Problem beim Fisch-füttern

Bastet300

Junior Knochen
Hallo!

Ich barfe meine Maus nun seit zwei Jahren und eigentlich gab es nie Probleme.

Nun ist es seit einiger Zeit so, dass sie den Fisch (ichfüttere Wels, habe aber auch schon andere Fischsorten versucht) irgendwie nicht mehr verträgt. Manchmal bricht sie ihn komplettund manches Mal macht sie mehr so ein kleines „Bäuerchen“. Mir fällt nur aufdas es immer so in den 24 Std nachdem ich Fisch gefüttert habe war.
Nun möchte ich Fisch von ihrem Futterplan streichen undwollte euch einmal fragen, ob es möglich ist mit Ölen (Hanföl, Leinöl, Sesamöl)das fehlende Omega 3 auszugleichen :confused:
Ansonsten bekommt sie Rind, Huhn, Pute, Lamm und Wild (jeweilsFleisch mit Innereien und Obst/Gemüse gemischt) auf die Tage verteilt.

Vielen Dank

 

blue-emotion

Super Knochen
Ich würde mal anderen Fisch probieren, Wels ist doch recht fett. Ich gebe immer Forelle oder Regenbogenforelle.
Den Fisch gibt es bei uns im Ganzen, wie gibst Du Fisch?
 

Bastet300

Junior Knochen
Bei meinem Futterlieferanten gibt es auch noch Lachs...bei dem kam es nicht soo oft vor....
Sie bekommt den Wels gewolft, sie ist eine Französische Bulldogge und mit größeren Stücken ein bissl überfordert :rolleyes:
Das Problem ist, dass das Übergeben selbst bei getrocknetem Fisch (Kauartikel) vorkommt, deswegen bin ich mal auf der Suche nach "Alternativen"
 

Caro1

Super Knochen
Ich würde den Fisch aus dem Futterplan streichen, wenn dein Hund ihn nicht verträgt.. Gib ihm die genannten Öle im wechsel.. also ich gebe Leinöl und wenn die Flasche verbraucht ist, danach Hanföl, etc.. also im Wechsel heißt, wenn die Flasche aufgebraucht ist.. meine Hunde bekommen manchmal Lachs, wenn der beim Tegut im Angebot und 30 Prozent runter gesetzt ist, weil nur noch 2-3 Tage haltbar... aber das ist auch höchstens 5-7 mal im Jahr.. Hunde können gut ohne Fisch ;-)

Alles Gute weiterhin...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben