Rattengift für Hunde gefährlich?

gerhard86

Medium Knochen
Ratten sind genauso wie Hunde und Menschen Säugetiere, möchte hier nochmal herausheben dass alles was Ratten umbringt auch für uns zumindest bedenklich ist. Ratten sind noch dazu recht robust, und Köder enthalten idealerweise ein Vielfaches der Lethaldosis für eine Ratte damit die Wirkung auch sicher eintritt. Die üblichen Gerinnungshemmer sind aber selbst bei nichtlethalen Dosen ausgesprochen gefährlich, weil sie eben dazu führen können dass man innerlich über Schleimhäute blutet und eine Anämie erleidet. Frisst also ein 40kg Hund nur eine für eine 300g Ratte berechnete Dosis, so ist trotzdem damit zu rechnen dass er davon krank wird.
Gerinnungshemmer werden eingesetzt weil diese durch ihren Wirkmechanismus über die Leber bedingt selbst bei hoher Aufnahme eine Verzögerung von mehreren Stunden haben bis die Wirkung eintritt, und die Ratte so wahrscheinlich nicht dadurch gewarnt wird dass die Ratte die vor ihr davon gefressen hat eingeht.
 
H

hans-luna

Guest
AW: Achtung-Giftwarnung!!!!

Ihr alle dort oben lebt in einem Land mit gaanz anderen hygienischen, kulturellen, religioesen und eben gaanz anderen Eigenschaften.[...]
Aber ich lebe in Griechenland, und das ist ein anderer Kaffee.[/FONT][/SIZE]
Hier muss ich mich an die hier herrschenden Regeln halten.
also erst einmal hallo ich bin neu hier.

zweitens: wieso denkst du nur weil du in griechenland wohnst, dass du dich auch unbedingt an deren regeln halten musst? ich weiß einfach nicht wie man nur so "stur" sein kann um sowas hinzunehmen. wenn du meinst das du dich deren regeln und deren hygiene hingeben "musst" dann tuen mir deine tiere und du leid.
es kann doch nicht sein, dass wenn man schon in einem gebiet lebt wo die hygiene schlecht ist und man das auch weiß, man sich dann auch nicht besser verhält und sich dem zustand anpasst. ich will dir hier keines falls ans bein pinkeln. du solltest dennoch wissen, dass es auch andere möglichkeiten gibt anstatt sich anzupassen.

und zum thema rattengift und futterplatz/-lager:
es gibt durchaus möglichkeiten diese zu sichern damit keine nager wie ratten oder mäuse daran kommen. es ist nur alles eine frage des willens.


in dem sinne, tiere holt euch das was euch gehört.
 

Druzba

Super Knochen
AW: Achtung-Giftwarnung!!!!

[
und zum thema rattengift und futterplatz/-lager:
es gibt durchaus möglichkeiten diese zu sichern damit keine nager wie ratten oder mäuse daran kommen. es ist nur alles eine frage des willens.


in dem sinne, tiere holt euch das was euch gehört.[/quote]


hast du schon einmal eine rattenplage gehabt...?:confused::confused::confused:

@bluedog: verbluten ist relativ schmerzfrei und geht auch ziemlich schnell...auch wenns nicht schön ist, die tiere töten zu müssen, scheint mir das noch relativ human - einfangen und einschlägfern kann man sie ja nicht:(
 

Druzba

Super Knochen
was mir dazu grad noch einfällt: wie kommt ihr darauf, dass es humaner ist, ratten mit katzen oder hunden zu bekämpfen...?:confused: :eek:

da scheint mir der tod durch innerliches verbluten weitaus humaner, das ist schmerz- und stressfreier für die ratte und ungefährlich für die haustiere - die können von den ratten nämlich im todeskampf auch gebissen werden...:eek:
 

Conny30

Super Knochen
hast du schon einmal eine rattenplage gehabt...?:confused::confused::confused:

@bluedog: verbluten ist relativ schmerzfrei und geht auch ziemlich schnell...auch wenns nicht schön ist, die tiere töten zu müssen, scheint mir das noch relativ human - einfangen und einschlägfern kann man sie ja nicht:(
was mir dazu grad noch einfällt: wie kommt ihr darauf, dass es humaner ist, ratten mit katzen oder hunden zu bekämpfen...?:confused: :eek:

da scheint mir der tod durch innerliches verbluten weitaus humaner, das ist schmerz- und stressfreier für die ratte und ungefährlich für die haustiere - die können von den ratten nämlich im todeskampf auch gebissen werden...:eek:
@Druzba: DANKE

Ja, Ratten sind Säugetiere und ich hoffe, daß wir einmal humanere Methoden haben, als sie zu vergiften - vielleicht werden einmal Mittel gefunden, die man auslegen kann um Ratten für eine Weile unfruchtbar zu machen oder Ähnliches. Würde mir auch besser gefallen.

Die Vorwürfe gegen die TE hier, finde ich trotzdem abenteuerlich (auch wenn der Tread 2 Jahre alt ist). Es ist völlig weltfremd zu meinen, daß man unkontrollierte Rattenvermehrung einfach zulassen könnte. Und wer glaubt, daß Ratten hier bei uns nicht getötet werden, irrt gewaltig, die Rattenbekämpfung ist sogar per Gesetz vorgeschrieben. Hier ein Link zur "Rattenverordnung" der Stadt Wien http://www.schaedlingsbekaempfung.at/media/rattenverordnung.pdf

Ich habe übrigens vor Jahren einmal gesehen, wie eine offensichtlich erschrockene Ratte einen Menschen gebissen hat, war gar nicht lustig. Und ich würde daher meine Katzen NIE der Gefahr aussetzen sich auf Kämpfe mit Ratten einlassen zu müssen - meinen Hund übrigens auch nicht.

Liebe Grüße, Conny
 

Sheera

Profi Knochen
Anatoli, ich kann dir versichern daß das Rattengift in Griechenland genau so tödlich ist für Hunde wie bei uns.
Ich habs erlebt unten am Westpeloponnes, wir haben kiloweise diese blauen Würfel eingesammelt die die Griechen auslegten um die Streuner zu vergiften und ich hab einen Hund krepieren sehen......das war in Eléa, genau zw. Zaccharo und Kiparissia unten auf der Mani. Wir waren da in der Nachsaison unten ein Jahr bevor ich meine Elia von da mitnahm.
Laß dir da keinen Blödsinn einreden bitte!

Und bitte paß auch auf vor Sekundärvergiftung, also dein Hund sollte keine tote Ratte erwischen.
Bei meiner Sheera hats damals gereicht, daß sie eine vergiftete, halbtote Ratte nur angeknatschgert hat und sie hat die halbe Nacht Blut gespieben......noch nach dem TA.......(meine Sheera hat IBD, ist besonders heikel an Magen-Darm).

Also bitte paß auf ;)
 

Dani1

Super Knochen
Hallo!
Es gibt kein auf dem Markt erhältliches Mittel gegen Nager das nicht zumindest auch alle anderen es aufnehmenden Säugetiere schädigt.
Nicht immer mit Todesfolge aber mit teils großen Organischen Schäden!(Dosisabhängig)
Alles was Blau, Rosa, Rot.... Gefärbt ist signalisiert: ich bin GIFTIG
Eigentlich gehören solche Substanzen in dafür vorgesehene Behälter in denen sie zwar von der Zieltierart, nicht aber von anderen ( auch KINDER) erwischt werden können.
Am besten ist es eigene Vorräte so zu Lagern das diese Nager sie nicht erwischen dann entsteht auch kein hygienisches Problem.
Dort wo sie keine wenig Nahrung finden hält sich die Population in natürlichen Grenzen.
Das geht aber nicht mal bei uns, geschweige denn in den südlicheren Ländern wo noch " Tote Hühner" in Kanälen entsorgt werden. Also muß man leider gegen Überpoulationen etwas tun.
Trotzdem finde ich das es zu dem vor 2 Jahren erstellten Thread nicht mehr passt da sie ja wissen wollte ob das Hellblaue Gift dem Chihuahua Schaden kann..
Und wenn er schon so lange damit lebt dann wird er es hoffentlich auch weiterhin in Ruhe lassen!
Wäre aber ein gutes neues Thema!
Lg
 

Dani1

Super Knochen
Im übrigen hat Anatoli jetzt einen Herdenschutzhundmix. ( schreibt darüber in einem anderen Thread)
Der Chi ist verstorben, ich hoffe aber nicht an dem Rattengift!
Lg
 

Petra68

Super Knochen
Tierliebe hin oder her, aber Ratten müssen nicht wirklich sein. Ich verstehe dich, dass du sie in Schach halten musst. Bei uns gibt es schwarze Plastikwürfel mit einem kleinen Loch, wo die Ratte ihre Schnauze reinstecken kann. Für Hunde (auch für eine Chi) ist das zu klein. Diese Köder sind ungefährlich, weil der Hund gar nicht an das Gift rankommt.

Rattengift generell ist auf jeden Fall für Hunde äußerst gefährlich, noch dazu wenn er sehr klein ist. Auch wenn der Hund überlebt, hat er meistens schwere Schäden an der Leber.
 
Oben