Soziales

Rocky2011

Profi Knochen
Du kennst den Begriff "Zersiedelung" und dessen Bedeutung offensichtlich nicht!
Doch.
keinen bezieht sich aber auf nicht Österreicher.
Eben, damit wohnen für Einheimische wieder leistbar wird. Ich seh es bei uns daheim im Salzkammergut - alles wird aufgekauft- vieles davon von Zweitwohnbesitzern (auch Ausland). Abgesehen davon muss die Zersiedelung aufhören. Auch Zweitwohnsitze gehören wirklich hoch besteuert, nach Einkommen, mindestens 1 Monatsgehalt- Einkommen.
 

keinen

Super Knochen
Nein, bei Zweitwohnbesitzer mein ich durchaus auch Österreicher - egal ob im In- oder Ausland. Wiener sind im Skg genau so beliebt wie Deutsche ;)
 

basam

Medium Knochen
Da muß ich mich nun doch einmischen
Erstmal finde ich es schon sehr traurig das diese Familie nicht unterstützt wird, erstens von ihrem Heimatland und auch von Österreich, wozu haben wir denn die EU. Es werden hier sehr viele aufgenommen und versorgt ohne je etwas eingezahlt zu haben.

Zweitens - Zweitwohnsitz
Ist ein schwieriges Thema, ist mir bewusst, aber wie in meinen Fall
Es gibt ein Haus, von meinen Großvater in den 50er Jahren gebaut und weitervererbt an seine Kinder, mittlerweile sind nur mehr mein Vater und ich übrig. Das Haus wird einmal mir gehören.
Ich hänge sehr daran und möchte auch mal meine Pension hier verbringen, es kann nicht sein dass hier gefordert wird ich muß verkaufen.
Ganz abgesehen davon, es ist nicht billig, denn ich zahle nicht gerade wenig Tourismusabgabe, alle anderen Abgaben natürlich auch und meinen Urlaub verbringe ich, wenn nicht gerade Coronamaßnahmen laufen, mit Freunden auch hier, da lasse ich auch mein Geld da. Also bitte bisschen netter zu den Zweitwohnsitzbesitzern.

Die Grundstücke wurden von den jeweiligen Gemeinden auch sehr gerne verkauft, hier hätte man viel früher eingreifen können, denn ich finde es auch nicht OK wenn ganze Siedlungen nur für Zweitwohnsitze gebaut werden.

Nicht vergessen, auch das Salzkammergut lebt nicht schlecht vom Tourismus.

In diesem Sinne

Alles Liebe
 

Caro1

Super Knochen
Nein, bei Zweitwohnbesitzer mein ich durchaus auch Österreicher - egal ob im In- oder Ausland. Wiener sind im Skg genau so beliebt wie Deutsche
Och, das ist uns nie aufgefallen, wir haben sehr viele nette Bekanntschaften in Salzburg und seit vielen Jahren auch jährliche treffen.. zudem ich finde, dass ein vererbtes Haus/Wohnung eigentlich Pillepalle ist, weil oft von den Erben selbst bewohnt.. aber auch wenn es verkauft wird, stehen diese Häuser/Wohnungen in der Regel nicht leer.. Dagegen sind die vielen Immobilien die als Wertanlagen oder Ferienhäuser aufgekauft werden, wirklich ein Problem und treiben die Immobilienpreise in die Höhe, weil die Einheimischen selbst nichts bezahlbares mehr finden.. .

Meine Freundin wohnt in Berchtesgaden.. da ist es nicht anders, selbst auf dem Land, die Preise schießen in die Höhe.. und was uns auch aufgefallen ist, dass Salzburg nur noch außerhalb der Sommerzeit eine Reise wert ist.. Wir haben uns mit einer Bekannten immer auf der Stadtalm bzw Mönchsberg getroffen, aber da hast gar keinen Platz mehr bekommen.. In der Stadt selbst war ein Gedränge wie auf der Kerb, unfassbar was sich da die letzten Jahre getan hat.. und wir kennen den Unterschied, weil wir die letzten ca. 20 Jahre fast jährlich dort gewesen sind..

Oder nimm Hallstatt, die Menschen können einem wirklich nur noch leidtun, was da täglich an Touristen durch geschoben wird. Und extrem viele Asiaten.. kaum ein Haus an dem kein Schild stand, dass es keine Toilette und fotografieren verboten ist..

Aber egal wo, auch Deutschland wird ausverkauft.. Eine Freundin wohnt bei Lübeck, da wird die letzten 10 Jahre alles aufgekauft, was der Immobilien Markt zu bieten hat.. Die Lübecker Bucht war schon immer beliebt, aber solche Ausmaße erschrecken selbst die Reichen die dort wohnen, weil sie angst davor haben, dass es ihnen wie Sylt ergeht, die im Winter zur Geisterinsel wird..

Und so ist es nicht nur bei euch oder uns, auch Italien, rund um den Gardasee, fast nur noch in Privatbesitz.. Oder hier bei mir, Speckgürtel um Frankfurt, das kann sich kein Mensch mehr leisten, was da an Preisen aufgerufen wird.. das ist für normal Verdiener kaum noch bezahlbar.. oder nimm München, Berlin oder Hamburg, das gleiche Trauerspiel, nur noch Exklusiv Wohnraum der kaum noch bezahlbar ist..

Hier in Frankfurt wurde gegenüber der EZB Bank ein Park angelegt und direkt am Main ein großer Wohnkomplex gebaut.. Da sind Exklusiv Wohneinheiten entstanden, mit Anlegeplatz und eigenem Aufzug etc, aber höchstens ein Viertel dieser Wohnungen auch bewohnt.. Die paar Menschen die dort wohnen, fühlen sich wie in einem Geisterhaus, weil die meisten der Luxus Wohnungen nur als Geldanlage dienen und weder bewohnt/vermietet sind - sie stehen einfach leer..

Ich finde, dass das wirklich Probleme sind und dagegen müsste tatsächlich dringend etwas unternommen werden, weil Wohnraum muss sich jeder leisten können und darf nicht zum Spekulationsobjekt verkommen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Rocky2011

Profi Knochen
Och, das ist uns nie aufgefallen, wir haben sehr viele nette Bekanntschaften in Salzburg und seit vielen Jahren auch jährliche treffen.. zudem ich finde, dass ein vererbtes Haus/Wohnung eigentlich Pillepalle ist, weil oft von den Erben selbst bewohnt.. aber auch wenn es verkauft wird, stehen diese Häuser/Wohnungen in der Regel nicht leer..
Darum geht es im Artikel.
Ich weiß nicht wie man zu so haarsträubende Dinge kommen kann und solche Fälle für alles verantwortlich macht? Ich finde das es auf EU Ebene für solche Fälle spezielle Vereinbarungen gelten müsste, notfalls müsste das Herkunftsland den Ausgleich zahlen, hier müsste man die jeweiligen Krankenkassen oder Eingliederungshilfen, die normal in Deutschland dafür zuständig sind, in Anspruch nehmen.

Alles andere ist irrelevant, weil es hier nicht zutrifft. Eine Familie hat ein beerbtes Haus bezogen und braucht für diesen behinderten Sohn einen Zuschuss, damit er in einer behinderten Einrichtung arbeiten kann.

Kevin will in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung arbeiten.

Aber keine Angst, auch in Deutschland holt man alles rein und die bekommen wirklich alles, aber für die Belange der eigenen Bevölkerung sind die Kassen immer leer.
 
Oben