reaktion auf kastrierte rüden

faustusnight

Super Knochen
ich hab ja zum erstenmal einen rüden kastrieren lassen,vor ca.6 wochen.meine bisherigen rüden waren alle intakt.wenn uns ein kastrieter rüde begegnet ist mußte ich niemals aufpassen,auch wenn meine an der leine waren.die kastrierten rüden hatten sozusagen narrenfreiheit.die durften aufreiten,knurren,zwicken....keiner von meinen rüden hätte da böse reagiert.die wurden also einfach nicht ernst genommen.
bei meinem jetzigen kastrierten rüden wunder ich mich daß andere rüden noch immer sehr "dominant" daherkommen,also wie wenn sie in ihm noch einen intakten rüden sehen.ist die zeit noch zu kurz? oder waren meine rüden einfach "anders" ?
 

puppimaus

Super Knochen
mir wurde gesagt, daß das wegen der hormone länger dauert, bis sie als ES wahrgenommen werden :D
obs stimmt weiß ich net, hab nur einen rüden
 

Tamino

Super Knochen
Meiner war kastriert, hat zwar seinerseits nie gestänkert, hätte aber ein Aufreiten nie geduldet, sich weder anknurren noch anstänkern lassen...der Vorgänger auch nicht.....
 

Caro1

Super Knochen
ich hab ja zum erstenmal einen rüden kastrieren lassen,vor ca.6 wochen.meine bisherigen rüden waren alle intakt.wenn uns ein kastrieter rüde begegnet ist mußte ich niemals aufpassen,auch wenn meine an der leine waren.die kastrierten rüden hatten sozusagen narrenfreiheit.die durften aufreiten,knurren,zwicken....keiner von meinen rüden hätte da böse reagiert.die wurden also einfach nicht ernst genommen.
bei meinem jetzigen kastrierten rüden wunder ich mich daß andere rüden noch immer sehr "dominant" daherkommen,also wie wenn sie in ihm noch einen intakten rüden sehen.ist die zeit noch zu kurz? oder waren meine rüden einfach "anders" ?
Dass kastrierte Rüden Narrenfreiheit haben kenne ich nicht...

Und meine Rüden wurden auch von anderen Rüden bis zu ihrem Lebensende sehr ernst genommen... überhaupt hat sich weder an ihrem Verhalten noch daran etwas geändert, dass sie nicht mehr als intakte Rüden wahrgenommen wurden..
selbst Hündinnen haben sich ihnen weiterhin angeboten und unterworfen..

Ich weiß nicht woran es liegt, dass sich durch eine Kastration das Verhalten ändern soll... Aber ich habe so ein Verhalten bei meinen Rüden nie erlebt, vielleicht weil meine Rüden auch sehr spät kastriert wurden...

Aber es gibt ja auch intakte Rüden, die von anderen Rüden aufgeritten werden, vielleicht liegt es am Wesen, weil bei einem starken und dominanten Rüden, egal ob mit oder ohne Kastration, sicher kein anderer Rüde versuchen würde aufzureiten... Die kämen erst gar nicht auf so einen Gedanken.. ;)
 

Caro1

Super Knochen
mir wurde gesagt, daß das wegen der hormone länger dauert, bis sie als ES wahrgenommen werden :D
obs stimmt weiß ich net, hab nur einen rüden
Das ist absoluter Unfug... Vielleicht wenn die Hunde zu früh kastriert wurden, aber ein gestandener Rüde, wird dies auch nach einer Kastration bleiben... ;)
 

faustusnight

Super Knochen
es geht mir nicht darum,meiner ist eh ein "vaserl".der ist auch nicht aufgeritten oder war sonst ein unangenehmer zeitgenosse.er hat jeden konflikt gescheut.es geht mir um die reaktion von intakten rüden auf kastrierte rüden.
 

Caro1

Super Knochen
es geht mir nicht darum,meiner ist eh ein "vaserl".der ist auch nicht aufgeritten oder war sonst ein unangenehmer zeitgenosse.er hat jeden konflikt gescheut.es geht mir um die reaktion von intakten rüden auf kastrierte rüden.
Aber die Antwort hast du doch bereits bekommen:

Dass kastrierte Rüden Narrenfreiheit haben kenne ich nicht...

Und meine Rüden wurden auch von anderen Rüden bis zu ihrem Lebensende sehr ernst genommen... überhaupt hat sich weder an ihrem Verhalten noch daran etwas geändert, dass sie nicht mehr als intakte Rüden wahrgenommen wurden..
selbst Hündinnen haben sich ihnen weiterhin angeboten und unterworfen..

Ich weiß nicht woran es liegt, dass sich durch eine Kastration das Verhalten ändern soll... Aber ich habe so ein Verhalten bei meinen Rüden nie erlebt, vielleicht weil meine Rüden auch sehr spät kastriert wurden...

Aber es gibt ja auch intakte Rüden, die von anderen Rüden aufgeritten werden, vielleicht liegt es am Wesen, weil bei einem starken und dominanten Rüden, egal ob mit oder ohne Kastration, sicher kein anderer Rüde versuchen würde aufzureiten... Die kämen erst gar nicht auf so einen Gedanken.. ;)
Niemals hätte sich ein intakter Rüde getraut bei meinen Rüden aufzureiten... ;)
 

Tamino

Super Knochen
es geht mir nicht darum,meiner ist eh ein "vaserl".der ist auch nicht aufgeritten oder war sonst ein unangenehmer zeitgenosse.er hat jeden konflikt gescheut.es geht mir um die reaktion von intakten rüden auf kastrierte rüden.
Also ich kann's ja nur von meinen kastr. Rüden sagen: keiner wurde je anders wahrgenommen oder anders behandelt als intakte Rüden....
 

Emmi1234

Super Knochen
ich hab ja zum erstenmal einen rüden kastrieren lassen,vor ca.6 wochen.meine bisherigen rüden waren alle intakt.wenn uns ein kastrieter rüde begegnet ist mußte ich niemals aufpassen,auch wenn meine an der leine waren.die kastrierten rüden hatten sozusagen narrenfreiheit.die durften aufreiten,knurren,zwicken....keiner von meinen rüden hätte da böse reagiert.die wurden also einfach nicht ernst genommen.
bei meinem jetzigen kastrierten rüden wunder ich mich daß andere rüden noch immer sehr "dominant" daherkommen,also wie wenn sie in ihm noch einen intakten rüden sehen.ist die zeit noch zu kurz? oder waren meine rüden einfach "anders" ?
also Dusty mein intakter Rüde hat sehr wohl unterschieden zw. kastrierten Rüden, die er eher milde betrachtet hat, als wären sie Hündinnen, die konnten sich viel mehr, bzw. fast alles, außer besteigen, aber da wurden sie auch nur gemäßigt auf ihr Vergehen hingewiesen und intakte Rüden die seine Individualdistanz unterschritten hatten. Er selbst allerdings hat weder kastrierte noch unkastrierte Rüden je bestiegen, war aber sehr interessiert, vor allem wenn die Kastration noch relativ frisch war :eek:

lg
Tina
 

faustusnight

Super Knochen
also wird mein teuferl hoffentlich auch mit milde behandelt :)
ich will mich ja eigentlich nur entspannen wenn z.b. ein unangeleinter intakter rüde kommt und ich hab den teuferl an der leine.gestern hat ein rüde ihn nämlich ganz grimmig angeknurrt obwohl der teufel eher mit dem schweif gewedelt hat.da dachte ich,daß die rüden doch irgendwann bemerken müssen daß er kein konkurrent ist.:eek::eek:
 

Caro1

Super Knochen
gestern hat ein rüde ihn nämlich ganz grimmig angeknurrt obwohl der teufel eher mit dem schweif gewedelt hat.da dachte ich,daß die rüden doch irgendwann bemerken müssen daß er kein konkurrent ist.:eek::eek:
...das muss doch nichts mit der Kastration zu tun haben.. es gibt Rüden, die beißen oder knurren, egal ob der andere Rüde kastriert ist oder nicht...
 
R

Rotti1307

Guest
...das muss doch nichts mit der Kastration zu tun haben.. es gibt Rüden, die beißen oder knurren, egal ob der andere Rüde kastriert ist oder nicht...
Das wollte ich auch grad schreiben.
Nur weil er kastriert ist, wird er trotzdem nicht bei allen Hunden willkommen sein. ;)
 

faustusnight

Super Knochen
leider,und die rüden sind auch nicht mehr das was sie einmal waren,in den guten alten zeiten war man einfach nett zu einem kastrierten hundchen.:D:D
 

AstridM

Gesperrt
Super Knochen
Meiner ist auch kastriert, wird aber nicht als ES wahr genommen und benimmt sich auch nicht wie ein ES, sondern ganz eindeutig wie ein Rüde. ;)

Sein Appetit ist nach der Kastration besser geworden (in seinem Fall positiv, weil er immer ein mäkliger Fresser und extrem dürr war), vielleicht ist er ein klein wenig ruhiger geworden, aber große Verhaltensveränderungen waren nicht zu beobachten. Schon gar nicht in Punkto Verträglichkeit.
 

Jogiwolf

Medium Knochen
bei meinem jetzigen kastrierten rüden wunder ich mich daß andere rüden noch immer sehr "dominant" daherkommen,also wie wenn sie in ihm noch einen intakten rüden sehen.ist die zeit noch zu kurz? oder waren meine rüden einfach "anders" ?
Kann dazu nur sagen, meiner ist intakt...er nimmt aber kastrierte Rüden sehr wohl als Rüden wahr. Nur anscheinend nicht als richtige Konkurrenz^^ soll heißen, die dürfen bei ihm gar nix tun, aber er tut ihnen im Gegenzug auch nix. Die spielen dann meist problemlos...aber wenn da was passiert, was meinem nicht passt, fährt der trotzdem seine Stacheln aus. Aufreiten oder Zwicken, sprich Narrenfreiheit, wie du schreibst, wäre da ein No-Go - die haben weiterhin nur Hündinnen. Deshalb kann ich mich den Vorrednern nur anschließen! Das liegt sicher nicht an deinem Hund, sondern an denen, denen du begegnest...
 
Oben