Pregnyl - Erfahrungen?

flyinggirl

Super Knochen
Hallo liebe Forengemeinde!

Ich habe eine Frage an Euch:
Kennt jemand "Pregnyl"?

Es wäre in Zusammenhang mit Hoden beim Welpen bzw. zum "Nachhelfen, dass die Hoden schneller oder ordnungsgemäss absteigen".

Ich habe zwar gegoogelt, aber ich kenn mich da halt nicht so genau aus...

Hat jemand Erfahrungen damit?

Vor allem würde ich gerne wissen, ob es sich auch auf das Wesen & Charakter vom Hund/Welpen auswirkt oder NUR auf die Geschlechtshormone?


Würde mich über Erfahrungen freuen! Danke!

LG
 

Cato

Super Knochen
Ich würde nicht nachhelfen. Wenn die Hoden nicht rechtzeitig von selbst runterwandern, gehören die Elterntiere aus der Zucht genommen, Kryptorchismus ist häufig auch mit anderen Erbkrankheiten verbunden, der Erbgang ist autosomal rezessiv polygen.
 

SydneyBristow

Super Knochen
Hoden medikamentös absteigen lassen hat erstens kaum Erfolg und zweitens gibt es kaum Fälle in denen es sinnvoll ist. (Ausserdem muss man als Tierarzt immer damit rechnen, dass das zu "Betrug" im Zuchtgeschehen führt - was eine Anwendung noch seltener macht).
 

flyinggirl

Super Knochen
Ich würde nicht nachhelfen. Wenn die Hoden nicht rechtzeitig von selbst runterwandern, gehören die Elterntiere aus der Zucht genommen, Kryptorchismus ist häufig auch mit anderen Erbkrankheiten verbunden, der Erbgang ist autosomal rezessiv polygen.
Hallo!

Danke für die Antwort: Naja es geht um folgenes - ich habe mir einen Rüden reserviert aus einer Zucht und ich hätte ihn eigentlich ordnungsgemäß mit 8 Wochen gestern (FR) abholen sollen...Züchterin hat allerdings am MI gesagt, dass sie mit den Welpen beim TA war und bei 4 von 6 Rüden die Hoden noch nicht da sind wo sie hingehören - daher war sie bei einem Spezialisten, der ihr geraten hat die Welpen noch 2 Wochen zu behalten mit der Gabe von Pregnyl.
So...ich wollte natürlich jetzt wissen wie das genau aussieht - wenn die Hoden nicht ordnungsgemäß absteigen ob man operieren muss etc. - angeblich sind sie nicht mehr im Bauchraum also keine OP wäre nötig - ABER dann verstehe ich nicht ganz, warum man die Welpen nicht abgeben kann?
...ob der Hund Nachkommen/Welpen zeugen kann wäre mir egal, er müsste nicht fruchtbar sein in dem Sinne ABER er sollte natürlich vollkommen gesund sein und es sollte keine Auswirkungen auf Wesen oder Charakter haben - das wäre mir wichtig!

Jetzt weiß ich halt nicht, was ich machen soll...

LG
 

flyinggirl

Super Knochen
Hoden medikamentös absteigen lassen hat erstens kaum Erfolg und zweitens gibt es kaum Fälle in denen es sinnvoll ist. (Ausserdem muss man als Tierarzt immer damit rechnen, dass das zu "Betrug" im Zuchtgeschehen führt - was eine Anwendung noch seltener macht).
Hallo!

Naja, also in diesem Fall wäre is denke ich kein Betrug, da die Züchterin schon darauf hingewiesen hat, WENN es so kommt, dass die Hoden nicht ordnungsgemäß absteigen (trotz Medikament Pregnyl), dann wären es natürlich auf keinen Fall Zuchtrüden...also nicht, weil sie es nicht dürften wegen der Weitervererbung sondern weil sie wahrscheinlich unfruchtbar wären.

LG
 

Cato

Super Knochen
Wie sieht es mit älterer Nachzucht von Hündin und Rüde aus? Nimmt sie ihre Hündin aus der Zucht, was ist mit dem Rüden?
 

SydneyBristow

Super Knochen
Naja, also in diesem Fall wäre is denke ich kein Betrug, da die Züchterin schon darauf hingewiesen hat, WENN es so kommt, dass die Hoden nicht ordnungsgemäß absteigen (trotz Medikament Pregnyl), dann wären es natürlich auf keinen Fall Zuchtrüden...also nicht, weil sie es nicht dürften wegen der Weitervererbung sondern weil sie wahrscheinlich unfruchtbar wären.
Auch wenn sie absteigen, sind sie nach dieser Behandlung nicht zur Zucht geeignet.

Je nach Quelle findet man verschiedene Angaben dazu, wann die Hoden im Skrotum sein sollen. Da gibt es durchaus auch Angaben von 12 Wochen.
Haut man nun Hormone drauf ist nicht nachvollziehbar ob die Hoden noch natürlich abgestiegen wären. Im Zweifelsfall muss man dann davon ausgehen, dass sie es nicht sind.
Und wenn die Hoden mit Hilfe absteigen, es aber natürlich nicht gekonnt hätten (was man dann ja nicht herausfinden kann), haben wir schon wieder die blöde Situation bzgl. möglichem Vortäuschen von Gesundheit. Ist ja für Außenstehende nicht nachvollziehbar was an dem Tier gemacht wurde.

Je nachdem wo die Hoden liegen wenn sie nicht absteigen können die Hunde durchaus auch noch fruchtbar sein. Wenn einer absteigt sowieso.
 

Lykaon

Super Knochen
.Züchterin hat allerdings am MI gesagt, dass sie mit den Welpen beim TA war und bei 4 von 6 Rüden die Hoden noch nicht da sind wo sie hingehören - daher war sie bei einem Spezialisten, der ihr geraten hat die Welpen noch 2 Wochen zu behalten mit der Gabe von Pregnyl.
:eek::eek::eek::eek: Na fein, dau hau man dann gleich HUMANES Choriongonadotropin rein, damit der Wurf nur ja perfekt wird.

Sorry, ich würde von dieser Reservierung sofort zurück treten, bei DIESER Einstellung.
Wer weiß, wo dort noch überall nachgeholfen und beschönigt wird.

Bei meinen Mischlingen hatte der größte, dickste und letzte des Wurfs mit 8 Wochen auch noch keine klar tastbaren Hoden.

Erstens hätte mich unsere geschätzte Tierärztin vermutlich temperamentvoll hinaus geschmissen, wenn ich irgendeinen Welpen mit 8 Wochen, dh. direkt nach einer Impfung, weggegeben hätte.
Vollendete neun Wochen lautete die Anweisung - und nur einer ging dann wirklich in der 10. Lebenswoche, der Rest mit 12 - 14 Wochen.

Die schlecht tastbaren Hoden des letztgeborenen Riesenhundes wurden mit "Abwarten!" kommentiert. In der 10. Woche waren sie dann unzweifelhaft beide da.
Wobei man allerdings sagen muss, dass Mischlinge von Kryptorchismus allgemein viel weniger betroffen sind.
 

Gabii

Super Knochen
Yuma hatte auch Bauchhoden. Die Züchterin empfahl mir auch ihm Hormone zu geben. Was ich aber strikt ablehnte. - Kam für mich auf keinen Fall in Frage.
Woher seine jahrelangen Hormonstörungen, damit verbunden ein extrem schlechtes Nervenkostüm, kommen, ist nicht feststellbar, aber der Verdacht liegt schon nahe das es mit den Bauchhoden zu tun hatte.

Ich würde nie wieder einen Rüden mit Bauchhoden nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

flyinggirl

Super Knochen
Wie sieht es mit älterer Nachzucht von Hündin und Rüde aus? Nimmt sie ihre Hündin aus der Zucht, was ist mit dem Rüden?
Naja, also von der Hündin ist es bereits der 3. Wurf - da sind angeblich alle gesund...

Der Vater ist ein Zuchtrüde (nicht aus ihrer Zucht) aus Deutschland...

LG
 

flyinggirl

Super Knochen
:eek::eek::eek::eek: Na fein, dau hau man dann gleich HUMANES Choriongonadotropin rein, damit der Wurf nur ja perfekt wird.

Sorry, ich würde von dieser Reservierung sofort zurück treten, bei DIESER Einstellung.
Wer weiß, wo dort noch überall nachgeholfen und beschönigt wird.

Bei meinen Mischlingen hatte der größte, dickste und letzte des Wurfs mit 8 Wochen auch noch keine klar tastbaren Hoden.

Erstens hätte mich unsere geschätzte Tierärztin vermutlich temperamentvoll hinaus geschmissen, wenn ich irgendeinen Welpen mit 8 Wochen, dh. direkt nach einer Impfung, weggegeben hätte.
Vollendete neun Wochen lautete die Anweisung - und nur einer ging dann wirklich in der 10. Lebenswoche, der Rest mit 12 - 14 Wochen.

Die schlecht tastbaren Hoden des letztgeborenen Riesenhundes wurden mit "Abwarten!" kommentiert. In der 10. Woche waren sie dann unzweifelhaft beide da.
Wobei man allerdings sagen muss, dass Mischlinge von Kryptorchismus allgemein viel weniger betroffen sind.
Ja, ich bin ja deswegen auch etwas verunsichert, deswegen wollte ich ja hier mal nachfragen...
Sehr schade...aber naja...es sind halt trotzdem künstliche Hormone und man weiß nie so genau, was die dann wirklich bewirken...

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

flyinggirl

Super Knochen
Woher seine jahrelangen Hormonstörungen, damit verbunden ein extrem schlechtes Nervenkostüm, kommen, ist nicht feststellbar, aber der Verdacht liegt schon nahe das es mit den Bauchoden zu tun hatte.

Ich würde nie wieder einen Rüden mit Bauchoden nehmen.
Ui, das klingt aber nicht gut! :eek::(
ABER es sind ja keine "Bauchhoden", also sie sind nicht mehr im Bauch, aber halt auch noch nicht da, wo sie angeblich sein sollten??...keine Ahnung, ich bin ja kein Tierarzt, dass ich mich da sehr gut auskenne. Ich kann mich nur so gut es geht über alles informieren und Ratschläge oder Erfahrungswerte einholen, mehr kann ich eh nicht machen...und dann eben entscheiden.

LG

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

k_lupus

Neuer Knochen
Meinen ersten Rüden bekam ich mit 10 Wochen, und ein Hoden war auch noch nicht ganz in Hodensack. Hat sich aber von ganz alleine erledigt, ohne Gabe von Hormonen. Ich würd so einem kleinen Bub ganz sicher nicht schon in seinen Hormonhaushalt eingreifen. Kann nicht wirklich gesund sein. Habs ein wenig runter massiert und gut wars,
LG
 

chrisu

Medium Knochen
Hallo!

Danke für die Antwort: Naja es geht um folgenes - ich habe mir einen Rüden reserviert aus einer Zucht und ich hätte ihn eigentlich ordnungsgemäß mit 8 Wochen gestern (FR) abholen sollen...Züchterin hat allerdings am MI gesagt, dass sie mit den Welpen beim TA war und bei 4 von 6 Rüden die Hoden noch nicht da sind wo sie hingehören - daher war sie bei einem Spezialisten, der ihr geraten hat die Welpen noch 2 Wochen zu behalten mit der Gabe von Pregnyl.
So...ich wollte natürlich jetzt wissen wie das genau aussieht - wenn die Hoden nicht ordnungsgemäß absteigen ob man operieren muss etc. - angeblich sind sie nicht mehr im Bauchraum also keine OP wäre nötig - ABER dann verstehe ich nicht ganz, warum man die Welpen nicht abgeben kann?
...ob der Hund Nachkommen/Welpen zeugen kann wäre mir egal, er müsste nicht fruchtbar sein in dem Sinne ABER er sollte natürlich vollkommen gesund sein und es sollte keine Auswirkungen auf Wesen oder Charakter haben - das wäre mir wichtig!

Jetzt weiß ich halt nicht, was ich machen soll...

LG
hast du die Züchterin gefragt danach wieso du ihn nicht haben darfst bzw sie ihm nicht abgeben darf ? der Welpe ist doch erst 8.Wchen alt oder ?? der hat doch noch Zeit ,...
 

flyinggirl

Super Knochen
hast du die Züchterin gefragt danach wieso du ihn nicht haben darfst bzw sie ihm nicht abgeben darf ? der Welpe ist doch erst 8.Wchen alt oder ?? der hat doch noch Zeit ,...
Hi!

Ja, die Welpen waren letzten SA genau 8 Wochen alt ;)
Die Züchterin hat sie in der Woche nochmal zur Sicherheit durchchecken lassen vom Tierarzt und da wurde angeblich befunden, dass die Hoden halt noch net ganz "herunten" sind im Hodensack oder irgendwie so...also nicht mehr im Bauchraum aber auch noch nicht da wo sie sein sollten (angeblich).
Sie hat gesagt, dass sie die Welpis erst abgibt, wenn die Hoden ordnungsgemäß abgestiegen sind oder zumindest eindeutig tastbar/fühlbar...ich kenn mich da ja auch nicht so genau aus.

Jedenfalls bekommen sie Pregnyl, welches den Hodenabstieg anregen/beschleunigen soll - ob es allerdings wirkt, wird man sehen.
Sie hat mir gestern geschrieben, dass es bei 2 Rüden schon Erfolg gezeigt hat...je nachdem wie es anschlägt, dürfen die Welpen/Rüden dieses Wochenende oder spätestens nächstes Wochenende ausziehen. Sollte es bis dahin noch immer ein Problem sein, muss man sich allerdings etwas überlegen (nehmen oder nicht nehmen?)

Ich finde es jedenfalls gut, dass die Züchterin ehrlich ist ;) ...ist allerdings natürlich schon etwas ärgerlich, da die zwei Hündinnen (Welpen) schon mit 8 Wochen ausziehen durften :rolleyes: haben ja keine Hoden! :D

LG
 

flyinggirl

Super Knochen
Hallo!

Kurzes Update: Also die ganze Aufregung war anscheinend umsonst: Die Züchterin hat mich heute verständigt, dass sie einen Kontrolltermin hatte mit den Welpis und bei allen sind die Hoden jetzt da, wo sie sein sollten :rolleyes:
Ob das jetzt durch das Pregnyl geschehen ist oder von Natur aus so und so - nur halt ein bisl später - kann man natürlich nicht sagen...Hauptsache, es passt jetzt alles - sie sind am SA genau 9 Wochen also ich denke das ist OK ;)

LG
 

Cato

Super Knochen
Trotzdem blöd. Erstens, man kann nun nicht mit Gewissheit sagen, ob sie von selber rechtzeitig runter gekommen wären.
Und zweitens, wahrscheinlich weiß auch keiner mit 100%gier Gewissheit, ob die Hormonbehandlung die Welpen irgendwie beeinflusst hat oder nicht.
 

flyinggirl

Super Knochen
Trotzdem blöd. Erstens, man kann nun nicht mit Gewissheit sagen, ob sie von selber rechtzeitig runter gekommen wären.
Und zweitens, wahrscheinlich weiß auch keiner mit 100%gier Gewissheit, ob die Hormonbehandlung die Welpen irgendwie beeinflusst hat oder nicht.
Ja, da hast Du schon Recht...das muss man natürlich selbst entscheiden - soweit ich weiß (ich hab ja auch gleich beim TA nachgefragt weil ich Bescheid wissen wollte) sollte das Pregnyl den Körper nur anregen "in die Gänge" zu kommen - auf meine genauen Fragen OB sich Pregnyl auch auf das Wachstum (inkl. Knochen etc.) und auf das Wesen auswirkt wurde mir von mehreren Seiten verneint - es sei nur ein Hormon, dass fördernd wirken KANN aber nicht müsse...also es gibt auch Fälle, da hat es einfach nicht gewirkt...man kann es damit auch nur versuchen.
Natürlich am besten ist es wenn Welpis gar keine Hilfe brauchen und sich von alleine richtig und normal entwickeln, das steht ausser Frage.

LG
 
Oben