Streunende Hunde töteten Reh neben Kinderspielplatz!

The Jenny

Super Knochen
einfach nur furchtbar, solang Hundehalter ihre Hunde unkontrolliert rumlaufen lassen wird sich da wohl nie was ändern.... :(

leider steht nicht viel im Artikel ob die Hunde vom Spaziergang abgehaun sind oder ob sie generell tgl frei rumlaufen und es den Besitzern egal ist aber es ändert nichts daran dass dieses Reh sicherlich gelitten hat und wir Hundehalter immer mehr in Verruf geraten :(
 

blue-emotion

Super Knochen
Ich habs erst jetzt gelesen Michl.... ich hab halt auch ein wenig was anderes zu tun hier im Büro....


Grundsätzlich kann ich mich dem Posting von Jenny nur anschließen, das ist auch genau meine Meinung!
 

Andrea J

Super Knochen
ich sehe diesen Beitrag erst jetzt...

Es liegt in der Natur von Hunden zu jagen, als Besitzer hat man natürlich dafür Sorge zu tragen, das sowas nicht passiert....darüber braucht man eh gar nicht reden...
Aber warum soll man einen Hund erschießen, nur weil er seiner Natur folgt ?
Eine saftige Geldstrafe für den Halter...natürlich...aber das Töten von einem Hund ""nur"" weil der Jägerschaft ein Schaden entsteht...nein...

Das Reh ist einen Tod gestorben, der nicht schön war...und es war mit Sicherheit kein schöner Anblick...aber das ist die Natur...wenn ein Wolf ein Reh reißt, ist es auch kein schöner Anblick...die Natur hat es leider nicht besser eingerichtet...aber aus jedem Hund der wildert eine ""mordende Bestie"" zu machen...ist typisch für die Menschheit :(

Dummer Hundehalter...aber wenigstens zahlt er jetzt dafür ordentlich und hoffentlich lernt er auch dazu, dadurch...
 

Cato

Super Knochen
Ich hab' dazu auch nicht mehr zu sagen: saftige Strafen für die HH, aber nicht für die Hunde! Was aber hier offensichtlich sehr korrekt abgewickelt wurde, dafür danke an die Beteiligten!

Das Reh tut mir natürlich auch leid, sehr sogar, aber auch ich reihe das unter "(bei uns ehemals, woanders immer noch:rolleyes:) natürliches Schicksal" eines Beutetiers ein.
 

MichlS

Gesperrt
Super Knochen
Ich hab' dazu auch nicht mehr zu sagen: saftige Strafen für die HH, aber nicht für die Hunde! Was aber hier offensichtlich sehr korrekt abgewickelt wurde, dafür danke an die Beteiligten!

Das Reh tut mir natürlich auch leid, sehr sogar, aber auch ich reihe das unter "(bei uns ehemals, woanders immer noch:rolleyes:) natürliches Schicksal" eines Beutetiers ein.
Das "natürliche Schicksal" eines Beutetieres ist aber auch, gefressen zu werden...und nicht unnötig umgebracht zu werden.:cool:
 

Andrea J

Super Knochen
Das "natürliche Schicksal" eines Beutetieres ist aber auch, gefressen zu werden...und nicht unnötig umgebracht zu werden.:cool:
ja, hätte man auch dem Hundehalter zwecks Verwertung mitgeben können...die Hunde hätte es sicher gerne gefressen.

Und was unnötiges Töten betrifft, sind wir Menschen ja eh an oberster Stelle zu finden( Pelzmäntel, Wespennester, Trophäen schießen usw. usw.)
 

akemi

Super Knochen
Es ist für mich ein großer Unterschied, ob mir ein Reh ins Auto hüpft und dabei stirbt oder meine streunenden Hunde ein Reh reißen, völlig unabhängig davon, ob mir die Hunde abpascht sind oder regelmäßig stiften gehen.

Ersteres ist für mich ein Unfall und zweiteres bloß Fahrlässigkeit.

Und genau das befürchte ich irgendwie, wenn das mit dem Abschussverbot durchgehen würde, dass die Freizeitjäger, aber unter den Hunden, noch mehr werden....
 

Andrea J

Super Knochen
Es ist für mich ein großer Unterschied, ob mir ein Reh ins Auto hüpft und dabei stirbt oder meine streunenden Hunde ein Reh reißen, völlig unabhängig davon, ob mir die Hunde abpascht sind oder regelmäßig stiften gehen.

Ersteres ist für mich ein Unfall und zweiteres bloß Fahrlässigkeit.

Und genau das befürchte ich irgendwie, wenn das mit dem Abschussverbot durchgehen würde, dass die Freizeitjäger, aber unter den Hunden, noch mehr werden....
sicher ist es ein Unterschied...nonanit...vielleicht....

es ist ja eh Fakt, das es nicht passieren sollte...nur sehe ich keine Rechtfertigung für die Tötung von Hunden....wegen Wilderei....

Strafen ja...den Menschen..nicht den Hund...der geht seiner Natur nach...
 

MichlS

Gesperrt
Super Knochen
sicher ist es ein Unterschied...nonanit...vielleicht....

es ist ja eh Fakt, das es nicht passieren sollte...nur sehe ich keine Rechtfertigung für die Tötung von Hunden....wegen Wilderei....

Strafen ja...den Menschen..nicht den Hund...der geht seiner Natur nach...
Und da sind wir uns ja eh allle einig;)
 

Ken&Barbie

Super Knochen
Der Hundehalter gehört ordentlich gestraft, ganz klar und zwar so, dass er es aber so richtig g´scheit im Geldbörsel spürt;).
 

EvaJen

Super Knochen
Ja da sind wir uns sicher alle einig, allerdings soll es auch Hunde geben die nicht jagen, und da verstehe ich nicht warum man die profilaktisch nur an der Leine führen sollte. Mein Rüde wälzt sich gerne in Entendreck, geht Enten aber aus dem Weg und meine frühere Hündin ist selig in trauter Harmonie zwischen Enten im Teich geschwommen und hat Baumstämme "gerettet", sie hat die Enten gar nicht wahrgenommen und die Enten hatten auch überhaupt keine Angst vor ihr ..... und dann kam einer mit Retriever daher, der die ganze Entenpopulation in dem Teich samt Nachwuchs voll aufgemischt hat , Federn flogen - der hat vor lauter Jagdtrieb gleich meine Hündin und meine Rüden mitgejagt die panisch zu mir rannten und als ich den Hundehalter darauf angesprochen habe, meinte er nur, ihre sind ja auch ohne Leine - soviel zur Selbstreflexion und dem Verantwortungsbewusstsein von somanchem Hundehalter :mad: !
 

EvaJen

Super Knochen
Wenn da ein Kind dazwischengegangen wäre, wäre das Kind wohl auch nicht ausreichend gut aufs Leben vorbereitet gewesen um es unbeaufsichtigt zu lassen!
 
Oben