Tierschutz-Petitionen

weibsvolk

Profi Knochen
Neue Kampagne der Tierschutzorganisation PETA
25.09.2007 / APA
Wien - Die Variete-Queen und Ex-Frau von Marilyn Manson, Dita Von Teese, ist Protagonistin der neuen PETA-Kampagne. In Korsett, Strümpfen und High Heels appelliert sie vor einer Schultafel an alle Tierbesitzer, das "ABC"(Abkürzung für Animal Birth Control: Geburtenkontrolle bei Tieren) aufzufrischen und Hunde und Katzen kastrieren zu lassen.

"Jahr für Jahr werden knapp 100.000 Hunde und Katzen in deutschen Tierheimen abgegeben. Sie können helfen, das zu verhindern - kastrieren und sterilisieren Sie Ihr Tier und wenn Sie ein Tier in Ihrer Familie aufnehmen möchten, holen Sie Ihr Tier bitte aus einem lokalen Tierheim und kaufen Sie nicht beim Züchter oder Händler!" So lautet der dazugehörige Text zum Plakat.
Laut PETA muss für jedes Tier, dass von einem Züchter oder in einer Zoohandlung gekauft wird, ein Tier aus einem Heim sterben.
 

baerlie1201

Medium Knochen
Sehr geehrte Damen und Herren!

Jedes Jahr entlaufen unzählige Hunde, werden angefahren, getötet, verletzt oder landen in Tierschutzhäusern, nur weil so viele Menschen ihren Spaß daran haben, schon ab Oktober bis weit in den Jänner hinein, Knallkörper und Böller abzuschießen! Viele Hunde müssen danach eingeschläfert werden, weil sie sich von dem Schock nicht mehr erholen, ja sogar ihren eigenen Besitzer angreifen, weil sie Angst haben, die Wohnung zu verlassen, so verstört sind diese armen Hunde.

Leider ist es so auch meiner Hündin, Bonny, ergangen. Durch den leichtsinnig von Kindern im Alter von 12 oder 13 Jahren knapp vor sie hin geworfenen Knallkörper (welche ja eigentlich erst ab 18 Jahren erhältlich sein sollen) wurde sie so verstört, dass sie ängstlich und gleichzeitig aggressiv wurde, außerdem hat sie das Verlassen der Wohnung verweigert und am Ende wollte oder konnte sie nicht einmal mehr Harn oder Kot absetzen, so dass mir nur noch übrig blieb, sie schweren Herzens einschläfern zu lassen.

Doch nicht nur unseren Hunden setzt diese alljährliche Knallerei sehr zu. Auch anderen Tieren und vielen älteren Menschen bereitet dieser Lärm Probleme!

Wir wissen, dass es in Deutschland den Grünen schon vor 3 Jahren gelungen ist, diese sinnlose Knallerei auf 3 Tage zu beschränken. Dort darf nur einen Tag vor Sylvester bis einen Tag danach herumgeknallt werden! Dies müsste ja auch bei uns hier in Österreich möglich sein, das sich ja brüstet, die besten Tierschutzgesetze zu haben!!!!!

Wir fordern daher ein Verbot des Verkaufs dieser Knallkörper, außer an 3 Tagen vor Sylvester, und vor allem fordern wir, dass nur mehr an diesen 3 Tagen diese Knallkörper auch abgeschossen werden dürfen.
Da sich unsere Herren und Damen Politiker ja mit diesem neuen Tierschutzgesetz brüsten, das ja dem Schutz unserer Tiere dienen soll, erwarten wir, dass dieses sinnlose und für unsere Tiere und viele Menschen so grausame und unnötige Geknalle endlich auf ein unbedingt notwendiges Maß beschränkt wird!

Was hier bei uns jährlich passiert, ist reinste Tierquälerei, wir müssen endlich etwas unternehmen, denn solange der Verkauf an Kinder und Jugendliche von den Eltern noch gefördert wird, kann und wird sich niemals etwas daran ändern, also sind unsere Politiker gefordert, die Gesetze zu ändern und unsere Tiere zu schützen!!!!

Liebe Tierfreunde, unterschreibt diese Petition, macht möglichst zahlreich mit. Diese Petition wird jetzt ein mal ein ganzes Jahr laufen, wir benötigen so viele Unterschriften wie möglich !!!!!

http://www.petitiononline.com/bonny_05/
 

Sue72

Anfänger Knochen
Hallo zusammen

Habe wirklich eine toll, traurige, die nicht weg schaut Seite gefunden!

Unter Petitionen könnt ihr gegen fast alles Unterschrieben!!!!

-Gegen Hund und Katzenschlachtungen in China!
-Gegen das töten von rumänischen Strassenhunden.
-Tierquälereien und, und, und, und.

http://www.fellchen-in-not.de/29.html
 

yttam

Medium Knochen
www.aerztefuertiere.de

Es geht um die Einrichtung von "temporären Tierheimen".
Diese so genannten "temporären Tierheime" werden sich weit weg von den besiedelten Ortschaften befinden, nicht ohne PKW erreichbar. Tausende von Hunden werden zusammengepfercht hinter Stacheldraht ihrem Schicksal überlassen. Sie werden hungern müssen und gezwungen sein, sich gegenseitig aufzufressen.

yttam
 
R

RespekTiere

Guest
Petition gegen das Töten von Streunerhunden und Streunerkatzen in der EU

Die Europäische Union stellt einen Staatenzusammenschluss dar, der gerne eine humanitäre Führungsrolle auf diesem Planenten für sich in Anspruch nimmt. Mir akribischer Genauigkeit wird hierfür an Verfassungstexten und Vorlagen gebastelt, die bis in kleinste Details forciert Einfluss auf unser aller Leben ausüben. Ungeachtet dessen unternimmt dieselbe Staatengemeinschaft aber absolut nichts dagegen, dass auf ihrem Territorium abertausende völlig unschuldige Wesen in Konzentrationslagern zusammengepfercht auf den Tod warten, der auf Grund der meist unsagbaren Bedingungen in diesen Anlagen dann oft nur eine Erlösung sein kann. Einerseits werden Ressourcen in ungeahntem Ausmaß verschwendet, werden Unsummen an Geldern für nicht nachvollziehbare Nebensächlichkeiten ausgegeben, verschwinden Milliardenbeträge unwiederbringlich auf dunklen Wegen, andererseits scheint es dann aber keine Mittel zu geben für den Schutz der Allerschwächsten in unserer Gesellschaft - den Tieren.
Wir wollen und können diesen schizophren anmutenden Kurs nicht länger mitmachen. Setzen wir gemeinsam ein Zeichen! Lassen wir uns nicht länger vor den Mund reden, werden wir uns der Stärke, die wir in Händen halten, endlich bewusst - die Stimme der TierschützerInnen Europas darf nicht länger unterdrückt werden! Und wahrlich, wir sind eine unübersehbare Macht, ein unberechenbarer Part im Wählerstimmen-Becken; dass wissen auch die Herrn über' uns! Machen wir diese Macht zu unserem Kalkül. Viel zu lange haben wir an lethargischen Formulierungen wie die tun eh, was sie wollen, da kann man nichts dagegen unternehmen' herum gekaut - jede Sekunde unserer Resignation kostet weitere Tierleben! Lassen wir die Zeit nicht länger unseres Feindes Waffe sein, machen wie sie zu unserem Verbündeten! Nutzen wir den Tag, genau diesen heutigen und alle folgenden! WIR sind Europa, wir alle gemeinsam bestimmen den Kurs des Kollektivs - nicht ein paar Auserwählte', die eigene Schäfchen ins Trockene bringen möchten. WIR halten es in unseren Händen, wir sind dafür verantwortlich, ob wir einst unseren Kindern eine liebende Welt zur Fürsorge übergeben oder einen Planeten, der nach wie vor im Blutzoll erstickt. Lasst uns Vorbilder sein für künftige Generationen, wo wir in vielen Jahren mit ruhigem Gewissen unseren Enkelkindern von unseren Taten erzählen! Nicht länger sollen wir beschämt zu Boden blicken, werden wir gefragt, was wir selbst dagegen unternehmen, um Mensch' weg vom fürchterlichen Image der schrecklichsten Kreatur, welche die Evolution je hervorgebracht hat, zu geleiten - es liegt an uns; unsere Hände können Trost und Liebe spenden, können aber im selben Atemzug auch grausam und tödlich sein - wir entscheiden, wie wir sie gebrauchen. Oft geben wir diese Entscheidung aber an Dritte weiter, so auch mit unserer Wählerstimme an die Gesetzgeber - diesen obliegt es dann z. B., Tieren ausreichenden Schutz zukommen zu lassen, für derenWohlergehen Sorge zu tragen, oder Orte zu kreieren, wo der Tod die Bestimmung ist. Wissen wir davon und tun nichts dagegen, machen wir uns unweigerlich mitschuldig an den Gräueltaten. Das Schweigen zu einer Untat ist die allgemeinste Art der Mitschuld! Deshalb:
Tötungsstationen in unserer Gemeinschaft? Setzen Sei ein deutliches Zeichen und sagen Sie Nein'! Protestieren auch Sie gegen das Töten von Hunden und Katzen in EU-Tierheimen! Sagen Sie den politischen EntscheidungsträgerInnen Ihre Meinung: in einer modernen Staatengemeinschaft wie der Europäischen Union darf es keine Tötungsstationen mehr geben! Mit Ihrer Unterschrift fordern Sie das EU-Parlament zur Erstellung von Richtlinien auf, welche ein Betreiben solcher Anlagen künftig verbieten!
Todesstrafe für Unschuldige? Nicht mit uns!!!! Lasst uns gemeinsam diesen Kampf aufnehmen und so lange fortführen, bis das Töten von gesunden Haustieren selbst im entferntesten Winkel Europas unvorstellbar geworden ist! Jede/r von uns kann dazu beitragen, Einigkeit macht stark! Dem kleinsten Tropfen ist es zugedacht, irgend wann ein Teil des Ozeans zu werden - lasst uns gemeinsam ein Meer der Nächstenliebe bilden und auf dessem Wasser neue Ufer ansteuern! Die Tiere haben niemanden sonst, nur uns: verschwenden wir keine Zeit mehr, jetzt ist der Augenblick des Handelns gekommen!!! Wir sind gerüstet, bereit, diesen Protest, notfalls auch im Zentrum der Macht, gemeinsam mit andern Tierschutz-Organisationen mit allen erdenklichen Mitteln durchzufechten - diese Petition ist ein lebenswichtiger Teil der Kampagne!


Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation erkennt man daran wie sie ihre Tiere behandelt!'
Together we stand - Divided we fall'

Bitte unterschreiben Sie hier:
PETITION GEGEN DAS TÖTEN DER STREUNERHUNDE UND KATZEN

Verein RespekTiere
Gitzenweg 3
A-5101 Salzburg/Bergheim
HIER gehts zur RespekTiere-Homepage
 
T

Taube01

Guest
Hallo Allerseits!
Mein Einstand im Forum ist gleich mal von dringlicher Natur! Der Stadtrat von Wellington (Neuseeland) hat nämlich kurzerhand beschlossen, die dort lebenden Stadttauben durch den Einsatz von Gift zu dezimieren. Eine sinnlose Grausamkeit, die sich höchstwahrscheinlich auch negativ auf andere wildlebende Tiere auswirken wird. Um diesen Wahnsinn Einhalt zu gebieten, wurde von Ansässigen eine e-Petition erstellt, die am 11. Feb. geschlossen wird. Ich bitte daher höflichst um Eure Unterstützung!!

http://www.wellington.govt.nz/haveyoursay/e-petitions/ep/viewsignatures/20

Vielen lieben Dank,
Daniel
 

B K & Jerry

Super Knochen
VIER PFOTEN Kampagne gegen versteckte Käfigeier

In Österreich werden jedes Jahr 2 Milliarden Eier verzehrt - gelegt von 6,7 Millionen Hühnern.

Die Mehrheit der VerbraucherInnen lehnt Käfighaltung entschieden ab. Die Supermärkte haben auf diesen Wunsch der Konsumenten und den Druck von Tierschutzorganisationen reagiert und verkaufen heute keine Käfigeier mehr.

Ist Österreich deshalb frei von Käfigeiern?

Leider nein! Noch immer stammt rund die Hälfte aller verbrauchten Eier aus Käfighaltung. Obwohl der Verbraucher bewusst zu Freilandeiern greift, landen in seinem Einkaufswagen dennoch Käfigeier von geschundenen Tieren - versteckt in Produkten wie Nudeln, Mayonnaise und Backwaren.

VIER PFOTEN kämpft gegen die Käfighaltung! Helfen Sie uns dabei. Über unten stehenden Link können Sie einen, von uns vorgeschriebenen, Brief an die Supermärkte absenden. Sie fordern den Handel damit auf, sein Angebot an eifreien oder Freilandei-Produkten zu verbessern und auch konsequent nach der Haltungsform zu kennzeichnen.

Ihr VIER PFOTEN-Team

Bitte unterstützen Sie unsere Kampagne!
 

Biggi & Felix

Super Knochen
Petitionen gg. "Künstler" - er hat Hund verhungern lassen!

Meine Trainerin hat mir grade eine Email gesandt, wo sie von einer Petition gegen einen Mann informiert, der einen Hund im "Namen der Kunst" qualvoll verhungern ließ :eek::mad:
Bitte unterschreibt auch alle die Petition gegen diesen WAHNSINN, hier ist ein Link zur Petition: Link zur Petition
 

RedShadow

Profi Knochen
Ich weißt nicht ob einer der Petitionen vielleicht schon hier eingetragen ist, aber ich stell mal alle rein! ...wär super wenn ihr fleißig unterschreibt!!! DANKE!

Alle Tierversuche in Europa ersetzen!
Bitte machen Sie mit! Es ist ungeheuer wichtig, der EU zu demonstrieren, dass die Bürger der EU gemeinsam ein Ende der Tierversuche fordern. Tierschutzorganisationen wollen gemeinsam Tausende Unterschriften sammeln und die Botschaft zu einem günstigen Zeitpunkt innerhalb des Novellierungsprozesses nach Brüssel tragen.
http://www.endeuanimaltests.org/languages/german/


Stierkämpfe abschaffen!
Die englische League Against Cruel Sports hat eine weltweite Abstimmung gegen den Stierkampf ins Internet gesetzt. Das Ziel ist 1 Million Stimmen zu erreichen. Dies ist zu schaffen! Bitte beteilige dich an der Abstimmung gegen diesen Anachronismus Tiere zu hetzen und an der weiten Verbreitung des Links:
Petition: http://www.league.org.uk/petitions_details.asp?PetitionID=4
VGT-Texte: http://www.vgt.at/projekte/stierkampf/index.php
PETA-Initiativen: http://www.pamplona.peta.de/
PETA-Demo gestern in Wien (+ Film & Promi) mit Forum zum Mitdiskutieren: http://www.oe24.at/zeitung/lifestyle/article259257.ece


Elefanten nicht töten!
In Afrika soll das Gesetz von 1995, keine Elefanten mehr zu töten, zurückgenommen werden, nur weil eine "Überpopulation" befürchtet wird. Was das Erschießen für die betroffenen Tiere und ihre Familiengruppen bedeutet, ist anscheinend nicht so wichtig. 20.000 Unterschriften sollen gegen das Massaker gesammelt werden, momentan sind es knapp 14.000. Mach also auch du mit!
Petition: http://www.thepetitionsite.com/takeaction/502818212
Infos zum Leben dieser sozialen Tiere: http://www.serengeti.org/deutsch_neu/bigfive_elephant.html


Bauernhofkätzchen
Die Kastrationspflicht für Bauernhofkatzen braucht weitere Unterstützung! Dies ist eine wichtige Maßnahme, um das jährliche Ertränken und Erschlagen von Katzenjungen endlich zu beenden und richtet sich an die Tierschutzministerin Kdolsky!
Petition: http://www.streunerkatzen.org/petition/


Kaninchenfleisch Boykott
Auf Schweizer Tellern landen jährlich über eine Million Kilogramm Kaninchenfleisch aus Käfighaltung, berichtet KAGfreiland. Die Produktionsländer sind Italien, Ungarn und Frankreich. Das Leben in den blanken Drahtgitterkäfigen ist für die Kaninchen der blanke Horror. Der Platz pro Tier beträgt eine A4-Seite! Grausam, wie die Arbeiter in den Produktionsbetrieben die schutzlosen Tiere durch die Gegend werfen!
Bericht + Abstimmung + Film: http://www.blick.ch/news/schweiz/basel/boykott-gegen-kaefig-fleisch-85862
VGT-Kampagne zu Kaninchenkäfigbatterien: http://www.vgt.at/projekte/kaninchen/index.php


Manifest zur Abschaffung der Stopfleber
http://www.stopgavage.com/de/unterschreiben.php
 

RedShadow

Profi Knochen
Hier eine Petition gegen sogenannte ``Kunst´´... :mad: :(


"In 2007, the 'artist' Guillermo Vargas Habacuc, took
a dog from the street,
tied him to a rope in an art gallery, and starved
him to death.



For several days, the 'artist' and the visitors of
the exhibition have
watched emotionless the shameful 'masterpiece' based
on the dog's agony,
until eventually he died.





Does it look like art to you?



But this is not all... the prestigious Visual Arts
Biennial of the Central
American decided that the 'installation' was
actually art, so that
Guillermo Vargas Habacuc has been invited to repeat
his cruel action for the
biennial of 2008.


PLEASE HELP STOP HIM.




It takes a second to help put a stop to animal abuse.




sign the petetion to stop this asshole by going to http://www.petitiononline.com/ea6gk/petition.html "

Bitte beteiligt euch fleißig und helft diesen kranken Wahnsinn zu stoppen!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Soni

Anfänger Knochen
Hallo,

diese Petition habe ich im Südl. Hundeforum gefunden. Es ist ein Wahnsinn!!!
Wann hört das endlich auf?

Bitte unterzeichnet diese Petition.

Lieben Dank, Sonja
-------------------------------------

von: [email protected]
Liebe Tierfreunde,

mein Name ist Özlem Kurtoglu und ich ersuche Sie wegen einer sehr dringenden Sache.


Unlängst haben türkische Behörden in Istanbul beschlossen, das Vorzeigetierheim in Istanbul (Tierheim Beykoz), mit insgesamt 2000 Hunden, aus unersichtlichen Gründen und ohne Vorwarnung zu schließen.

Wie sie vielleicht aus eigener Erfahrung wissen dürften, gibt man in südländischen Staaten nicht sehr viel auf ein Streunerleben und so hat man kurzerhand beschlossen, diese rund 2000 Tiere einfach verhungern bzw. verdursten zu lassen. So wird den paar freiwilligen und angestellten Helfern, dem zuständigen Tierarzt sowie den zwei Leiterinnen Berrin Olcay und Yasemin Baban seit Sonntag konsequent der Zugang zu den Tieren verwehrt. Von Außen hört man nur noch die Schreie und das Gewinsel in den einzelnen Zwingern, wahrscheinlich verursacht durch allmählich aufkommenden Kannibalismus unter den Tieren. Die unzähligen Welpen, die sich in den - von Seiten der Behörden versperrten - Gebäuden befinden, dürften mittlerweile sogar dem Hungertod erlegen sein.

Es läuft auch schon eine Petition


http://www.thepetitionsite.com/2/helft-berrin-und-ihrem-tierheim-in-be


gegen diese unmenschliche Entscheidung der türkischen Offiziellen und es existiert ebenso ein Video auf Youtube.com

http://youtube.com/watch?v=3fHLErahwLM


dazu. Zwar ist dieser Beitrag auf türkisch, aber man begreift schnell den Zusammenhang.

Ich bitte Sie diesen schändlichen Vorfall soweit wie möglich zu verbreiten, Links zur Petition auf ihrer Internetpräsenz aufzuführen und gegebenenfalls sogar Kontakte in der Türkei zu nutzen, um den Tieren vor Ort zu helfen.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen natürlich gern zur Verfügung.

Beste Grüße

Özlem Kurtoglu

Mail: [email protected]
_________________
 
Oben