Scharfer Schäferhund - Rücksichtsloser Besitzer!

Gleditsia

Neuer Knochen
Hallo an Alle!

Wir haben ein riesiges Problem mit einem Schäferhund bei uns in der Gemeinde!

Wir sind eine kleine Gemeinde, mit vielen Hunden. Alle kennen sich und es gab nie Probleme - bis jetzt !

Mein Hund (engl. Cocker Spaniel, 3Jahre/Rüde) wurde nun schon 2x von diesem Schäferhund gepackt.
Der Besitzer geht immer an einem öffentlichen Radweg OHNE Leine mit ihm Spazieren und schießt ihm Steine in die Luft die der Hund fängt :confused:
Meistens geht er am Weg und der Hund weiter unten im Wasser.

Vor zwei Tagen, ging ich mit meinem Hund, und habe leider den Schäfer mit seinem Besitzer zu spät entdeckt. Der Schäferhund stürmt aus dem Wasser, meiner bemerkt das und rennt weg - ich dem Schäferhund entgegen und schrie ihn an.
Der Besitzer steht da und reagiert nicht!

Heute der nächste Vorfall: Ich am Laufen mit meinem Hund, sehen ihn wieder. Von weitem schreie ich ihm zu, er solle seinen Hund anleinen. Er reagiert nicht. Näher dran habe ich ihn noch zwei mal gebeten.
Seine Reaktion: Er ging zu seinem Hund runter ins Wasser und schießt ihm weiter Steine in die Luft und meinte pampig "ich soll mich vorbei schleichen, sein Hund steht eh im Wasser und macht nichts!"
Das hat man ja noch zwei Tage davor gesehen!

Es geht ja nicht nur mir so!

Wenn man als Spaziergänger OHNE Hund an dem Schäfer vorbei geht, nimmt er ihn auch nicht an die Leine.
Seine Reaktion: Er packt den Hund am Halsband und haltet in mit der Hand die Schnauze zu. Der Schäfer knurrt und tänzelt nervös herum!
Das ist ebenfalls seine Dauerlösung wann eine direkte Konfrontation mit einem Hund bevorsteht der ihm entgegen kommt!

Mir reißt jetzt schön langsam der Geduldsfaden und da denke ich mir wieder mal, muss erst etwas gröberes passieren bis gehandelt wird!

Dieser Hund ist nicht nur eine Gefahr für andere Hunde, sondern auch für Menschen!
Und der Besitzer kann mit ihm absolut nicht umgehen - und so etwas macht mich richtig sauer. Denn dann wird wieder mal dem Tier die Schuld gegeben wann etwas passiert und nicht dem unfähigen Menschen der mit so einem Hund nicht umgehen kann!!! :mad:

Kann man in irgendeiner Weiße dagegen vorgehen? Gemeinde? Leinenpflicht? Irgendwas?
Wir (alle Hundebesitzer) gehen entweder zu einer anderen Uhrzeit oder einen anderen Weg spazieren.
Aber das kann keine Dauerlösung sein, denn wenn man die beiden direkt antrifft, will ich nicht dauernd Angst um mich oder um meinen Hund haben.

Ich hoffe um hilfreiche Antworten.
Liebe Grüße
 

Cato

Super Knochen
Woraus schließt du, dass der Hund auch für Menschen gefährlich ist?

Hatte dein Rüde irgendwelche Verletzungen nach den beiden Zwischenfällen?
Falls ja, hast du etwas unternommen?

Ich würde den Halter zuerst mehrmals (2 -3 mal?) halbwegs höflich bitten, den Hund anzuleinen.

Reagiert er darauf wiederholt nicht, könnte man die Polizei und oder den Bürgermeister zb bitten, mal mit dem Halter zu reden?

Anzeige würde ich nur erstatten, wenn es zu Verletzungen kommt, die der Behandlung bedürfen, wenn es um einen Hund geht. Wenn ein Mensch betroffen ist, schon bei einem Kratzer.
 

Andrea J

Super Knochen
wieso kann dein Hund davon rennen, wenn Leinenpflicht ist :confused:
ansonsten, wenn er deinen Hund gepackt hat, gab es Verletzungen, wenn ja zum TA, bestätigen lassen, zur Polizei gehen, eine Anzeige machen und fertig...

Wenn mit dem Herrn nicht zu reden ist, dann eben über den behördlichen Weg
 

Gleditsia

Neuer Knochen
Woraus schließt du, dass der Hund auch für Menschen gefährlich ist?

Da dieser auch die Menschen anknurrt wenn sie nur an ihm Vorbeigehen. Da er ihm die Schnauze zuhält, konnten wir noch nicht heraus finden was passiert wenn er ihn mal frei lässt

Hatte dein Rüde irgendwelche Verletzungen nach den beiden Zwischenfällen?
Falls ja, hast du etwas unternommen?

Nein, zum Glück noch nicht.

Ich würde den Halter zuerst mehrmals (2 -3 mal?) halbwegs höflich bitten, den Hund anzuleinen.

Reagiert er darauf wiederholt nicht, könnte man die Polizei und oder den Bürgermeister zb bitten, mal mit dem Halter zu reden?

Anzeige würde ich nur erstatten, wenn es zu Verletzungen kommt, die der Behandlung bedürfen, wenn es um einen Hund geht. Wenn ein Mensch betroffen ist, schon bei einem Kratzer.
Ich habe ihn schon mehrmals gebeten anzuleinen - er reagiert einfach nicht. Und es ist wirklich ärgerlich da er einfach nicht antwortet und wenn dann fallen Beschimpfungen seinerseits.
 

Gleditsia

Neuer Knochen
wieso kann dein Hund davon rennen, wenn Leinenpflicht ist :confused:
ansonsten, wenn er deinen Hund gepackt hat, gab es Verletzungen, wenn ja zum TA, bestätigen lassen, zur Polizei gehen, eine Anzeige machen und fertig...

Wenn mit dem Herrn nicht zu reden ist, dann eben über den behördlichen Weg

Er hat mir mit einem Ruck die Leine aus der Handgerissen, als er den Hund sah. Und ich hab mich natürlich geschreckt als der auf uns los stürmte
 

Andrea J

Super Knochen
ich finde es allerdings erstaunlich, das du den Hund als scharf bezeichnest, wenn er deinen 2 mal erwischt hat und dein Hund keine Biß, keinen Kratzer abbekommen hat....die Situation ist trotzdem sehr ungut, wenn Leinenpflicht herrscht, dann sag das noch einmal höflich und mache ihn auch darauf aufmerksam, das er sich daran zu halten hat, weil du das sonst meldest...und sag ihm auch, das ihr euch fürchtet, wenn der Hund so reagiert, wie er es tut und das er seinen Hund nicht andere Hunde jagen und mobben lassen kann...

Wenn er dann immer noch agressiv reagiert, musst du die Behörden einschalten, bevor doch noch was passiert
 

Gleditsia

Neuer Knochen
ich finde es allerdings erstaunlich, das du den Hund als scharf bezeichnest, wenn er deinen 2 mal erwischt hat und dein Hund keine Biß, keinen Kratzer abbekommen hat....die Situation ist trotzdem sehr ungut, wenn Leinenpflicht herrscht, dann sag das noch einmal höflich und mache ihn auch darauf aufmerksam, das er sich daran zu halten hat, weil du das sonst meldest...und sag ihm auch, das ihr euch fürchtet, wenn der Hund so reagiert, wie er es tut und das er seinen Hund nicht andere Hunde jagen und mobben lassen kann...

Wenn er dann immer noch agressiv reagiert, musst du die Behörden einschalten, bevor doch noch was passiert
Ja weil ich jedes mal dazwischen gesprungen bin mit - Herausfordern will ich es ja immerhin nicht das er Wunden davon trägt.
Und wenn ein Hund Personen anknurrt die nur an ihm vorbeigehen ohne etwas zu machen - dann finde ich sehr wohl das er scharf ist und auffällig.
Ohne Grund knurrt er nicht!

Aber muss die Gemeinde reagieren wenn ich mit so einem Anliegen hingehe?
 

Andrea J

Super Knochen
Ja weil ich jedes mal dazwischen gesprungen bin mit - Herausfordern will ich es ja immerhin nicht das er Wunden davon trägt.
Und wenn ein Hund Personen anknurrt die nur an ihm vorbeigehen ohne etwas zu machen - dann finde ich sehr wohl das er scharf ist und auffällig.
Ohne Grund knurrt er nicht!

Aber muss die Gemeinde reagieren wenn ich mit so einem Anliegen hingehe?
bei uns kann man sowas bei der Polizei melden und die kümmern sich dann darum...ihr seit ja mehrere Leute, die sich da bedroht fühlen, ich würde mal am Posten reden..habt ihr den Namen und die Adresse von dem Mann ?...
 

Ivys Frauchen

Junior Knochen
Ich würde versuchen herauszufinden, wer für die Leinenpflicht auf diesem Weg verantwortlich ist - die Gemeinde, weil öffentlicher Radweg, oder der Grundeigentümer, weil privates Grundstück? Wir haben hier zB. einen kleinen Privatpark eines Seniorenheims, gäbe es Probleme, müsste man sich an die Hausverwaltung und nicht an die Gemeinde wenden (natürlich nur bei der Leinenpflicht, wenn wirklich etwas passiert, ist ohnehin die Polizei verantwortlich). Falls der Hundehalter trotz mehrmaliger Aufforderung den Hund nicht anleint und sogar aggressiv reagiert, würde ich mich dann an den Verantwortlichen (Gemeinde oder Grundeigentümer) wenden. Steht auf dem Schild sonst noch was? Also Logo der Gemeinde oder irgendein sonstiger Hinweis auf den Verantwortlichen?
 

EvaJen

Super Knochen
Ich finde es unheimlich schade , dass aufgrund einzelner uneinsichtiger Hundehalter die Leinenpflicht eingefordert wird und sich auf sie berufen werden muss.

Entlang des Wienflusses herrscht ja theoretisch auch Leinenpflicht :rolleyes:... nur es interessiert keinen ... weder die Polizei , noch die MA 45 Angestellten, die dort ihren Dienst tun - wenn jetzt natürlich jede Menge Anzeigen bei der Polizei eingehen würden weil dort ein unguter Hund samt Halter sein Unwesen treibt (ich hab noch keinen getroffen) wären die wohl dazu angehalten die Leinenpflicht auch zu kontrollieren und Zuwiderhandeln zu ahnden ...
 

Ivys Frauchen

Junior Knochen
Na ja, für mich klingt das so, als ob an diesem Weg mehr oder weniger alle ihre Hunde an der Leine führen und das für alle auch so ok ist. Es macht für mich auch einen Unterschied, ob es um ein Gebiet/eine Gemeinde geht, wo mehr oder weniger flächendeckend Leinenzwang herrscht und praktisch jeder irgendwo mal dagegen verstoßen muss, oder ob es um einen einzelnen Weg geht.
Da es ein RADweg ist, ist die Leinenpflicht dort für mich auch nachvollziehbar.
 

Andrea J

Super Knochen
ja, es ist schade, das nicht alle Hundehalter vernünftig sind und ihren Hund so führen, das er anderen nicht schadet...bei uns gab es eine so tolle Spazierstrecke, dank wirklich dämlicher Hundehalter, die die Hunde jagen liesen, usw. wird jetzt streng kontrolliert und die Leinenpflicht eingefordert :(
 

Ivys Frauchen

Junior Knochen
Die Frage ist nur, wie man sich sonst zur Wehr setzen soll? Selbst wenn es eine beliebte, wenn auch nicht erlaubte Freilaufstrecke ist, dürfte die durch so einen Hundehalter ja nahezu unbenutzbar geworden sein - die Leute versuchen ja schon, ihre Gassizeiten so zu legen, dass sie dem Hundehalter mit dem Schäfer ja nicht begegnen.
Und bevor ich einen Weg überhaupt nicht mehr benutzen kann, ohne dauernd um meinen Hund fürchten zu müssen, benutze ich ihn lieber mit angeleintem Hund - das ist für mich zwar alles andere als optimal, aber immer noch das geringere Übel.
 

EvaJen

Super Knochen
Und wenn alle vernünftigen Hundehalter mit sozialen Hunden ihre Hunde dann nur mehr angeleint führen aber der uneinsichtige seinen aggressiven Hund dennoch frei laufen lässt ?
 

Andora

Junior Knochen
Ja, das muss sicher ein super scharfer Schäfer sein:
Er packt deinen Hund 2 x ohne dass es zu Verletzungen kommt,
bzw. werden Verletzungen vermieden, weil du dazwischen springst ?
Der muss schon sehr gefährlich für Menschen sein, wenn du den angreifenden Hund durch "dazwischenspringen" - auch ohne Verletzungen - aufhältst.
Ah ja genau, der knurrende und tänzelnde Hund ist viel mehr für vorbeigehende Menschen gefährlich

Mich würd interessieren, was der Besitzer von diesem superscharfen Tier über dich und dein Wuffi so schreiben würde. - Frag ihn das nächste mal, wenn du ihn triffst - würd vielleicht helfen.
Das übliche: Ich bin ja so korrekt (mir ist die Leine ja nur runtergefallen), mein Wuff so lieb - Leider sind alle anderen Anarchisten und deren Hunde bestenfalls eine Landplage - Ich kanns nicht mehr hören/lesen
 

EvaJen

Super Knochen
Ja, das muss sicher ein super scharfer Schäfer sein:
Er packt deinen Hund 2 x ohne dass es zu Verletzungen kommt,
bzw. werden Verletzungen vermieden, weil du dazwischen springst ?
Der muss schon sehr gefährlich für Menschen sein, wenn du den angreifenden Hund durch "dazwischenspringen" - auch ohne Verletzungen - aufhältst.
Ah ja genau, der knurrende und tänzelnde Hund ist viel mehr für vorbeigehende Menschen gefährlich

Mich würd interessieren, was der Besitzer von diesem superscharfen Tier über dich und dein Wuffi so schreiben würde. - Frag ihn das nächste mal, wenn du ihn triffst - würd vielleicht helfen.
Das übliche: Ich bin ja so korrekt (mir ist die Leine ja nur runtergefallen), mein Wuff so lieb - Leider sind alle anderen Anarchisten und deren Hunde bestenfalls eine Landplage - Ich kanns nicht mehr hören/lesen
Ich muss zugeben, dass ich das Eingangsposting nicht so genau gelesen habe, mich hats nur genervt weil gleich Gesetze, Anzeigen, Strafen im Raum standen ....

Aber jetzt hab ich es genauer gelesen und bin zu dem Schluss gekommen dass ich dann wohl auch schon einige Hundehalter hätte anzeigen müssen und womöglich wäre ich auch schon mal angezeigt worden , weil mein Hund einen anderen "gepackt" hat oder auf ihn "losgestürmt" ist ... mein scharfer Mischling aber auch samt mir rücksichtsloser Hundehalterin aber auch ...
 

Ivys Frauchen

Junior Knochen
"Scharf" ist wohl übertrieben, aber unverträglich oder nicht unproblematisch im Umgang mit anderen Hunden dürfte der Schäfer allemal sein. Es scheinen sich ja mehrere andere Hundehalter unwohl zu fühlen.
Und wenn ich einen Hund habe, von dem ich weiß, dass er mit einigen anderen Hunden nicht zurecht kommt (und einen Hund sogar schon zwei mal gepackt hat), dann nimm ich den doch um Himmels Willen an die Leine, wenn einer der "ungeliebten" Hunde entgegen kommt. Ich für meinen Teil leine meinen Hund an, wenn ich sehe, dass mir ein angeleinter Hund entgegen kommt, ich weiß ja nicht, weshalb der an der Leine ist (krank, unverträglich, soll einfach keinen Kontakt haben, ...). Etwas anderes kann man dann ja noch mit dem anderen Hundehalter ausmachen, wenn man sich gegenübersteht.
Wenn ich meinen Hund wo laufen lasse, wo er eigentlich an der Leine sein sollte, ist es für mich so wie so selbstverständlich, dass alle anderen Vorrang haben und ich den Hund gegebenenfalls sofort anleine.

Nur WAS soll man tun, wenn einer nur pampige Antworten gibt und sich absolut weigert, den Hund anzuleinen? Es verlangt ja niemand, dass der Schäfer nur noch an der Leine geführt werden soll, nur bei Begegnungen mit anderen Hunden, mit denen er sich nicht versteht, bis diese in sicherer Entfernung sind.
 

EvaJen

Super Knochen
Ich kann mir halt nur sehr schwer eine Situation vorstellen, wo ich meinen angeleinten Hund führe und ein anderer daherstürmt und ihn "packt" , zumal ja dann ich zwischen meinem und dem Daherstürmenden stehe , und aber letztlich gar nichts passiert , der packt einfach einmal so und geht dann wieder gemütlich seines Weges ? Und das nennt man dann scharf ?

Ich kenn den Hund nicht und war bei den Situationen nicht dabei ... vielleicht ist wirklich Gefahr im Verzug .....

Aber ich kenne genug Schilderungen von Hundehaltern wo ich in der Situation selbst dabei war, die mir später zugetragen wurden, wo angeblich eine Killerbestie ihren Hund angefallen hat, aber in Wahrheit war das letztlich nur ein etwas ungutes Geprolle ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben