Schilddrüsenunterfunktion

kamiu

Super Knochen
Hallo,

ich hab am 23. Dez '10 erfahren, dass ich eine SD-UF habe und nehme seitdem Tabletten die mir angeblich helfen sollen. Nur ich merke keine Besserung sondern eigentlich eher eine Verschlechterung der Symptome einer SD-UF... also Schlaflosigkeit in der Nacht, Stechen im Brustbereich, depressive Stimmlage usw.

Ist das normal, dass man sowas hat? Und wie lang geht das? Oder soll ich mal lieber zum Arzt gehen und mir ein anderes Medikament verschreiben lassen?
Bin da etwas verzweifelt (mir hat im KH niemand was erklärt...).
 

Goofy

Super Knochen
Ich habe Hashimoto, mit Symptomen der Unterfunktion.
Die Diagnose wurde vor rund 2 Jahren gestellt.

Bei mir wurde die Therapie mit einer niedrigen Dosis begonnen und langsam gesteigert.

Viel besser ist es allerdings trotz der Medis nicht.
Mir macht vor allem diese Dauermüdigkeit sehr zu schaffen.
 

Tipsy

Super Knochen
Soweit mir bekannt, ist eine Einstellung der Medikation bei einer Schilddrüsenerkrankung sehr oft nicht ganz einfach. Und es muss manchmal viel "herumprobiert" werden bis man das richtige Mittel in der richtigen Dosierung findet. Uns selbst das kann sich immer mal wieder ändern.

Ich würd mich mit dem behandelnden Arzt in Verbindung setzen. Vielleicht stimmt die Dosierung nicht. Oder eben Du brauchst überhaupt ein anderes Präparat.
 

kamiu

Super Knochen
Naja ich hab nur Angst, dass mir der Arzt dann sagt, dass das normal ist, weil sich der Körper erst dran gewöhnen muss und so :( nur ich weiß echt nicht ob das so arg sein soll, dass ich dauer-gestresst bin und nicht schaffe runter zu kommen oder in meinem Leben auch nur irgendwas positives zu sehen. Zumal ich grad drauf und dran bin meinen ganzen Freundeskreis zu vergraulen weil ich unausstehlich bin und alle Leute (teils grundlos) anfahr :(
Werd mal zu meinem Hausarzt gehen... vielleicht weiß der weiter... Dauermüde bzw. allg. schlapp fühl ich mich auch. Und motivationslos. Würd am liebsten nur mehr schlafen und fern schauen...
 

hutzl

Profi Knochen
hi,

ich hab Hashimoto mit eine Unterfunktion seit gut 4 jahren - erkannt wurde es erst vor 3 jahren und gut eingestellt bin ich jetzt seit 1 jahr!

Ich nehme THYREX, inzwischen 125mg, habe aber mit 25mg angefangen und langsam gesteigert, fast 1,5jahre lang.
alle paar wochen zum blutabnehmen und überprüfen der werte (TSH, Ft3+Ft4)!
Was hast du für werte (auch die in der klammer, sogenannte normwerte aufschreiben)? und was nimmst du für ein medikament und wieviel?

jeder patient reagiert anders, mit symptome, stimmung und auch auf die medikamente!

wichtig ist, dass du dir zeit für die *einstellungsphase* gibst, stress vermeidest.

ich war damals schon so verzweifelt, hatte panikattacken hoch 10 (konnte nicht mal mehr einkaufen gehen), Herzrasen/stolpern, immer müde, leicht depri....war echt schlimm und wünsch ich meinem ärgsten feind nicht!

und das schlimmste an der krankheit ist einfach, dass sich so wenige ärzte wirklich auskennen und nur nach der NORM gehen (norm = die werte vom labortest in klammer)! dass man oft blöd hingestellt wird, als hypochonder abgestempelt oder man einfach kein gehör findet.
zu mir hat mal ein arzt gesagt (da hatte ich die diagnose hashimoto schon): sie sind pumperlgsund, gehns zum psychiater und shcluckens antidepressiva!! NA DAS BAUT AUF :(

ich kann dir ein forum empfehlen, wo viele hilfe finden und antworten:

http://www.schilddruesenforum.at/index.php

also, kopf hoch, das wird wieder, sobald du passend eingestellt bist - es dauert halt leider einige zeit!

alles liebe
claudia
 

Jules13

Profi Knochen
mein papa hat ebenfalls eine sd uf, hat bei ihm auch seeeehr lange gedauert bis mans geschafft hat, ihn richtig einzustellen. er war bei mehreren ärzten, hat mittlerweile einen guten gefunden. solltest du mal eine zweitmeinung hören wollen, kann ich dir gerne den namen des arztes per pn schicken wenn du möchtest :)
 

Andrea J

Super Knochen
Hallo,

ich hab am 23. Dez '10 erfahren, dass ich eine SD-UF habe und nehme seitdem Tabletten die mir angeblich helfen sollen. Nur ich merke keine Besserung sondern eigentlich eher eine Verschlechterung der Symptome einer SD-UF... also Schlaflosigkeit in der Nacht, Stechen im Brustbereich, depressive Stimmlage usw.

Ist das normal, dass man sowas hat? Und wie lang geht das? Oder soll ich mal lieber zum Arzt gehen und mir ein anderes Medikament verschreiben lassen?
Bin da etwas verzweifelt (mir hat im KH niemand was erklärt...).
willkommen im Club....SD-Probleme werden leider von den Ärzten völlig unterschätzt...ich habe Unterfunktion und Hashimoto, den Typ wo die Schilddrüse wächst..
Ich werde seit 2 jahren "eingestellt" und es haut noch immer nicht hin, letzte Blutuntersuchung, die Werte waren schlechter, die Dosis musste erhöht werden...ich schluck jetzt nach meinem Bauchgefühl...eigentlich müsste ich täglich 1 Combityrex-forte nehmen...ich nehm aber dazwischen nur mal eine halbe, da ich mich sonst gar nicht wohl fühle...

Dauermüdigkeit, Antriebslosigkeit, Nervosität, weniger belastbar, schlecht schlafen manchmal nur 3 Stunden sind bei mir leider noch immer nicht weg..:(
dazu kommen die Hashischübe, wo ich extreme Schmerzen in den Gelenken habe, dann kann ich kaum Stiegen steigen, jetzt hatte ich eine Zeit lang starke Schmerzen in der Ferse...die jetzt wieder weg sind, dafür tut mir jetzt der Ellbogen weh :(..Hilfe bekommt man nicht...vom Schilddrüsenspezialisten bekam ich die Aussage, sie bekommen die besten Medikamente und sind gut eingestellt, witziger Weise musste nach der Untersuchung die Dosis erhöht werden :rolleyes::cool:...mein Gewicht ist auch eine Katastrophe, allerdings halte ich keine Diät ...meine Nerven schaffen das nicht wirklich, ...blöde Bemerkung vom Arzt..sie müssten längst abgenommen haben, jetzt wo die UF behandelt wird :D:rolleyes:...ich hab ihn dann gesagt, er solle auf meine SD schauen und nicht auf mein Gewicht, das gehe ihn nix an...

Meine Schwester hat auch SD-Unterf. und Hashimoto...allerdings schrumpft bei ihr die Schilddrüse...sie hat auch sämtliche Beschwerden,...nur ist sie hart zu sich selber...sie ignoriert die Müdigkeit und macht konsequent was sie sich vornimmt..ich schaff das nicht immer, manchmal ist es so anstrengend, die Arbeit gut zu machen, dass zuhause völlig die Kraft fehlt, noch was zu tun....
 

terrier

Super Knochen
ich hab ihn dann gesagt, er solle auf meine SD schauen und nicht auf mein Gewicht, das gehe ihn nix an.

Heute schon gelacht ? ja ich schon bei diesem Satz :D

Was man berücksichtigen sollte ist das die Schilddrüsenmedikamente die Herztätigkeit und Rythmus beeinflussen.
Herzrasen,Herzrythmusstörungen,Schlappheit(Herz beansprucht für seine Leistung die ganze Energie)ect.sind nur einige der Symptome.
Das alles ist komplexer miteinander verflochten als man denkt.
Nicht meine Weisheit sondern Schilddrüsenambulanz im 8.Bezierk
lg terrier
 

kamiu

Super Knochen
Hm gut zu wissen. Mir glaubt nämlich grad keiner, dass es mir scheiße geht und das es eventuell von da herkommen könnte...
 

Andrea J

Super Knochen
ich hab ihn dann gesagt, er solle auf meine SD schauen und nicht auf mein Gewicht, das gehe ihn nix an.

Heute schon gelacht ? ja ich schon bei diesem Satz :D

Was man berücksichtigen sollte ist das die Schilddrüsenmedikamente die Herztätigkeit und Rythmus beeinflussen.
Herzrasen,Herzrythmusstörungen,Schlappheit(Herz beansprucht für seine Leistung die ganze Energie)ect.sind nur einige der Symptome.
Das alles ist komplexer miteinander verflochten als man denkt.
Nicht meine Weisheit sondern Schilddrüsenambulanz im 8.Bezierk
lg terrier
naja, der Arzt hat nicht gelacht :cool:, aber ich bin alt genug, um selber zu wissen, dass mein Gewicht nicht passt,...:cool: und brauch keine blöden Bemerkungen darüber, von einem SD-Arzt....
 

Andrea J

Super Knochen
Hm gut zu wissen. Mir glaubt nämlich grad keiner, dass es mir scheiße geht und das es eventuell von da herkommen könnte...
du kannst dir gar nicht vorstellen, was alles mit der Schilddrüse zusammen hängt, man ist nicht nur körperlich sondern vor allem auch seelisch angeschlagen, was sich auf das körperliche Wohlbefinden auch noch einem negativ auswirkt...es zieht einen einfach runter...man hat Leistungsausfälle, man ist gereizt, man ist dauermüde und kann nicht schlafen, die Verdauung funktioniert nicht wirklich, der gesamte Stoffwechsel ist nicht in Ordnung...wie soll es einem da gut gehen??
Aber Ärzte glauben eine Tablette am Tag und das war es auch schon..

Für Schilddrüsenpatienten ist ein regelmäßiger Alltag wichtig, kein STress :cool: usw., damit die Einstellung auch halbwegs hinhaut...wenn man arbeiten geht, ist das kaum möglich, Stress kann man nicht vermeiden, der Lebensrhythmus ist nicht regelmäßig usw. usw.

Im Endeffekt hilft wirklich, wenn man sich eine positive Einstellung aneignet, mit viel Übung klappt es auch mit der Zeit :), egal ob es einen mal nicht gut geht...oder man zu nix lust hat...positiv denken, dass es wieder besser wird...einen Gang zurück schalten, damit man sich nicht selber überfordert..und gute Ausgleiche schaffen, die einem gut tun :)..ich kann z.b. ganz locker die Arbeit zuhause liegen lassen und mit den Hunden in die Natur gehen...den Druck immer alles erledigen zu müssen, habe ich mir privat einfach verboten..:)
 

terrier

Super Knochen
Z.Bsp.eine Schilddrüsenunterfunktion kann einen Abortus auslösen da das System den Embryo nicht als solches "erkennt" eben weil die Schilddrüse zuwenig Hormone produziert.
Eine Freundin mit UF brach unvermittelt während eines Gespräches über Punschkrapfen plötzlich in Tränen aus.Auch bei anderen Gelegenheiten ,sie war kurz vor der Einlieferung in die Psychatrie .Doch dann erkannte man diese
Stimmungsschwankungen und ihre Schilddrüse wurde entfernt .Heute geht es ihr wieder gut.

lg terrier
 

Andrea J

Super Knochen
ja, kann schon sehr schlimme Auswirkungen haben, ich hatte vor 9 Jahren eine extreme Überfunktion, war der Vorbote von Hashimoto...ich war so dauerwütend, dass ich vor mir selber Angst bekommen habe....ich bin normalerweise ausgeglichen...ich hatte das Gefühl, dass ich Amok laufen werde..war echt arg...
jetzt mit der UF und Hashimoto sind die Stimmungschwankungen eigentlich nicht so arg, ich bin eher Dauerantriebslos :(..habe das aber so akzeptiert und nutze die guten Tage einfach besser aus...was mich eher fertig macht, sind die körperlichen Schmerzen, die ich habe, wenn ich Schübe bekomme, ist nicht lustig,wenn immer irgendwas weh tut...
 

kamiu

Super Knochen
Wie bekomm ich heraus ob ich Hashimoto habe? Ich meine... mein Arzt hat mich nur auf eine SD-UF austesten lassen, aber kann man anhand der Werte sagen, ob man auch Hashimoto hat?
 

Andrea J

Super Knochen
hast du den keine Schilddrüsenuntersuchung gehabt ?
Du musst zur Szintigraphie gehen und außerdem einen Ultraschall der Schilddrüse machen lassen...ist schon wichtig...
Hashimoto ist eine Autoimmunerkrankung bei der der Körper die Schilddrüse als fremd ansieht und angreift...es gibt die Form, wo die Schilddrüse wächst,die habe ich und es gibt die Form, wo die SD schrumpft..die hat meine Schwester :cool:..dagegen kann man aber nichts machen, das ist nicht heilbar und nicht behandelbar
 

Cervisia

Profi Knochen
Bei Hashimoto sind (meist) gewisse Autoantikörper im Blut erhöht, die Bestimmung müßte die Krankenkasse eigentlich zahlen, wenn ich recht informiert bin...
Normalerweise macht man TP0-AK, MAK und TG-AK...
 

James189

Neuer Knochen
Und es muss manchmal viel "herumprobiert" werden bis man das richtige Mittel in der richtigen Dosierung findet. Uns selbst das kann sich immer mal wieder ändern.
 

pinkSogg

Super Knochen
so, 3 Wochen vor meiner Operation will ich mich hier auch ein wenig "ausweinen". Durch die mittlerweile nicht mehr funktionierenden Teile meiner Schilddrüse ist diese aufs 6-fache vergrößert, knotendurchzogen und .. naja, schlichtweg im Arsc.... Ich hab die Symptome nie beachtet. Lediglich die optik (ich hab ein beeindruckendes Struma) hat mich irgendwann gestört, deswegen bin ich zum Arzt gegangen und die sind auf die Barrikaden gegangen und wollten mich.. naja, nicht "notoperieren" - aber.. Nunja, eben doch asap opererieren lassen. Ich habs jetzt auf Ende August rausgezögert und mittlerweile freu ich mich schon sehr darauf, denn seit ich darauf achte merke ich, wie oft mein Kehlkopf zur Seite gedrückt wird, wie häufig meine Luftröhre gequetscht wird und wie oft ich zB Hustenreiz habe oder zum Schnarchen tendiere weil ich einfach zu wenig luft krieg.

Tja, und dann bin ich gespannt wie das mit den Tabletten funktioniert. Ich freu mich jedenfalls wieder riesig darauf normal atmen zu können und ENDLICH wieder laufen gehen zu können ohne dabei aufgrund des Luftmangels zu kollabieren. Von der - hoffentlich (!) - daraus resultierenden Gewichtsabnahme rede ich garnicht, aber ich bin guter Dinge dass das so funktioniert.

Operiert werde ich im Kaiserin Elisabeth Spital, ich bin dort sehr nett beraten worden bisher und hoffe sehr dass das mit der Nachsorge ebenso funktioniert.
 

hutzl

Profi Knochen
hi pinksogg,

zuerst mal wünsche ich dir alles erdenklich gute für die op.

wenn deine SD vergrößert ist, musst dann keine hormone nehmen? oder erst nach der op?

man fängt ja schleichend an, dh mit einer geringen dosis und lässt regelmässig blutwerte machen, um zu sehen, in welchen bereich man sich befindet - wenn nötig, wird die dosis erhöht.
ich hab meine SD aber noch, habe aber mehr als 1 jahr gebraucht, bis mein körper und meine seele wieder halbwegs gut funktioniert haben. zwischendurch kommen immer noch schübe - mir gehts aber im grossen und ganzen echt gut!

erzähl uns doch, wie es dir nach der op ergangen ist und wie es weitergeht - ich drück dir die däumchen ;)

lg claudia
 

Tina83

Super Knochen
bei mir wurde auch vor ca. 5 jahren eine unterfunktion festgestellt. allerdings hatte ich nie irgendwelche symptome.

meine schilddrüse ist allerdings einwandfrei, also nicht vergrößert, keine knoten etc.

ich habe das glück dass ich mit der dosierung der tabletten (euthyrox) sehr gut eingestellt bin. :)
 
Oben