Tierschutzverein "Bull Rescue Austria"

Seniorenpeter

Gesperrt
Medium Knochen
Ich habe mir weder Homepage noch sonst viel durchgelesen, aber der allererste Gedanke war - wie ist dieser Plan, Hunde zu vermitteln, kompatibel mit dem neuen Tierschutzgesetz?
Ihr dürft das ja eigentlich gar nicht - es sei denn, ihr seid dann sowas wie ein Tierschutzhaus (mit Zwingern usw.) und erfüllt alle Auflagen.
Die Vermittlung von Hunden scheint bei diesem Verein fast so sehr "Zukunftsmusik" zu sein, wie der Bau oder Erwerb eines "Tierheims mit Auffang- bzw. Quarantänestation". Vielleicht gibt es auf dem "Verordnungswege" bis dahin schon Relativierungen der neuen restriktiven Gesetzgebung (z.B. hinsichtlich gemeinnützig agierender Vereine)... Verschiedene Lobbyisten sind da wohl schon heftig am "Baggern"...

Viele Grüße
 

Amanda

Super Knochen
Ich habe mir weder Homepage noch sonst viel durchgelesen, aber der allererste Gedanke war - wie ist dieser Plan, Hunde zu vermitteln, kompatibel mit dem neuen Tierschutzgesetz?
Ihr dürft das ja eigentlich gar nicht - es sei denn, ihr seid dann sowas wie ein Tierschutzhaus (mit Zwingern usw.) und erfüllt alle Auflagen.
Hallo Brigitte, ich habe mir dasselbe gedacht - ist das überhaupt kompatibel mit dem neuen Tierschutzgesetz (Inserieren etc.).
Habe mir die Homepage durchgelesen - bin auch da etwas skeptisch.

Amanda
 

newt

Super Knochen
Vl bin ich naiv mit meiner haltung.
Ich denke mir, ich hätt sowas im ersten anlauf auch nicht besser geschafft.
Wenn ich dann mit meinen ersten schrittchen an die öffenrlichkeit gehe, dann tue ich das voller neugier und freue mich über konstruktive kritik. Denke und justiere nach. Usw usw usw.
Dafür gibts kaum einen besseren ort als das wuff forum :)
 

Seniorenpeter

Gesperrt
Medium Knochen
Schön und gut - einige "Nachjustierungs"-Spuren sind auf dem Vereinswebauftritt durchaus zu erkennen. Die Namensabkürzungen der "Vereinsmacher" wurden immerhin durch vollständige Namen ersetzt (da weiß man jetzt wenigstens, wen man wie ansprechen kann, wenn man Fragen hat). Außerdem hat es eine Einfügung zum Thema "Mitgliedschaften" gegeben:



Klein, ziemlich nichtssagend und etwas versteckt, aber immerhin...

Nicht verändert hat sich die Omnipräsenz der Bankverbindung (z.B. auf dem Vereinswebauftritt 9x und auf den "neugierigen" Formularen ebenfalls 9x). Damit bleibt der unheilvolle Spontan-Eindruck, daß es sich hier um eine Geldeinsammel-Veranstaltung handelt. Zumal irgendwelche Konzepte, Planungen, Aktivitäten (man hat ja angeblich so viel "Wichtigeres" zu tun...) nach wie vor Mangelware sind. Aber wer weiß - womöglich erfolgen ja irgendwann noch weitere "Nachjustierungen"...

Viele Grüße
 

Seniorenpeter

Gesperrt
Medium Knochen
Lass' mal Deine Ironie stecken... Die Vereins-Neugründung "Bull Rescue Austria" hat sich hier im Forum aus eigenem Betreiben vorgestellt - ich habe die Betreiber nicht darum gebeten. Ich war auch weder der/die Erste noch der/die Einzige, der/die mit kritischen Anmerkungen auf die Selbst-Präsentation dieses Vereins antwortete. Nicht Jede/r ist naiv in ihrer/seiner Haltung...

Und bei aller Kritik ist es für mich ein Gebot der Fairness, dann auch auf Veränderungen hinzuweisen, die einzelne meiner früheren Kritikpunkte betreffen (und dies völlig unabhängig davon, ob diese Veränderungen aufgrund meiner Kritik oder wegen anderer Einsichten vorgenommen wurden).

Viele Grüße
 

Seniorenpeter

Gesperrt
Medium Knochen
Es ist jetzt einen Monat her, daß sich der Tierschutzverein "Bull Rescue Austria" hier im Forum vorgestellt hat - ein Anlass, mal wieder einen Blick über die verfügbaren Informationen des Vereins zu werfen.

Vieles hat sich auf der Web-Präsenz des Vereins nicht verändert. Über die oftmals intransparente Internetvorstellung des Vereins ist hier schon genug geschrieben worden, umso mehr lohnt sich ein Blick auf die "Neuigkeiten", also auf die Abteilung "News".

Seit dem 17.08.2017 wird eine Kooperation mit dem Verein "Obhut für Tiere" bekannt gegeben. Mal schauen, was dies für ein Kooperationspartner ist: Etwas versteckt ist eine Webseite dieses Vereins:

http://obhutfuertiere.webnode.at/

Diese Webseite ist tatsächlich noch viel weniger informativ wie die von "Bull Rescue Austria", Tierschutz-Aktivitäten sind hier nicht ersichtlich, die in der Abteilung "Kontakt" präsentierte "Google" - Standortangabe verweist auf einen kleinen freien Platz irgendwo zwischen der "Cafe-Bäckerei Hiessberger" und dem "Ziegenhof Köstinger" der ansonsten engbebauten Goldgasse von Enzersdorf an der Fischa, dafür findet man aber auch auf dieser Webseite die häufige Anpreisung einer Kontonummer (her mit den Spendengeldern...) Vollends verblüfft dann schließlich diese ziemlich versteckte Auskunft:



Na schön, es ist bestimmt hoch respektabel, für den IBT tätig zu sein (aber braucht man dazu die Anpreisung einer eigenen Kontonummer? ). Jedenfalls liest sich dies wie eine "Agenturtätigkeit".

Aber zurück zum Thema: Was ist eine Kooperation mit einem Verein, der "im Auftrag des IBT's " Tiere vermittelt? Die Agentur einer Agentur? Ich meine, diese "Kooperation" sollte man nicht allzu ernst nehmen...

Am 21.08.2017 wurde bei "Bull Rescue Austria" eine neue Kooperation mit dem Verein und Tierheim "Bullterrier Rescue Slovakia" verkündet.

http://www.bullterrierrescueslovakia.wbl.sk/

Auf deren Webseite stehen aktuell neun Hunde zur Vermittlung, sie werden bei "Bull Rescue Austria" (noch nicht? ) vorgestellt. Auch auf der Sponsorenliste oder im Gästebuch der Slowaken taucht "Bull Rescue Austria" nicht auf. Die Art der Kooperation ist somit noch ein ziemliches Mysterium.

Anders sieht es mit der am 02.09.2017 verkündeten Kooperation mit dem ungarischen Tierheim in Sarospatak aus. Es werden in der "Vermittlungshilfe" des Vereins "Bull Rescue Austria" acht Hunde aus Sarospatak vorgestellt. Was ist das eigentlich für ein Tierheim? Mir ist dieses Tierheim leider schon seit Jahren in unguten Zusammenhängen bekannt. Exemplarisch hierzu nur ein Beitrag:

http://noahtierheimungarn.de/de/artikel/archive/der-horror-von-sarospatak

Es ist bestimmt äußerst nobel, Hunden aus solch einem Umfeld eine Hilfe zur Vermittlung zu bieten. Mein Blick auf diese noble Hilfe wird jedoch getrübt: Es werden ausschließlich ziemlich junge Hunde beworben, deren "Herkunft" in den ziemlich knappen Beschreibungen jeweils angeblich "unbekannt" ist. Nun ist die Wahrscheinlichkeit exorbitant groß, daß alle diese Hunde in diesem "Tierheim" "produziert" wurden. Und es ist befremdlich, daß in der Vermittlungshilfe von "Bull Rescue Austria" augenscheinlich eine ziemliche "Rosinenpickerei" betrieben wurde. Ein Hinweis, zu wessen Gunsten denn erfolgreiche Vermittlungen getätigt würden, fehlt ebenfalls...

Zuletzt fiel noch auf, daß das Layout des Mini-Absatzes über "Mitgliedschaften" des Vereins "Bull Rescue Austria" verändert ist (ohne daß der Wortlaut verändert wäre).
Ein Grund hierfür ist nicht ersichtlich, provoziert jedoch zu neuen Fragen:

Warum gibt es ausgerechnet für die Mitgliedschafts-Beantragung kein "Formular" (angesichts der Formularschwemme, die diesen Verein ansonsten auszeichnet) ?

Es fielen die Stichworte "außerordentliches Vereinsmitglied" und "förderndes Vereinsmitglied". Über eine "ordentliche" Vereinsmitgliedschaft wird jedoch kein Wort geschrieben. So etwas ist wohl auch nicht gewollt, und wohl auch nicht vorgesehen.

Als Vereinsmitglied soll man augenscheinlich durch Arbeit (z.B. als Pflegestelle) oder mit seiner Kohle (z.B. als geldspendender Vereinsförderer) seinem Verein "dienen", aber irgendeine Mitgestaltung oder Mitbestimmung scheint eher verpönt zu sein. Unter diesen Umständen muss man kein Prophet sein, um große Schwierigkeiten bei der Aquirierung von Vereinsmitgliedern vorherzusagen.

Viele Grüße
 

Seniorenpeter

Gesperrt
Medium Knochen
Ohne große Suche habe ich hier ein Beispiel für eine aussagekräftige Kurzvorstellung einer jungen French-Bulldog-Dame gefunden, das sich gut zur Weiterverbreitung eignet - ideal auch für die Verbreitung durch einen jungen aufstrebenden Verein, der sich "die Rettung von Molossern, doggenartigen und allen anderen 'bulligen' Hunden" auf "die Fahne geschrieben" hat:

Becky



French Bulldog, kastrierte Hündin, geboren im Juli 2016, 9 kg
Standort: Österreich, Nähe Wien



Becky ist eine rundum freundliche und umgängliche junge Hündin, die sich mit allem und jedem verträgt, vom Großhund bis zum Miniwelpen. Becky geht sehr vorsichtig mit anderen Hunden um, sie ist niemals grob. An hundeerfahrene Katzen wäre sie sicherlich zu gewöhnen, und sie zeigt keinerlei jagdliches Interesse.

Becky ist menschenfreundlich und liebt es, zu kuscheln. Mit Futter kann man bei ihr alles erreichen. Becky fährt brav im Auto mit und kennt auch die Transportbox – diese verwendet sie gern als Bettchen.



Becky ist ein sehr angenehmer Hausgenosse – sie bellt kaum. Sofern man auf die Eigenheiten der Rasse Rücksicht nimmt (French Bulldogs sind oft keine Sportler und lieben es eher gemütlich, extreme Temperaturen sind unerwünscht), wäre sie sogar für Hundeanfänger geeignet.

Becky kam in sehr schlechtem Zustand zu ihrer Vermittlerin und wurde von ihr liebevoll gesund gepflegt. Sie litt an Demodikose, die aber mittlerweile komplett ausgeheilt ist. Becky sollte getreidefrei und schonend ernährt werden, hat aber sonst keinerlei gesundheitliche Einschränkungen.



Becky wurde kürzlich kastriert, hat einen EU-Heimtierausweis, ist komplett geimpft und kann jederzeit ausreisen.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung.

Kontaktdaten und weitere Bilder hier: Becky bei der Molosser-Vermittlungshilfe
Viele Grüße
 

Scott

Anfänger Knochen
Ohne große Suche habe ich hier ein Beispiel für eine aussagekräftige Kurzvorstellung einer jungen French-Bulldog-Dame gefunden, das sich gut zur Weiterverbreitung eignet - ideal auch für die Verbreitung durch einen jungen aufstrebenden Verein, der sich "die Rettung von Molossern, doggenartigen und allen anderen 'bulligen' Hunden" auf "die Fahne geschrieben" hat:



Viele Grüße
Schön das du da hier nochmal aufgerollt hast. Die Hilfe die hier BRA angeboten wurde war zwar eher unfreundlich aber es waren doch einige Tipps dabei die man hätte verwerten können aber es nicht getan hat. Warum auch immer..
 
Oben