Pflegepferd, worauf achten?

wintermond

Super Knochen
Hallo,

ich dachte, ich frag euch mal sicherheitshalber. Meine Tochter (13) hat die Möglichkeit, einen älteren wallach, der nicht mehr geritten werden kann, zu pflegen und spazieren zu führen. Ich selbst bin von meiner Kindheit an bis zum 22. Lj geritten, kenn mich mit Pferden also recht gut aus, meine Tochter ist Reitanfängerin mit einem Riesengespür für alles, was 4 Beine hat, insbesondere Pferde.

Ich hab nach der ersten Freude über diese Gelegenheit jetzt aber so nachgedacht...worauf müssen wir achten, dass wir in keine ungute Situation kommen? Wie absichern, wogegen absichern...wisst ihr, was ich meine?
 

Luckynori

Profi Knochen
Also als allerwichtigstes fällt mir mal ein: Lasst euch bestätigen, dass das Pferd haftpflichtversichert ist!
Und natürlich wäre es am Besten, eine Art Vertrag aufzusetzen, wo drin steht, was deine Tochter mit dem Pferd machen darf, dass das Pferd versichert ist etc...
Gefährlich ist einfach, dass 1) durch das Pferd irgendein Schaden entsteht oder das Pferd verletzt wird und ihr dann dafür haftet oder 2) das Pferd deine Tochter verletzt. Denn so schlimm Unfälle sind, sie werden NOCH schlimmer, wenn danach die Streiterei losgeht wer schuld ist und wer zahlt...
 

wintermond

Super Knochen
Also als allerwichtigstes fällt mir mal ein: Lasst euch bestätigen, dass das Pferd haftpflichtversichert ist!
Und natürlich wäre es am Besten, eine Art Vertrag aufzusetzen, wo drin steht, was deine Tochter mit dem Pferd machen darf, dass das Pferd versichert ist etc...
Gefährlich ist einfach, dass 1) durch das Pferd irgendein Schaden entsteht oder das Pferd verletzt wird und ihr dann dafür haftet oder 2) das Pferd deine Tochter verletzt. Denn so schlimm Unfälle sind, sie werden NOCH schlimmer, wenn danach die Streiterei losgeht wer schuld ist und wer zahlt...
Vielen Dank, du hast meine Sorgen auf den Punkt gebracht!
 

Luckynori

Profi Knochen
Meistens passiert ja glücklicherweise eh nix Schlimmes - aber ich leb halt nach dem Motto: Vorsicht ist besser als Nachsicht - und es gibt halt leider Unfälle mit Pferden nicht allzu selten, weil die Kombination groß und viel Kraft mit dem Mut eines Häschens halt Gefahren birgt :eek:
Aber Pferde und der Umgang damit bieten auch extrem viel Freude - das ist auch ein Wagnis wert - aber man muss halt das Risiko minimieren. Ich habs noch nie bereut (ausser manchmal, wenn ich meinen Kontoauszug sehe *gg* - aber das ist eine andere Geschichte).
 

Kirstin

Neuer Knochen
Hallo ja in jedem Fall absichern auch deine Tochter sollte eine Unfallversicherung haben den ein Pferd mit seinem Gewicht kann einiges kaputt machen ungewollt natürlich also immer mit Vorsicht genießen!!
troztdem viel Spaß mit dem Pferd:cool:
 

dorolein

Anfänger Knochen
Das Pferd muss unbedingt eine Haftpflichtversicherung haben! Die Idee mit dem Vertrag finde ich gut, hier kann genau definiert werden, was deine Tochter machen darf und was nicht. Außerdem sollte sie unfallversichert sein.
 
Oben