Oberer Fersensporn

Amanda

Super Knochen
Hallo,

habe seit 5 Monaten einen oberen Fersensporn.

Von Ultraschall über Strom, von einschmieren (Voltadol, Beinwell, Topfen auflegen etc.) , Infusionen habe ich schon alles versucht.

Nach wie vor sind Schmerzen da. Habe mir jetzt Spezialeinlagen anpassen lassen - 140 Euro - mal sehn, ob die helfen.

Wäre sehr dankbar um Erfahrungswerte, Informationen etc. - danke.

Amanda
 

Superschnuffi

Super Knochen
Als leidgeprüfte beidseitige Plantarfersensporn-Besitzerin kann ich dir nur eine sinnvolle Methode nennen. Fußgymnastik und spezielle Dehnungsübungen. Alles andere ist kontraproduktiv. Die betroffenen Sehnen sind dauerentzündet...um die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren zu können, muss der Entzündungsherd angestubst werden. Das geht nur durch gezielte Dehnung. Es dauert zwar, aber es hilft. Im höheren Alter gibt es noch die Möglichkeit einer Bestrahlung mittels einmaligem Elektronen-Boost. Das wird aber wirklich nur dann angewandt, wenn nichts mehr geht und man ein gewisses Alter erreicht hat.
 

Superschnuffi

Super Knochen
Es gibt Schwachröntgenbestrahlungen (Mehrzahl) und einen gezielten einmaligen Elektronen-Boost. 2.eres wird in der Krebstherapie angewandt und ist sehr effektiv, weil der Entzündungsherd so zu sagen zerschossen wird damit dieser sich quasi auflösen kann.
 

Amanda

Super Knochen
Danke für die Infos.

Habe jetzt meine Einlagen (millimeter-angepasst speziell für den Fersensporn).
Mal sehn.

Und über die o.a. Behandlungsmethode werde ich mich auch schlau machen.

Lg
Amanda
 

Amanda

Super Knochen
Guten Morgen, jetzt sind 1 1/2 Jahre vorbei und habe noch immer meine sogenannte "hagelundferse - oberer Fersensporn".
Stosswellentherapie hilft nicht (ist übrigens sehr schmerzhaft) - jetzt hat mir die Ärztin noch angeboten - wie schon Superschnuffi ange-
merkt - Dehnungsübungen, Ultraschall und Strom - zu machen und dann evtl. noch 5mal Stosswellenbehandlungen.
Operieren lass ich mich auf keinen Fall, denn bei vielen Patienten hilft auch keine OP.
Ich werde mich aber auch erkundigen wegen der o. zitierten Bestrahlung.
Selten nehm ich halt Deflamat mit Magenschoner oder Novalgin. Ich muss gehen, da ich meinen Cholesterin - und Zuckerwert
in "Schach" halten kann.

Aber manchmal sind die Schmerzen schon sehr zermürbend:mad:

Amanda
 

FriedlKaninchen

Super Knochen
Vorsicht!! Magenschoner haben schlimme Folgen gezeigt - lt Erfahrungen kompetenter...! Allergien auf Nahrungsmittel u.a.

Nachbarin hat bei ähnl. Fersensporn nach Op mehr Schmerzen - für eifrige Naturgeherin sehr unangenehm, hat aber keine 2. OP vor...

Gute Besserung!
F-K
 

Superschnuffi

Super Knochen
Egal welche Physiotherapie du beginnst - um Fersensporne behandeln zu können, muss eine Schmerztherapie parallel dazu mitlaufen. Mir helfen immer eiskalte Fußbäder (manchmal sogar in Eiswasser), wenn die Sporne wieder einmal stark in Brand stehen - und zwar so lange, bis die Füße vor Kälte fast taub sind. Ich hoffe, dass es bald eine Kryotherapie dagegen gibt, denn Kälte wirkt bei diesen Mistdingern Wunder. Was auch funktioniert, ist viel barfuß zu Hause gehen, Schuhwerk regelmäßig wechseln - mir helfen sehr weiche Schuhe wie zB. Sketchers mit Memory Foam, regelmäßige Fußgymnastik und Füße hoch und weich lagern - jede Druckstelle am Sporn vermeiden. Wenn man gerne wandert, gibt es nichts feineres als eine Runde in eiskalten Flüssen spazieren zu gehen.
 

Amanda

Super Knochen
Danke F-K und Superschnuffi für Eure Beiträge.

Ich nehme - wie schon in meinem Beitrag angeführt - nur sehr selten Deflamat + Magenschoner - ich weiss - beide Medikamente sind
nicht gut.
Operieren lass ich mich - wie auch schon angeführt - sowieso nicht.
Ich geh ja sehr viel mit Hunden daher brauch ich natürlich auch ordentliche Sc huhe - habe Salomon (die über den Fersensporn drüber-
gehn), ausserdem sind diese Schuhe hinten gepolstert und da sind die Schmerzen nicht so arg.
Physiotherapie und spezielle Übungen für den Fersensporn werde ich im AKH Linz machen - aber die Wartezeit ist ca.2Monate.
Das mit kalten Fussbädern werden ich auch probieren.
Und ich hoffe doch, dass ich diese verdammten Schmerzen mit den Therapien halbwegs in den Griff bekomme.

Lg
Amanda
 

Cervisia

Profi Knochen
Hallo!
Man kann auch infiltrieren - also ein Lokalanästhetikum direkt an den Fersensporn spritzen lassen. Wirkt schnell, wie lange, ist allerdings unterschiedlich - nach einigen Behandlungen kann es dauerhafter halten.
 

FriedlKaninchen

Super Knochen
Die Nachbarin, die vor 1 J. operiert wurde (Seither habe ich bei all den Aktionen ihre Katze betreut :) ), hat jetzt - Ende September 3 Wochen in Baden von GKK bezahlte Kur gemacht und hat heute gesagt, daß ihr diese sehr geholfen hat und sie jetzt mit geschlossenen Schuhen ihre geliebten Weitwanderungen in unserer Umgebung - ca 1 Stde bergauf flott gehend und später zurück - machen kann...
Also Alles Gute!
F-K
 

Amanda

Super Knochen
Hallo danke für die Beiträge.
Mein Arzt spritzt beim oberen Fersensporn überhaupt nicht, denn es wird auch u.a. Cortison gespritzt - Begründung:es könnte
unter Umständen die Achillessehne "porös" werden und reissen und dann habe ich wirklich den "A......" offen.
Beim unteren Fersensporn kann man sehr wohl spritzen.
Habe auch im Internet recherchiert und mein Arzt hat recht behalten. Es ist halt eine schon sehr schmerzhafte Gschicht -
heute z.B. waren wir mit den Hunden unterwegs - heut waren die Schmerzen im erträglichen.

Ich mach die Therapien bei uns im AKH - wie schon angeführt - Dehnen, Ultraschall und Strom, evtl nochmals Stosswelle und kalte Fussbäder.
und dann wird man weiter sehn.

Lg
Amanda
 

Amanda

Super Knochen
Guten Morgen, danke für die Info`s
Gabii: Hatte 5 Sitzungen und am 17.Nov. wird angefangen mit Ultraschall, Strom und Dehnungsübungen und die Ärztin
begutachtet nochmals den Fersensporn um evtl. nochmals 5 Sitzungen zu machen.

Cervisia: Was meintest Du mit Xylo???? bitte um Info.

Lg Amanda
 

Cervisia

Profi Knochen
Entschuldigung, Xyloneural, das ist eins der gängigsten Lokalanästhetika für Infiltrationen und Neuraltherapie ;)
LG
 
Oben