stillen...

newt

Super Knochen
hi leute,



meine schwester hat vor paar tagen ein baby bekommen, nach über 24 stunden wehen leider per notkaiserschnitt. sie hat deswegen noch wahnsinnige schmerzen. weil sie nur extrem schwer aufstehen kann, bücken beugen etc geht echt sehr schlecht, ist das baby nachts im kinderzimmer und nicht bei ihr. dort aber bekommt das baby die flasche mit irgendner ersatznahrung gegen ihren willen. die letzte nun war nacht nr 3 im leben des babys...
so wirklich gut bzw voll ist die milchproduktion bei ihr noch nicht angelaufen und gestern hat sie den kleinen um 20 uhr gestillt und vereinbart, sie kommt um mitternacht um es wieder zu stillen, aber bis dahin hat es eben 2x die flasche bekommen und war bereits satt.

ich wär jetzt vorerst einmal über alle tipps dazu dankbar.

tagsüber ist immer jemand bei ihr, wir wechseln uns ab, da ist mal die aufgezwungene ersatznahrung kein thema. aber wie regt man die milchproduktion an?
(es ist ihr erstes baby)


danke, newt
 

Stoffkuh

Super Knochen
Bei Kind Nr. 1 hatte ich keine Milch ... sprich wir haben es nicht zusammen bekommen. Bei Kind Nr2 hatte ich genug Milch um sie zu ernähren. Leider bekam Nr.1 einen Fieberkrampf ... ich war sehr aufgeregt und dann war die Milch weg. Daheim hat sie eh nur eine Tankstelle und das ist die Mama ... Ich denk das geht gut, wenn sie zsaus ist. Ich hatte aber keinen Kaiserschnitt ... somit kann ich wohl nix dazu sagen. 24 Stunden Wehen sind schon arg ... Deine Schwester hat mein ganzes Mitgefühl
 

OldHag

Super Knochen
Kann sie nicht das Babybettchen neben ihr Bett gestellt bekommen? mein Zwergl ist dann nachts immer zu mir ins Bett umgezogen, breit genug sind ja die KH-Betten.
Und ja, ich weiss, dass so ein Kaiserschnitt hinterher richtig wehtut, trotzdem aufstehen, ein bisschen laufen, mit jeden Mal wirds besser. Beim Aufstehen, immer eine Hand gegen den Schnitt drücken und dann aufrecht(!!!!!) gehen, dann heilt es schneller und besser.
Für den Milchfluss hilft Oxytoxin-Nasenspray, hat mir meine Hebamme gegeben und beim Zufüttern einen Sauger mit Miniloch. Aber da ist das Personal vielleicht nicht einverstanden. Dann hilft nur Augen zu und durch und zuhause bei Null nochmal anfangen. Eure Unterstützung hat sie ja sicher.

Und im Übrigen Glückwünsche und Gute Besserung an die Neue Mama und natürlich auch den Onkel:)
 
Zuletzt bearbeitet:

amani17

Super Knochen
Kann sie nicht das Babybettchen neben ihr Bett gestellt bekommen? mein Zwergl ist dann nachts immer zu mir ins Bett umgezogen, breit genug sind ja die KH-Betten.
Dem kann ich mich nur anschliessen, das sollte heutzutage eigentlich normal sein. Ansonsten gibts Still-Tees, die den Milcheinschuss anregen....abgesehen von anlegen, anlegen, anlegen...auch wenns weh tut (ich dachte anfangs, mir stellts die Zehennägel auf :eek: ).
Mein Jüngster hat übrigens im KH auch Ersatznahrung bekommen, nachdem ihm Tee zu wenig war und mein Milcheinschuss auf sich warten liess....ging aber dann trotzdem völlig problemlos mit dem Stillen.

Alles Gute :)
 

Andrea J

Super Knochen
sie könnte auch abpumpen anfangen?...das regt den Milchfluß auch an...ist zwar nicht so toll, aber dann können sie dem Kleinen auch die abgepumpte Muttermilch geben, statt der Ersatznahrung, für das Stillen dann ein Stillhütchen benutzen, falls das Kleine nicht richtig trinken will..dann klappts auch oft ganz gut und es wird sich dann schon alles einpendeln...Stilltees würde ich auf alle Fälle versuchen...damit der Milchfluß angeregt wird...die Hebammen müssten da doch einiges dazu sagen können...
 

Ken&Barbie

Super Knochen
Als 1. herzlichen Glückwunsch zum kleinen Zwerg und 2. gute Besserung Deiner Schwester:).

Aber was mich stutzig macht ist, dass Deine Schwester so wahnsinnige Schmerzen hat. Meine Schwester hatte ebenfalls einen Notkaiserschnitt wg. Schwangerschaftsvergiftung und sie hatte schon am nächsten Tag überhaupt keine Schmerzen und war im gesamten Spital unterwegs. Ihre Kleine musste damals auf die Baby-Intensivstation und meine Schwester konnte sich ohne Probleme bewegen und war stundenlang bei der Kleinen.
Ich hoffe, es hat sich nichts entzündet und ihr geht es bald wieder besser.

Zuhause wird sich das Stillproblem ganz schnell legen und es wird sich alles einspielen!
 

newt

Super Knochen
Als 1. herzlichen Glückwunsch zum kleinen Zwerg und 2. gute Besserung Deiner Schwester:).

danke :) , der kleine ist unendlich süß :)

Aber was mich stutzig macht ist, dass Deine Schwester so wahnsinnige Schmerzen hat. Meine Schwester hatte ebenfalls einen Notkaiserschnitt wg. Schwangerschaftsvergiftung und sie hatte schon am nächsten Tag überhaupt keine Schmerzen und war im gesamten Spital unterwegs. Ihre Kleine musste damals auf die Baby-Intensivstation und meine Schwester konnte sich ohne Probleme bewegen und war stundenlang bei der Kleinen.
ja, da wären wir schon beim thema, wieso ihr baby nicht bei ihr war die ersten 2,5 nächte, sie hätte ihn nicht aus dem bettchen heben können zu sich, und sie hat sich nicht getraut im gleichen bett mit dem kleinen zu schlafen. da sie schmerzmittel per infusion auch heute noch bekam, habe ich sie nicht dazu motivieren wollen dass sie den kleinen in der nacht beim schlafen zu sich ins bett nimmt, weil ich keine ahnung hab wie wahrnehmungsdämpfend diese eventuell wirken. ich dachte mir, so lange sie sich das nicht traut, so lang wird das gefühl so vermutlich auch richtig sein. normal soll man ja unsicherheiten eher aus dem weg räumen nur...wenn sie wegen schmerzmitteln weniger spürt und sich aufs baby legt, ich hab keine ahnung und drum nicht gesagt, nimm das baby ins bett...

heut ging es ihr schmerztechnisch schon deutlich besser und letzte nacht hat sie sich wegen der zufütterung dafür entschieden den kleinen zu sich zu nehmen und es hat auch gut funktioniert. bzw sie haben nicht gerade viel geschlafen, bloß 3 stunden

sie hat allerdings leider auch die gesamte op gespürt, es hat ihr wahnsinnig weh getan
ihr bauch ist auch noch ziemlich groß
heute erst war er ettttwas kleiner, ansonstan sieht sie noch eigentlich total schwanger aus


Ich hoffe, es hat sich nichts entzündet und ihr geht es bald wieder besser.
die schmerzen werden schon kontinuierlich weniger und nicht mehr, so hoffe ich mal dass es keine entzündung gibt, fieber hat sie auch nicht

Zuhause wird sich das Stillproblem ganz schnell legen und es wird sich alles einspielen!
das hoffen wir auch
momentan ist es so dass sie den kleinen eben bei sich hat und weil ich gegoogelt hab dass je öfter man anlegt umso schneller die milchbildung ist, hamma heute im grunde außer sonstigen pflichten nix gemacht nur den kleinen ständig anlegen und siehe da, es dürft schon ordentlich was bewirkt haben. also mal auch milch sichtbar
vorgestern meinte eine schwester beim helfen, der kleine trinkt grad milch aber ich dacht mir, hm....ich glaub da ist nix...


ich hab meine schwester seit der geburt heute erst wieder normaler empfunden, dass sie wieder ins leben zurückgekehrt ist, zuvor war sie in einem anderen zustand. schon seeehr glücklich wegen baby und allem, aber "ihr gesicht war nicht ihr gesicht"
 

newt

Super Knochen
sie könnte auch abpumpen anfangen?...das regt den Milchfluß auch an...ist zwar nicht so toll, aber dann können sie dem Kleinen auch die abgepumpte Muttermilch geben, statt der Ersatznahrung, für das Stillen dann ein Stillhütchen benutzen, falls das Kleine nicht richtig trinken will..dann klappts auch oft ganz gut und es wird sich dann schon alles einpendeln...Stilltees würde ich auf alle Fälle versuchen...damit der Milchfluß angeregt wird...die Hebammen müssten da doch einiges dazu sagen können...

dass sie abpumpt wurde ihr gesagt als zugefüttert wurde und sie meinte, sie hat doch was in der brust was soll sie nun damit machen wenn das baby satt ist
aber sie hätten die abgepumpte milch dem baby nicht gegeben
insofern hat sie sich dann mitm thema abpumpen auch nicht auseinander gesetzt.
es ist überhaupt komisch vieles, weil wie ich dacht, vl kommt da doch gar keine milch und nicht wie die schwester vorgestern sagte, trinkt er bereits, wollte ich einen fenchelteee organisieren nicht dass der kleine zu wenig flüssigkeit hat und die haben mich angesehen als käm ich vom mars, weil angeblich seit 20 jahren unüblich fencheltee zu geben. habs halt auch gegoogelt und mir gedacht, bis das mit der milch geklärt ist, sollte er zumindest keinen durst haben.


von stilltees haben wir mal genau gar nix gehört
was/wo/wie, gibts die wo bio? apotheke?


stillhütchen wurde ca sofort angeboten und der kleine mag das nicht, ich denke aber auch nicht dass er ein problem hat zu saugen, er saugt eh an allem was er bekommt, an seiner hand, finger, schnuller etc
ans saughütchen hätt er sich sicher auch gewöhnt aber wozu...
hilft sowas gegen schmerzen?
ist zwar noch kein thema ich frag nur mal vor...
 

newt

Super Knochen
Kann sie nicht das Babybettchen neben ihr Bett gestellt bekommen? mein Zwergl ist dann nachts immer zu mir ins Bett umgezogen, breit genug sind ja die KH-Betten.

hab woanders schon dazu geschrieben...
eine freundin hat mir erzählt dass eine freundin von ihr mit kaiserschnitt dann abwechselnd mama und schwester in der nacht bei sich hatte
aber wir dürfen in der nacht nicht im spital sein, wir wären eh geblieben, eben um ihr den kleinen zu reichen, darum haben wir uns auch die tage jetzt im radl abgewechselt

Und ja, ich weiss, dass so ein Kaiserschnitt hinterher richtig wehtut, trotzdem aufstehen, ein bisschen laufen, mit jeden Mal wirds besser. Beim Aufstehen, immer eine Hand gegen den Schnitt drücken und dann aufrecht(!!!!!) gehen, dann heilt es schneller und besser.
danke sowas hat uns keiner gesagt, werd ich ihr ausrichten, sie traut sich nicht gegen die wunde zu drücken, aber dass sie mal fragt ob sie darf. eine anleitung wie sie richtig aufsteht etc bekam sie meines wissens nach nicht.

Für den Milchfluss hilft Oxytoxin-Nasenspray, hat mir meine Hebamme gegeben und beim Zufüttern einen Sauger mit Miniloch. Aber da ist das Personal vielleicht nicht einverstanden. Dann hilft nur Augen zu und durch und zuhause bei Null nochmal anfangen. Eure Unterstützung hat sie ja sicher.
wusste gar nicht dass es das kuschelhormon als spray gibt :D
ob sie ein hormonspray nehmen würde, weiß ich jetzt nicht, sie ist total bio
das ganze babygewand ist biobaumwolle etc...
aber zur not vl schon, werde fragen

Und im Übrigen Glückwünsche und Gute Besserung an die Neue Mama und natürlich auch den Onkel:)

danke schööön :)
 

newt

Super Knochen
Bei Kind Nr. 1 hatte ich keine Milch ... sprich wir haben es nicht zusammen bekommen. Bei Kind Nr2 hatte ich genug Milch um sie zu ernähren. Leider bekam Nr.1 einen Fieberkrampf ... ich war sehr aufgeregt und dann war die Milch weg. Daheim hat sie eh nur eine Tankstelle und das ist die Mama ... Ich denk das geht gut, wenn sie zsaus ist. Ich hatte aber keinen Kaiserschnitt ... somit kann ich wohl nix dazu sagen.



ich denke nicht dass die welt untergeht wenn man nicht stillt, aber es ist wichtig es zumindest zu versuchen und wenn es die mutter schon so extrem sehr sehr will wie meine schwester, dann sollte man sie dabei unterstützen und nicht behindern. immerhin spricht derzeit ja nichts dagegen.
ja, daheim kann ihr klar keiner reinpfuschen nur wegen ihres gesamtzustandes ist von heimgehen noch keine rede. vl mittwoch.


24 Stunden Wehen sind schon arg ... Deine Schwester hat mein ganzes Mitgefühl
und die waren relativ zum rest noch easy :(
 

newt

Super Knochen
danke euch allen, für die glückwünsche, mitgefühl und tipps
ich hab tagsüber immer wieder reingelesen aber antworten vom handy konnte ich nicht

ihr seid alle sehr lieb, danke

ich hab in der nacht rumgegoogelt und dacht mir dann ach ich muss im forum fragen., kam mir zwar zunächst etwas absurd vor, im hundeforum stillfragen...:eek:

aber halt super leute hier :cool:
danke!!
 
Oben