unbegreiflich...
 

angie52

Super Knochen
Es ist eine Seniorenwohnanlage, wo ganz sicher viele der Bewohner selbst betreut werden müssen, und die Nachbarn gar nicht kennen.
Traurig ist es allemal, wenn alte Menschen nicht einmal Familie und Freunde haben, die sich kümmern könnten, und die auch wüssten, dass ein Hund zu diesem Menschen gehört.
Das wäre für mich der größte Albtraum, plötzlich auszufallen und mein hilfloses Tier im Stich zu lassen .....
Ich nehme an, die Pflegestelle, von der in FB geschrieben wird, war Seniorenpeter.
Klar, dass es viel Geld kostet, so ein armes Würmchen wieder aufzupäppeln - schon allein die Tierarztkosten!
Aber Mäntelchen hatte der kleine Mann schon genug, wie auf den Fotos zu sehen ist :)
 

Caro1

Super Knochen
Nein, das schreibt die Pflegestelle wo Balou von Seniorenpeter abgegeben wurde.. Es ist öffentlich kann somit nachgelesen werden, dass für das neue Notfellchen u. a. auch ein warmes Mäntelchen gebraucht wird...
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben