Polizist zielte mit Waffe auf Hund

flyinggirl

Super Knochen
Bin etwas entsetzt von dieser Meldung - was ist Eure Meinung dazu?
Ein Polizist hat die Waffe herausgeholt & damit auf einen frei laufenden Hund (Bulldogge) gezielt, weil er auf ihn zu lief...

Ich meine, Leinenpflicht ist klar - sollte also nicht passieren ABER deswegen gleich mit einer Waffe auf einen Hund zu zielen halte ich dann doch für sehr überzogen...ich finde, dass Leute, die so schwache Nerven haben nicht mit einer Waffe ausgestattet werden sollten...

http://www.krone.at/Tierecke/Polizi...ufenden_Hund-Tier_eine_Bedrohung-Story-450395

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Juliexx

Medium Knochen
Ich wohne dort und bisher sind meines Wissens nach keine Polizisten negativ aufgefallen in Bezug auf Hunde. Im Gegenteil, zumindest laut meiner Erfahrung. :eek:
Wie die Situation wirklich war, wissen wohl nur die Beiden. Ich persönlich mag jetzt ned vorschnell gegen den Polizisten wettern, auch weil ich weiß was dort so an Hunden rumläuft die angeblich brav sind. :rolleyes:
 

Lykaon

Super Knochen
Kann der Mann das arttypische Aggressionsverhalten von Hunden oder sonstigen Tieren schildern, falls man ihn dies abprüft?

Wenn nein, dann gehört er entwaffnet und ab in die Schreibstube. Tierphobiker mit Waffe sind bedenklich bzw. in der Jägerschaft rennen eh schon genug herum.

Nächstens zielt er auf Gloria die neugierige Kalbin, weil sie auf ihn zukommt und er sie für einen attackierenden Bullen hält.

In Anbetracht dessen, dass "Migrationshintergrund" ja bei Polizei-Bewerbungen ein Pluspunkt ist, braucht man sich nicht in allen Fällen Tier-/Hundeverständnis erwarten.:rolleyes:

@Juliexx: Also auf mich armes kleines, nicht mehr ganz junges und notorisch kurzatmiges Frauchen ist schon mehr als ein freilaufender, haaresträubender Hund zugekommen. Bisher konnte ich mich (oder vielmehr meine Hunde) ohne Pistole verteidigen.

So ein sportlicher, im Nahkampf geschulter Polizist wird sich eine fette, schnaufende Bulldogge mit schwerer Beißbehinderung durch "rassetypische" Schnauzenform doch wohl ohne Knarre vom Leib halten können.

("Wien darf nicht Chicago werden." Ja, ja... Welche Partei hat gleich noch derart rumgeblökt?)

Ergänzung: Bei uns im Haus habens heute im dritten Stock mal wieder eine Wohnung ausgeräumt. Der Loki brüllt neuerdings bei Fremden wie ein Löwe, mit tiefer und voller Jagdhundstimme, offenbar ist er endlich erwachsen. Zeit wirds eh. Merlin wurde sicherheitstechnisch sehr vermisst.
Der große Hund, der in einem öffentlich zugänglichen Hof (Boah!) ungesichert herumläuft, hat den Parteien im Hof die Einbrecher sichtlich effektiver vom Hals gehalten als die Polizei. Zur Tatzeit soll er sich in "seinem" Hof aufgeführt haben wie wild. Passt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Juliexx

Medium Knochen
Wie schon gesagt, ich wohne dort. Zeit meines Lebens. Bin dort aufgewachsen und und und. Also kann ich glaub ich auch behaupten, die Ordnungshüter die da rumlaufen und das sind nicht viele, zu kennen.
Polizisten wären mir bisher nie negativ aufgefallen, sondern eben im Gegenteil. Da die Krone außerdem für mich keine aussagekräftige Zeitung ist, sondern ein Schundblatt, nehm ich den Bericht jetzt auch nicht für bare Münze.
Sollte es so sein, ists natürlich schlimm, aber da jetzt gleich wieder nen Shitstorm anzufachen, weil man blind glaubt was in so nem Käseblatt steht (das schon des Öfteren nachgewiesen Unwahrheiten verbreitet hat) finde ich persönlich nicht ok.

Und Lyakon: Deinen rassistischen Seitenhieb, hättest du dir sparen können. Braucht hier glaub ich niemand. Aber falls es dich interessiert. Die Polizisten hier haben keinen Migrationshintergrund ;)
 

Pluto

Super Knochen
Lykaon, vorzügliche treffende Worte, ich habe auf " gefällt mir" gedrückt, die Realität verstehen die wenigsten und viele haben eine rosarote Brille auf - sowie Juliexx.
 

jamie27

Super Knochen
Wie schon gesagt, ich wohne dort. Zeit meines Lebens. Bin dort aufgewachsen und und und. Also kann ich glaub ich auch behaupten, die Ordnungshüter die da rumlaufen und das sind nicht viele, zu kennen.
Polizisten wären mir bisher nie negativ aufgefallen, sondern eben im Gegenteil. Da die Krone außerdem für mich keine aussagekräftige Zeitung ist, sondern ein Schundblatt, nehm ich den Bericht jetzt auch nicht für bare Münze.
Sollte es so sein, ists natürlich schlimm, aber da jetzt gleich wieder nen Shitstorm anzufachen, weil man blind glaubt was in so nem Käseblatt steht (das schon des Öfteren nachgewiesen Unwahrheiten verbreitet hat) finde ich persönlich nicht ok.

Und Lyakon: Deinen rassistischen Seitenhieb, hättest du dir sparen können. Braucht hier glaub ich niemand. Aber falls es dich interessiert. Die Polizisten hier haben keinen Migrationshintergrund ;)
nein kannst du nicht -
UND du hast den text von lyakon einfach NICHT verstanden!
 

Sali

Super Knochen
Wenn es schon genügt, die "Krone" - mAn vollkommen zu Recht - als Schund- oder Käseblatt zu bezeichnen und anscheinend als Anrainer die Situation vor Ort so zu schildern, wie man sie wahrnimmt, dass man als Träger rosaroter Brillen betitelt wird - dann habe ich halt auch solche auf.
Übel wäre es allerdings, wenn sich der Vorfall - wenn es denn ein solcher war - so wie geschildert abgespielt haben sollte. Denn dann hätte sich ein Polizist tatsächlich nicht unter Kontrolle - das kann keiner wollen! Der implizite Hinweis, es könne sich ja um einen mit Migrationshintergrnd gehandelt haben, von dem man sich selbstverständlich kein Verständnis für Hunde erwarten könne - den kann man wohl ebenso als rassistischen Seitenhieb betrachten wie seinerzeit manche Beiträge zur Kampf- bzw. Listenhunddebatte. Aber vielleich sind manche halt bei Hunden sensibler.
 

Juliexx

Medium Knochen
Lykaon, vorzügliche treffende Worte, ich habe auf " gefällt mir" gedrückt, die Realität verstehen die wenigsten und viele haben eine rosarote Brille auf - sowie Juliexx.
Aha. Gut gebrüllt Löwe.
Weil ich Rassismus nicht gutheiße und meine Meinung (als einzige hier die dort wohl wirklich sowohl HH als auch Polizei kennt) kundtu, hab ich die rosarote Brille auf. Aber danke, ich hab sehr wohl Ahnung von der Realität. Die ist übrigends unter anderem, dass die Leinenpflicht generell sehr selten wahrgenommen wird. Die in OÖ in einem Ortsgebiet nun mal herrscht.
Die Krone ist ein Käseblatt, daran kann man nichts ändern. Ich kann mir auch am Abend gerne die Mühe machen und Falschmeldungen der Krone raussuchen.
 

Juliexx

Medium Knochen
nein kannst du nicht -
UND du hast den text von lyakon einfach NICHT verstanden!
Warum nicht?
Ich habe den Text sehr wohl verstanden. Hier wird einem Menschen den man nicht kennt, irgendetwas angedichtet.
Dazu kommt Rassismus. Und ja mir ists wurscht ob Rassismus, mittlerweile anscheinend gesellschaftstauglich ist in unserem Land. Es ist niveaulos und zum Kotzen.

Und schön, dass sich eine Lyakon auch ohne Waffe verteidigen kann. Würde das ein Polizist machen, wäre der Aufschrei genauso groß.

Im übrigen wer sagt, dass es eine (englische) Bulldogge war? Das Bild in der Krone ist ein Symbolfoto. Im Artikel selbst steht nichts zu der Rasse. Also auch nix mit fett und schnaufend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Juliexx

Medium Knochen
Im übrigen hat der Polizist vor dem Ziehen der Waffe, die HH aufgefordert den Hund zurückzurufen, was sie nicht getan hat.
In Sierning (wo Neuzeug dazugehört, es ist eine Katastralgemeinde) herrscht außerdem im ganzen Gemeindegebiet Leinenpflicht.
 

EvaJen

Super Knochen
Und weil eigentlich Leinenpflicht gilt und der Hund nicht sofort gefolgt hat, hat der der Polizist gleich seine Waffe gezückt ? Wird er für diese pflichtgetreue Leistung jetzt auch belobigt ?
 

MichlS

Gesperrt
Super Knochen
Ist diese Geschichte eigentlich schon bestätigt worden, bzw. wurde die andere Seite schon dazu befragt?
 

AstridM

Gesperrt
Super Knochen
Außer, das Schmierblattl berichtet über eine "Hundeattacke" - dann wird die Glaubhaftigkeit angezweifelt. Geht's aber um Jäger, Polizisten oder Ausländer, wird's schon so stimmen und gerne zur Festigung des konstruierten Feindbildes hergenommen... :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

blue-emotion

Super Knochen
Außer, das Schmierblattl berichtet über eine "Hundeattacke" - dann wird die Glaubhaftigkeit angezweifelt. Geht's aber um Jäger, Polizisten oder Ausländer, wird's schon so stimmen und gerne zur Festigung des konstruierten Feindbildes hergenommen... :rolleyes:


Danke... mir ist die Gschicht auf FB untergekommen und wie ich da so die div. Kommentare dazu gelesen hab, da hab ich mir meine eigenen Gedanken dazu gemacht.... vor allem kann die Gschicht nicht so stimmen, wie vom Schmierblattl gedruckt!
 

chess

Super Knochen
naja, es gibt schon vereinzelt (hoffentlich) seltsame exemplare in dem beruf...

vor ein paar jahren haben zwei polizisten bei mir angeläutet, weil sie die nachbarin nicht angetroffen haben.
der dackel ist mir zwischen den füßen rausgeschlüpft und hat fröhlich mit dem a.rsch gewackelt.

der eine polizist hat regelrecht zu kreischen angefangen und hat hysterisch geschrien "toans den hund weg".
hab ich getan und ihm dann erklärt, daß das MEIN stiegenhaus ist wo wir uns grad befinden.:rolleyes:
 

Juliexx

Medium Knochen
Ist diese Geschichte eigentlich schon bestätigt worden, bzw. wurde die andere Seite schon dazu befragt?
Ich habe erfahren, dass der Polizist die Halterin aufgefordert hat ihren Hund abzurufen und anzuleinen, was sie ignoriert hat. Danach hat er die Waffe gezogen, hat aber nicht vorgehabt zu schießen.
Erzählt hat mir das ein Mitglied meiner Familie das besagten Polizisten kennt und mit ihm über den Vorfall gesprochen hat.
 

Pluto

Super Knochen
Na und - und deshalb zieht er gleich eine Waffe!?! Ist unverständlich für Mensch und Tier, ich glaub wir leben schon in Chicago.
 
Oben