Tierschutzverein "Bull Rescue Austria"

BRA

Neuer Knochen
Hallo, mein Partner und ich haben den Tierschutzverein Bull Rescue Austria gegründet, er dient der Rettung von Molossern, doggenartigen und allen anderen "bulligen" Hunden.

Es würde uns freuen, wenn ihr uns unterstützen würdet, sei es nur ein Like auf Facebook :D Aktuell sind wir aufder Suche nach Pflegestellen, Paten und Futtersponsoren!

Für mehr Infos über uns, was wir machen und wobei wir EURE Hilfe brauchen, findet ihr in erster Linie auf unserer Website:
www.bullrescueaustria.jimdo.com
Und auf unserer Facebook-Seite:
https://m.facebook.com/Bull-Rescue-Austria-129910430948721

Danke und liebe Grüße,
Bull Rescue Austria
❤
 

Caro1

Super Knochen
Auf eurer Tierschutzseite oder bei Facebook, sind aber gar keine Tiere in der Vermittlung, auch keine auf Pflegestellen, aber schon mal Spenden sammeln...
Ausser "Jede Spende" zählt, ist nicht viel zu finden, auf euren Seiten... Nicht einmal Namen, wer hinter dem Projekt steht..

Mir gefällt das nicht... :cool: Deshalb würde ich es nicht unterstützen, schon gar nicht mit einem Like auf Facebook... ;)
 

EvaJen

Super Knochen
Brauchst nicht gleich pampig zu werden. Du hast dich beschwert, dass nicht ersichtlich ist, wer hinter dem Projekt steht, das findest du allerdings sehr wohl im ZVR.
 

BRA

Neuer Knochen
Hallo, vielen Dank für Deine Meinung. Unsere Namen und eine kleine Beschreibung findest Du bei "Über uns" und wie EvaJen geschrieben hat auch im ZVR.

Da hast Du Recht dass es noch keine Hunde zu vermitteln gibt und keine Pflegestellen vorhanden sind - wie bereits geschrieben haben wir den Verein erst vor einem Monat gegründet und sind deshalb erst auf der Suche nach Pflegestellen. Spenden sammeln ist gerade zu Beginn wichtig, damit wir unter anderem, wenn wir erste Hunde aufnehmen, wir diese auch verpflegen können.

LG,
Bull Rescue Austria
 

Seniorenpeter

Gesperrt
Medium Knochen
Hallo, vielen Dank für Deine Meinung. Unsere Namen und eine kleine Beschreibung findest Du bei "Über uns" und wie EvaJen geschrieben hat auch im ZVR.
Na schon - aber sonderlich informativ finde ich weder Eure Eigenwerbung hier im Forum noch den Inhalt Eures Vereins-Internetauftritts. So richtig transparent kommt dies alles nicht 'rüber, konkret und ins Auge springend scheint mir tatsächlich nur die Kontoverbindung zu sein.

Die Namensnennungen in der Rubrik "Über uns" sind abgekürzt (immerhin findet man im Impressum den Namen der Obfrau sowie eine Adresse, die wohl den Vereinssitz ausweisen soll). Ansonsten finde ich die Informationen recht dürr, eigentlich sogar nichtssagend.

Dagegen haben die diversen Formulare, die man ausfüllen muss, um sein Spenden- oder Patengeld loszuwerden, oder um einen nicht-finanziellen Beitrag zur Vereinsarbeit zu leisten, es in sich: Man muss in hohem Maße "die Hosen 'runterlassen", - da werden persönliche Daten abgefragt, die den Umfang nachvollziehbarer Vorab-Informationen entschieden übersteigen. Zwischen den abzuliefernden Daten der Hilfswilligen und Interessenten einerseits und der Intransparenz Eurer Vereinsvorstellung andererseits ist eine große Diskrepanz zu erkennen.

Vorhaben wie z.B. eine "Mobile Hunderettung" oder "ein Tierheim mit Auffang- bzw. Quarantänestation und Boxen für eine alternative Aufnahme von Bulls" sind sehr hehre Ziele, kosten aber auch jede Menge Geld (wessen Geld?). Ob man diesem "Verein", der laut Eurer Vorstellung aus zwei Personen besteht, beitreten kann oder sonstwie irgendeine Form der Mitsprache erlangen kann, bleibt leider völlig offen. Augenscheinlich ist eine Zusammenarbeit, die auch eine Mitwirkung in Entscheidungsprozessen beinhaltet, wohl nicht erwünscht. So, wie Eure Vorstellung ausfällt, bleiben also wohl nur Spenden- und Patenschafts-Geldgeber sowie selbstausbeutende Pflegestellen als Nachgefragte übrig - sowie Kundschaft für Hunde, so sie denn irgendwann im "Angebot" sind (dafür kann man sich denn auch schon vorab anmelden - mittels eines Formulars, in dem man ziemlich weitreichend "die Hosen herunterlassen" muss). Und es werden "Liker" bei "facebook" gesucht - schöne neue Tierschutz-Welt...

Viele Grüße
 

EvaJen

Super Knochen
Bei 2 Minuten 2 Millionen, Höhle der Löwen, Shark Tank würde man mit diesem Konzept hochkantig rausfliegen. Der Partner will offenbar ganz anonym bleiben. Mich welchen Vereinen es Kooperationen gibt, bleibt auch völlig im Dunkeln ....

Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass da jemand seine Daten bekanntgibt (wo sind eigentlich die Daten der Vereinsgründer?) und/oder sein Geld investiert, aber was weiß man schon ... vielleicht wird das ja mal was ganz Großes ...
 

puppimaus

Super Knochen
Hallo, vielen Dank für Deine Meinung. Unsere Namen und eine kleine Beschreibung findest Du bei "Über uns" und wie EvaJen geschrieben hat auch im ZVR.

Da hast Du Recht dass es noch keine Hunde zu vermitteln gibt und keine Pflegestellen vorhanden sind - wie bereits geschrieben haben wir den Verein erst vor einem Monat gegründet und sind deshalb erst auf der Suche nach Pflegestellen. Spenden sammeln ist gerade zu Beginn wichtig, damit wir unter anderem, wenn wir erste Hunde aufnehmen, wir diese auch verpflegen können.

LG,
Bull Rescue Austria
die, die ich kenn und auch ich selber haben eigentlich alle andersrum begonnen, mit unserem geld und grund als startkapital.
net bös sein, das ist so für mich sicher nicht der richtige weg
 

bluedog

Super Knochen
hm....
das spendenkonto im titelbild....
keine info wo und wie genau man helfen will.
noch keine tiere den geholfen werden soll.
keine weiter ausgeführten infos dazu.

mal eine frage - wo und wie habt ihr denn bisher schon im tierschutz gearbeitet und geholfen ??

und ich finde es immer etwas bedenklich, wenn nur einer bestimmten rasse geholfen werden soll....

oh ja - und ein "totes" profil der obfrau.
ziemlich undurchsichtig insgesamt....
 

BRA

Neuer Knochen
Dagegen haben die diversen Formulare, die man ausfüllen muss, um sein Spenden- oder Patengeld loszuwerden, oder um einen nicht-finanziellen Beitrag zur Vereinsarbeit zu leisten, es in sich: Man muss in hohem Maße "die Hosen 'runterlassen", - da werden persönliche Daten abgefragt, die den Umfang nachvollziehbarer Vorab-Informationen entschieden übersteigen. Zwischen den abzuliefernden Daten der Hilfswilligen und Interessenten einerseits und der Intransparenz Eurer Vereinsvorstellung andererseits ist eine große Diskrepanz zu erkennen.
Diese Formulare dienen vor allem dazu, um sich vom Bewerber ein Bild zu machen, wir möchten ihn ja schließlich kontaktieren und mit ihm unter anderem ein persönliches Gespräch zu führen, Angaben wie z.B. den Wohnort brauchen wir, um uns im Vorhinein über die Haltebestimmungen des jeweiligen Bundeslandes zu informieren (punkto Hundeführschein, Sachkundenachweis etc.). Diese Formulare werden nur an uns versandt und jegliche Daten werden nicht weitergegeben. Viele Tierschutzvereine haben solche Formulare online, damit sie einfach schneller und leichter Daten sammeln können.

Vorhaben wie z.B. eine "Mobile Hunderettung" oder "ein Tierheim mit Auffang- bzw. Quarantänestation und Boxen für eine alternative Aufnahme von Bulls" sind sehr hehre Ziele, kosten aber auch jede Menge Geld (wessen Geld?).
Wie auch auf unserer Website geschrieben, sind dies unsere Wünsche und langfristigen Ziele, uns ist bewusst, dass diese womöglich erst in Jahren erreicht werden können.

Ob man diesem "Verein", der laut Eurer Vorstellung aus zwei Personen besteht, beitreten kann oder sonstwie irgendeine Form der Mitsprache erlangen kann, bleibt leider völlig offen. Augenscheinlich ist eine Zusammenarbeit, die auch eine Mitwirkung in Entscheidungsprozessen beinhaltet, wohl nicht erwünscht.
Natürlich kann man unserem Verein als Mitglied beitreten, es gibt unterschiedliche Vereinsmitglieder. Diese Informationen würde man auf Anfrage, sei es per Mail oder telefonisch gerne geben, man muss nur fragen. Der Grund warum wir dies nicht explizit auf unsere Website schreiben ist, weil wir uns auf Wichtigeres konzentrieren, als allen die Arten unserer Mitgliedschaften zu erklären. Als Pflegestelle ist man beispielsweise außerordentliches Vereinsmitglied, als Pate oder Futtersponsor ist man förderndes Vereinsmitglied. Zusammenarbeit ist natürlich erwünscht und wie bereits geschrieben, man muss uns "nur" persönlich kontaktieren!

Der Partner will offenbar ganz anonym bleiben.
Der Partner will nicht anonym bleiben, er ist lediglich im ZVR nicht eingetragen, weil in unseren Statuten festgelegt wurde dass nur die Obfrau/der Obmann zeichnungsberechtigt ist. Wenn man sich mit dem Vereinsgesetz vertraut machen würde, würde man wissen das im ZVR nur Zeichnungsberechtigte aufgenommen werden.

Mich welchen Vereinen es Kooperationen gibt, bleibt auch völlig im Dunkeln ....
Da wir erst unseren Verein aufbauen, nehmen wir natürlich erst Kontakt zu potentiellen Kooperatoren auf und führen erste Gespräche. Die Information auf der Website dient dazu, dass wir auf jeden Fall solche Kooperationen erreichen möchten.

wo sind eigentlich die Daten der Vereinsgründer?
Auch hierbei gilt es das Vereinsgesetz zu beachten - bei der Vereinsgründung muss man ENTWEDER min. zwei Gründungsmitglieder nennen oder bereits organschaftliche Vertreter. Mein Partner und ich sind sowohl die Gründer als auch bereits "bestellte" organschaftliche Vertreter.

die, die ich kenn und auch ich selber haben eigentlich alle andersrum begonnen, mit unserem geld und grund als startkapital.
net bös sein, das ist so für mich sicher nicht der richtige weg
Natürlich haben auch wir mit Eigenkapital begonnen und auch in Zukunft wird unser Erspartes dem Verein zugute kommen. Wir können aber leider nicht alles privat abdecken und Spenden sind schließlich freiwillig, wir zwingen keinen an unseren Verein zu spenden der nicht an ihn glaubt.

das spendenkonto im titelbild....
Natürlich ist das Spendenkonto im Titelbild, ich traue mich zu behaupten das einige Tierschutzvereine dieses in ihren Titelbildern erwähnen.

keine info wo und wie genau man helfen will.
Dann sollte es reichen, unsere "Home"-Seite zu lesen, ebenso wie "Über uns" den Abschnitt was wir in Zukunft vorhaben.

noch keine tiere den geholfen werden soll.
Wir sind ein neu gegründeter Verein, wir können helfen wenn uns Menschen kontaktieren, welche einen Hund abgeben möchten, oder einen auffinden usw. Bis dato (nur 3 Tage nach unserer Präsenz im Internet) haben sich nun Mal keine Menschen bei uns gemeldet, welche unsere Hilfe benötigen. Deshalb findet man auch noch keine Daten in den Kategorien Vermittlungshilfe und Pflegehunde.

und ich finde es immer etwas bedenklich, wenn nur einer bestimmten rasse geholfen werden soll....
Wir möchten nicht nur einer Rasse helfen, wie unsere Vereinsbeschreibung besagt möchten wir allen doggenartigen Hunden helfen, in diese Kategorie fallen viele Hunde. Es gibt nun Mal auch Tierschutzvereine welche sich auf bestimmte Rasse fokussieren (z.B. Bullterrier in Not,...).

oh ja - und ein "totes" profil der obfrau.
Das "tote" Profil der Obfrau ist deshalb tot, weil sie sich erst vor kurzem ein Facebook-Profil erstellt hat, da man erst mit diesem eine Seite auf Facebook erstellen kann.


JEDER kann uns nach unseren persönlichen Daten, Hobbys, Beruf oder was auch immer befragen, man muss uns dafür nur kontaktieren, nichts weiter. Gerne kann man uns auch anrufen um uns Verbesserungen für Inhalte oder sonstiges zu nennen, sofern diese SACHLICH und konstruktiv mitgeteilt werden. Wir hoffen auf Verständnis, da der Verein natürlich erst in den "Kinderschuhen" steckt.
 

EvaJen

Super Knochen
Wow kaum online und schon überheblich belehrend .... :rolleyes: Das fängt ja gut an ...

Ich weiß wie das ZVR funktioniert. Ich bin jetzt wieder bei eurer Homepage wo ihr jede Menge Platz hättet euch vorzustellen (ihr bleibt aber lieber so anonym wie möglich, wie ich feststellen konnte) zumal ihr ja auch möchtet dass man euch Geld und persönliche Daten anvertraut. Hier im Forum hat jeder einen oder mehrere Hunde und jeder hier tut das Beste um Hunde zu beschützen. Welche Erfahrungen habt ihr denn schon im Tierschutz gesammelt, welche Erfahrungen habt ihr mit der Haltung/Erziehung/Resozialisierung schwieriger Hunde? Welche Tierschutzaktivitäten habt ihr denn bis dato mit Eigenkapital schon abgedeckt ? Ward ihr selbst schon Pflegestelle ? Das ist in dieser Phase alles viel wichtiger als mehr oder weniger unrealistische Zukunftsvisionen.
 

bluedog

Super Knochen
ich hab gelesen was ihr in zukunft vorhabt.
ist sehr schwammig. helfen. - wo ? wem ? schwerpunkt, ort, zielrichtung ?

in den tierschutz wächst man üblicherweise hinein.
du hast meine frage nicht beanwortet: was habt ihr bisher gemacht, wo und wie habt ihr geholfen, welche tierschutzerfahrung bringt ihr mit ??
oder habt ihr aus dem stand einen tsv gegründet so nach dem motto " genau, jetzt helfen wir mal und dafür brauchen wir als erstes einen verein und spenden" ?

und nein - die meisten vereine haben ihren namen auf dem titelbild.
 

Seniorenpeter

Gesperrt
Medium Knochen
Puh. Wenigstens haben die recht vielen unterschiedlichen (aber durchweg skeptischen) Äußerungen zu Eurer Vereinspräsentation eine etwas ausführlichere Reaktion Eurerseits bewirkt. Sehr viel mehr Durchblick als vorher haben diese Äußerungen bei mir allerdings nicht hervorgerufen.

Diese Formulare dienen vor allem dazu, um sich vom Bewerber ein Bild zu machen, wir möchten ihn ja schließlich kontaktieren und mit ihm unter anderem ein persönliches Gespräch zu führen, Angaben wie z.B. den Wohnort brauchen wir, um uns im Vorhinein über die Haltebestimmungen des jeweiligen Bundeslandes zu informieren (punkto Hundeführschein, Sachkundenachweis etc.). Diese Formulare werden nur an uns versandt und jegliche Daten werden nicht weitergegeben.
Dies kann bestenfalls für Pflegestellen-Interessierte oder Adoptanten gelten, Eure Datensammelwut erstreckt sich jedoch ebenfalls auf potentielle Paten und Spender. Außerdem: Eure "Online-Formulare" sind "Google-Formulare" - alle Inhalte landen auch bei Tante Google... Wie "vertraulich"... Und wer garantiert, daß schriftlich (per Mail oder per ausgedrucktem PDF-Formular) oder (fern-) mündlich übermittelte Informationen "nicht weitergegeben" werden? Hier ist die Rede von "Vereins-Statuten", wie und wo kann man von Diesen Kenntnis erlangen oder sie einsehen?

Natürlich kann man unserem Verein als Mitglied beitreten, es gibt unterschiedliche Vereinsmitglieder. Diese Informationen würde man auf Anfrage, sei es per Mail oder telefonisch gerne geben, man muss nur fragen. Der Grund warum wir dies nicht explizit auf unsere Website schreiben ist, weil wir uns auf Wichtigeres konzentrieren, als allen die Arten unserer Mitgliedschaften zu erklären.
Sorry, ich konnte bei Euch nichts über Tierschutz-Aktivitäten, konkrete Planungen, von Euch betreuten Hunden, Vermittlungsgesuche oder ähnliches finden. Welche "wichtigen" Dinge mögen es sein, die Euch davon abhalten, die Funktionsweise Eures Vereins etwas genauer zu erklären? Dafür, daß Euer Verein sehr vordergründig hinter Spendenüberweisungen auf Euer vielfach aufgeführtes Spendenkonto her ist, kommt Eure Verweigerung, "allen die Arten Eurer Mitgliedschaften zu erklären", reichlich arrogant 'rüber...

Diese Informationen würde man auf Anfrage, sei es per Mail oder telefonisch gerne geben, man muss nur fragen.
Zusammenarbeit ist natürlich erwünscht und wie bereits geschrieben, man muss uns "nur" persönlich kontaktieren!
JEDER kann uns nach unseren persönlichen Daten, Hobbys, Beruf oder was auch immer befragen, man muss uns dafür nur kontaktieren, nichts weiter.
Na ja - Ihr könntet jedoch auch in Eurem Informationsgebaren auf Euren Web-Präsenzen so etwas wie "Transparenz" walten lassen, dies wäre für alle Seiten ganz bestimmt einfacher (und dazu ist z.B. eine Vereins-Webseite schließlich auch da...)

Gerne kann man uns auch anrufen um uns Verbesserungen für Inhalte oder sonstiges zu nennen, sofern diese SACHLICH und konstruktiv mitgeteilt werden.
Danke für diese Belehrung... Jedoch meine ich, in meinen beiden Beiträgen innerhalb dieses Themas durchaus sehr sachlich und konstruktiv gewesen zu sein. Und übrigens: Großschreibung innerhalb von Forenbeiträgen bedeutet schreien... Soviel zum Thema "Sachlichkeit".

Viele Grüße
 

puppimaus

Super Knochen
mir ist das alles zu viel, aber ich frag mich, für welchen hund man futterpatenschaft übernehmen soll? die hunde sind normalerweise vorhanden und werden ordentlich vorgestellt. ich hab noch nie gehört, daß man patenschaft kassiert, bevor es den hund gab
ich kenn ne menge bazillen im tierschmutz, hätte da einige namen auf lager, aber die haben zumindest die hunde erfunden, damits für einen kassieren können
 

EvaJen

Super Knochen
Klingt irgendwie nach dem unausgegorenen Businessplan eines Startups. Da muss auch erst eine erste Finanzierung stehen, durch Eigenkapital (hier offenbar nicht vorhanden, wenn man schon vor dem ersten Notfall auf Spenden angewiesen ist), durch Kredite, Investoren, Förderungen (würde man alles aber nur anhand eines gut durchdachten Konzepts bekommen). Ich schätze hier möchte man warten bis genug Geld und genug Mitarbeiter da sind, bevor man beginnt irgendwas zu tun. So funktioniert aber weder ein Startup-Verein noch eine Startup-Firma.

Ich kann mich nicht entscheiden zwischen unseriös oder einfach nur naiv.
 

newt

Super Knochen
Klingt irgendwie nach dem unausgegorenen Businessplan eines Startups. Da muss auch erst eine erste Finanzierung stehen, durch Eigenkapital (hier offenbar nicht vorhanden, wenn man schon vor dem ersten Notfall auf Spenden angewiesen ist), durch Kredite, Investoren, Förderungen (würde man alles aber nur anhand eines gut durchdachten Konzepts bekommen). Ich schätze hier möchte man warten bis genug Geld und genug Mitarbeiter da sind, bevor man beginnt irgendwas zu tun. So funktioniert aber weder ein Startup-Verein noch eine Startup-Firma.

Ich kann mich nicht entscheiden zwischen unseriös oder einfach nur naiv.
Ich denke eher naiv.
Aber gut d man sich hier d ersten reaktionen einholt, sicherlich der beste platz dafür.
Sollte der verein alle auflagen erfüllen d wuff foeenmitglieder überwiegend zufrieden sind mitm gebotenen könnte das der beste tierschutzverein europas werden.
Man muss allerdings kritikfähig sein.
 

newt

Super Knochen
und ich finde es immer etwas bedenklich, wenn nur einer bestimmten rasse geholfen werden soll....
...
Ich finde das kommt ganz drauf an. Bei Chi rescue hätt ich nir auch gedacht d es sich d leute einfach machen wollen.
Bei bull rescue habe ich diese sorge weniger... .... .......
 

Seniorenpeter

Gesperrt
Medium Knochen
Sollte der verein alle auflagen erfüllen d wuff foeenmitglieder überwiegend zufrieden sind mitm gebotenen könnte das der beste tierschutzverein europas werden.
Nö, das sehe ich etwas anders. Ich würde ja viel lieber über praktizierten Tierschutz oder wenigstens über konkrete Tierschutzvorhaben schreiben - dies alles scheint es bei dem hier thematisierten Verein jedoch nicht oder noch nicht zu geben. Also bleiben nur noch die Transparenzdefizite, die Geheimnistuerei und die augenscheinliche Geldeinsammelwut (alles Dinge, die eigentlich hier in dieses Unterforum überhaupt nicht passen).

Es wirkt kaum überzeugend, daß man wegen allem Wissenswerten den Verein betreffend den anonym bleibenden "Machern" dieses Vereins per Mail oder telefonisch hinterherrennen soll. Es gäbe ja "Wichtigeres", als irgendwelche hilfreichen Infos auf seine Vereinswebseite zu stellen.

Nur die Bankverbindung... Die findet sich auf jeder Unterseite des Webauftritts, sogar auf jeder Seite der arg neugierigen feilgebotenen Formulare. Das Konto, auf dem hoffentlich die nicht zweckgebundenen Spenden in Hülle und Fülle hineinprasseln mögen, scheinen demnach zu den "wichtigeren" Dingen (zumindest nach der Meinung der "Vereinsmacher") zu gehören. Honi soit qui mal y pense...

Zu den vielen Dingen, die man doch per Mail oder fernmündlich erfragen solle, müssten doch eigentlich auch die Kontodaten gehören. Wären die "Vereinsmacher" so vorgegangen, anstatt die Bankverbindung in unsäglicher Weise überall omnipräsent in den Vordergrund zu stellen, würde die Glaubwürdigkeit der bis jetzt wenigen Informationen exponentiell ansteigen.

Und dies alles hat mit einem hypothetischen "besten Tierschutzverein Europas" überhaupt nichts zu tun...

Viele Grüße
 

calimero+aaron

Super Knochen
Ich habe mir weder Homepage noch sonst viel durchgelesen, aber der allererste Gedanke war - wie ist dieser Plan, Hunde zu vermitteln, kompatibel mit dem neuen Tierschutzgesetz?
Ihr dürft das ja eigentlich gar nicht - es sei denn, ihr seid dann sowas wie ein Tierschutzhaus (mit Zwingern usw.) und erfüllt alle Auflagen.
 
Oben