Schnauze mit Pfoten reiben

Dalabi

Medium Knochen
Hallo!
wollte mal Euren Rat bezüglich einer Sache einholen, in der auch die TÄ sich keinen Reim machen konnten. Mein Hund reibt sich mit den Pfoten öfters die Schnauze, so als würde ihn etwas stören. Ich hab' an eine Nebenhöhleneiterung gedacht, er hat aber keinen Schnupfen, die Nase rinnt nicht, also passen die Symptome nicht zusammen. Ich kann auch keine Regelmässigkeit feststellen. Manchmal kommt es vermehrt vor ( 2 bis 3 mal täglich ), dann wieder nicht. Natürlich könnte auch ein Schlierhansel die Ursache sein ,aber wir halten uns bewußt nie in Gegenden auf, wo diese Pflanze wächst. Hat jemand von Euch so etwas an seinem Hund schon beobachtet ?

Dalabi
 

heckedi

Junior Knochen
Also der Hund meiner Freundin reibt sich immer mit der Pfote über die Schnauze wenn er was zwischen den Zähnen stecken hat - er kaut immer an Holz rum. Bist du sicher, dass die Zähne deines Hundes alle ok. sind?
 

sirina

Super Knochen
Potentielle Krankheitsstellen beim vermehrten reiben wären, denke ich, Zähne, Nase, Augen. Das sollte kontrolliert werden.

Da du aber schreibst: "vermehrt = 2-3mal täglich" würde ich persönlich das nicht als Problem betrachten. Das macht Angel bestimmt auch, das halte ich nicht für viel.
 

ET01

Super Knochen
scooby macht das auch hie und da, meistens wenn ihn geruch stört oder der geruch in der nase beisst. kann was alltägliches auch sein, scoobys nase hatte probleme mit meiner haarkur z.b. ...immer wenn ich die reingegeben hab, hat er sich die nase gerieben und geniest.

jetzt macht ers nurmehr selten, aber 2-3 mal am tag macht ers sicher auch. ich denk das is nicht wirklich ein grund zur beunruhigung.
 

Maurice

Neuer Knochen
hallo dalabi,

das macht meine eigentlich immer nach dem fressen, egal ob hauptmahlzeit oder kaustange zwischendurch...danach wird immer die schnautze gerieben - oder aber, wenn sie sich unbeobachtet fühlt reibt sie sich die nase an dem läufer im wohnzimmer :rolleyes: ...



P.s. wird immer besser mit ihr, danke nochmal für den buchtipp - ist eine lohnende lektüre


gruß
maurice
 

Biggi

Super Knochen
Hallo Dalabi,

meine vorige Hündin hatte mal Narkose bekommen und hat sich danach immer wieder die Schnauze gerieben. Vielleicht ist das vom Schlauch gekommen.

LG Biggi und Leni
 

Dalabi

Medium Knochen
Biggi
hat er schon vor der OP gemacht

Maurice
na ja, wahrscheinlichi sollte ich es ohnehin nicht überbewerten, offensichtlich gibt es ja mehrere Hunde, die diese Gewohnheit haben, aber wie heckedi
geschrieben hat, könnten es auch die Zähne sein.
werde mal nachsehen, schliesslich kaut er auch gerne an Stöckchen herum.

Freut mich übrigens, wenn ihr Fortschritte macht. Das Buch kannst Du beruflich sicherlich auch gebrauchen. Mittlerweile gibt es das "calming signal workbook" das speziell für Leute entwickelt wurde, die mit Hunden arbeiten. Kenne es noch nicht, werde es vielleicht vom Symosium mitbringen.

Danke Euch allen für die Tips.

Dalabi
 

Biggi

Super Knochen
Hallo Dalabi,

es könnte auch eine Reizung der Nasenschleimhäute sein.
Oder es ist zu einer Gewohnheit geworden. Ich möcht jetzt nicht Hund mit Mensch vergleichen, aber Menschen kratzen sich ja auch oft die Nase und merken es dann gar nicht mehr. Könnte bei ihm genauso sein. Vielleicht (und das ist nur ein vager Gedanke von mir) baut er damit Streß ab.

LG Biggi und Leni
 

Dalabi

Medium Knochen
Hallo Biggi,

da könntest Du richtig liegen :) , oft macht er es, wenn er ein bißchen aufgedreht ist. Aber was war zuerst: die Henne oder das Ei. Er reibt den Nasenrücken an mir, dann mit den Pfoten und geht dabei in Vorderkörpertiefstellung. Dabei wirkt er ein wenig aufgedreht.- Aber wodurch ? Durch das Reiben der Schnauze an mir und der damit verbundene Körperkontakt, den er sucht, es ihm aber dann doch eng wird oder durch den Juckreiz? Manchmal hat er geniesst, meist aber nicht. Untersuchung mittels Sonde möchte ich ihm aber ersparen!

Liebe Grüße

Dalabi
 
Oben