Sylvester, wir haben gekämpft, doch leider verloren

Schote

Super Knochen
Samstag Abend, alles okay, 4 Katzen streifen um meine Beine, glücklich das Frauli endlich mit dem Fressen kommt…

Sonntag Früh, Sylvester sitzt in einer Ecke, will kein Fressen, hat sichtlich Schmerzen, und ist aufgefallen, daß etwas mit der WS nicht stimmt, Familienessen abgesagt, Notdienstnummer im Nachbarort angerufen, Kater eingepackt und ab zum TA,…..dort wird er durchgecheckt, lt. Aussage soweit alles okay, er hat etwas Bauchweh und eventuell eine Rachenentzündung, sie gibt ihm eine aufbauinfusion und einen Magenschutz und entlässt uns…..wir natürlich sehr erleichter, daß es nichts schlimmes ist, wir sind dann doch zum Essen gefahren.

Am Sonntag Abend wollte er nichts fressen, wurde uns aber gesagt, und da er ja Infusionen bekommen hat, ist das kein Problem…Plan war am Montag Früh zu unseren HausTA zufahren und sicherheitshalber einen großes Blutbild machen zu lassen.

Plötzlich um Mitternacht beginnt Sylvester vor Schmerzen zu schreien, meinem Mann und mir ist das Blut in den Adern gefroren, es war so schrecklich, Sylvester war total zusammen gekrampft und hat nur geschrien…..ganz vorsichtig haben wir ihn mit ins Schlafzimmer genommen, und zwischen uns gelegt…..er hat sich dann ein bissal beruhigt,und ist leicht eingedöst……an Schlaf war bei mir und meinem Mann nicht mehr zu denken, mit Herzrasen lagen wir neben ihm und haben ihn beobachtet….dann iweder um 4Uhr in der Früh, beginnt er wieder so zu schreien, meine Nerven haben schon komplett versagt, weil du stehst hilflos daneben und weißt nicht wie du helfen sollst, wir wollten ihn schon einpacken und mit ihm in eine Tierklinik fahren, aber wohin um 4 in der Früh, soviele Möglichkeiten gibt es nicht, noch dazu welche die in der Nähe sind, er ist dann aber eingeschlafen, wir haben gehoft, daß er bis in der Früh durch schläft und wir gleich zu unseren HausTA fahren.
Wir sind dann sehr zeitig in der Früh runter ins Wohnzimmer gegangen und haben Sylvester im Bett liegen lassen, es hat ruhig geschlafen….innerlich haben wir uns beide gedacht, was ist, wenn wir wieder rauf gehen und er ist für immer eingeschlafen.

Kurz vor 8 Uhr haben wir ihn eingepackt und sind zu unsere TA gefahren, …..gr. Blutbild, ok, Bauch ok,….aber ja auch sie findet etwas stimmt mit der WS nicht, teilweise Reflaxaussetzer, denn wird HWS überstreckt streit er vor Schmerzen….also sofort Röntgen gemacht, auf dem Bild war etwas Auffälliges zwischen Atlas und Axis, siem einte nur, sie traut sich nicht weiter behandeln, daß muß von Spezialisten abgeklärt werde, also in der TK Hollabrunn angerufen und uns als Notfall angemeldet…Sylvesters Zustand war schon sehr schlecht, Körpertemperatur ca. 36,5 °C, er hat für die Fahrt eine Schmerz und Vitamininfusion bekommen.

Wir kurz nach hause, was normales anziehen, Hunde ins Auto gepackt und ab nach Hollabrunn (Fahrzeit ca. 45 min)
Die Röntgenbilder wurden vorab via email hingeschickt.

Dort angekommen, sind wir wirklich sehr schnell dran gekommen, nur leider war das Email nicht da, Panik ist ausgebrochen, da Sylvesters Zustand echt schon sehr schlecht war, KörperTemperatur 35°C, aber sie wollten auf die Bilder warten, da jede unnötige Bewegung auf Grund der Schmerzen vermieden werden sollte.

Ich bin innerlich durch gedreht, habe gescheppert am ganzen Körper, weil ich verdammt noch einmal wollte, daß ihm jetzt endlich geholfen wird…Bilder waren dann da, waren aber auf Grund der nicht ganz gestreckten WS bei der aufnahme verfälscht, also doch noch einmal Röntgen.
Ergebniss, O.B, sprich am Röntgen war alles ok, danach haben wir ausgemacht, Sylvester wird jetzt aufgepäppelt und dann unter Narkose ins MRT gesteckt..es wird ca. 2 Stunden dauern, wir sind in der Zwischenzeit mit den Hunden ein bissal spazieren gegangen…

Dann zurück in der TK, sie haben was gefunden, eine Zyste und eine Veränderung am Rückenmark, mein Mann und ich haben von vorhinein gesagt, sollte etwas schlimmes gefunden werden, sollen sie Sylvester gleich von der Narkose nicht aufwachen lassen.
Dr. Schwarz persönlich kam dann zu uns und hat uns alles erklärt und gemeint, wir hätten eine Chance, sie würden jetzt noch eine Liquideprobe entnehmen, sollange das Katerchen noch in Narkose liegt, diese einschicken und dann würden wir eventuell wissen was diese Veränderung ist, und gezielt heilen…..Chancen 50:50

Natürlich haben wir dem zu gestimmt, solange eine Chance auf Hilfe besteht, wir alles getan.
Wir sollten dann am Nachmittag nach hause fahren, und man würde sich melden, wenn es ewas neues gibt.
Ich habe dann um 18:45Uhr in der TK angerufen und mich nach Sylvester erkundigt, es hat geheißen Körpertemperatur ist wieder auf 37,9°C und er wacht gerade aus der Narkose auf, seine Augen sind schon offen. Natürlich waren wir sehr erleichter, klar wußten wir, daß immer noch etwas passieren kann, aber für´s erste erleichter…
Um ca. 19:30 Uhr läutet mein Handy, TK am Display……"es tut mir sehr leid, Sylvester hat es nicht geschafft……."

Mein süßer Bub, wir haben mit dir gekämpft bis zum Schluss, wir haben alles uns Mögliche getan um dir zu helfen, wir haben es nicht geschafft, Dein Herrli ist gerade am Weg um dich wieder nach Hause zu holen….wir haben dich lieb <3
mach´s gut mein schwarzer Bub!

 
Zuletzt bearbeitet:

Gelöscht_26

Gesperrt
Super Knochen
oh wie schlimm, tut mir ganz schrecklich leid.....mir fehlen wie immer die worte
und was denn nun letztendlich los mit sylvester, hat man das herausfinden können?
 

Druzba

Super Knochen
oje, armer schwarzer kater...so schnell und dann noch so schmerzhaft...es tut mir sehr leid für dich, kann mir gut vorstellen, dass das ganz schrecklich für euch ist...run free, sylvester...:(
 

Cato

Super Knochen
Mein Beileid!

Es muss schlimm sein, wenn man sieht, dass das Tier so starke Schmerzen hat......aber ihr habt geholfen so gut es ging, ihr habt alles versucht. Er wird das irgendwie mitbekommen haben, dass er nicht alleine ist, da bin ich mir sicher.
 

LovelyBoo

Anfänger Knochen
Ich hab Gänsehaut am ganzen Körper :-(

Sylvester - einen schönen, schmerzfreien Gang über die Regenbogenbrücke und viel Freude im hohen Gras auf der anderen Seite.

Schote: Viel Kraft, alles Gute und einen gedanklichen Drücker!
 

Elisabeth.

Super Knochen
Tut uns sehr leid für euch!
Wir wünschen Sylvester eine schöne große Himmelswiese und alles, was ein Katzenherz erfreut!
 

selina

Super Knochen
Es tut mir sehr leid für euch! Das ist immer ganz schlimm, wenn es so unerwartet schnell geht, aber jetzt hat er keine Schmerzen mehr!

Lg selina
 

Chicha

Super Knochen
Das tut mir sehr leid, mein herzliches Beileid!

Ich kann euch nur zu gut nachfühlen, wie schlimm das ist....
 

Schote

Super Knochen
Ich danke Euch für eure liebe Anteilnahme.....

wir stehen nach wie vor noch etwas unter Schock

Was uns aber echt so fertig macht, wir haben ja am Sonntag Morgen gemerkt, daß etwas nicht stimmt und sind sofort zu einem Notdienst gefahren, eben um ihm sofort zu helfen, wir wurden vorallem im Nachhinein nicht ernst genommen (WS haben wir ja extra erwähnt) und Sylvester hat ja auch keine Schmerzmittel bekommen.

Selbst wenn es am Sonntag Früh richtig erkannt worden wäre, hätten wir ihn vielleicht auch nicht retten können, aber wir hätten ihm diese schrecklichen Schmerzen ersparen können.....das macht uns echt fertig

Diagnose war im Endeffekt: VD Meningoenzephalitis (Toxoplasmose?)

gestorben ist er, weil er einfach schon zu schwach war, er ist einfach eingeschlafen

Mein Mann hat ihn am Vormittag abgeholt undwir haben ihn im Garten begraben
 

Dani1

Super Knochen
Mein herzliches Beileid! Das hört sich grauenhaft an!
Es gibt nichts schrecklicheres als die Hilflosigkeit ein Tier Leiden zu sehen, und nicht zu wissen was los ist!
Es tut mir echt im Herzen weh so etwas zu lesen, denn ich kann mitfühlen...
Tut mir sehr leid für Euch!
Lg Dani
 

angie52

Super Knochen
Das tut mir sehr Leid für Euch!
Schlimm ist das, sein Tier leiden zu sehen und nicht helfen zu können.
Aber wie soll man das, wenn auch die Tierärzte nicht gleich erkennen können, was los ist.
Mein herzliches Beileid!
 
Oben