Trauma?

Sternschnuppe

Super Knochen
Ich möchte hier mal versuchen, ob ich für meine liebe Freundin Hilfe finden kann...

Vor 1 Jahr ist ihre Mama an Krebs gestorben, sie hat sie lange zuhause gepflegt und auch ihre kleine Tochter (jetzt 5) hat die Entwicklung der Oma "mit erlebt". Ging ja auch nicht anders im gemeinsamen Haushalt...

Nun ist es so, dass die Kleine - völlig aus dem "Nichts" heraus zu weinen und zu schreien beginnt und nach der Oma ruft.... ich denke mal, meine Freundin braucht dringend professionelle Hilfe für ihr Kind...

Hat jemand Erfahrung auf diesem Gebiet? Wohin kann/soll sie sich wenden?

Bitte hier keine Diagnosen/Prognosen/Diskussionen.. damit wäre niemandem geholfen :eek:
 

Andrea J

Super Knochen
als erstes zum Hausarzt und der überweist sie dann sicher an die richtige Stelle....

Eine traurige Geschichte, ....:(
 

OldHag

Super Knochen
Gibt es in Ö Mutter-KInd-Kuren? Drei Wochen raus aus dem Alltag mit psychologischer Betreuung für beide . Bei uns sind daür 1.Hausarzt/Kinderarzt und dann die KAssen zuständig.
 

Hamsterfan

Profi Knochen
sie soll sich wirklich so schnell wie möglich an die Boje wenden, die sollten zur Zeit auch freie Plätze haben. Ist in Wien leider nicht so leicht freie Plätze für Kinderpsychotherapie auf Krankenkasse zu bekommen.

Sollte die Kleine länger Therapie brauche gibts dann noch

www.erziehungshilfe.org
das ist dann für eine Langzeittherapie
 

Sternschnuppe

Super Knochen
sie soll sich wirklich so schnell wie möglich an die Boje wenden, die sollten zur Zeit auch freie Plätze haben. Ist in Wien leider nicht so leicht freie Plätze für Kinderpsychotherapie auf Krankenkasse zu bekommen.

Sollte die Kleine länger Therapie brauche gibts dann noch

www.erziehungshilfe.org
das ist dann für eine Langzeittherapie
danke dir! sie hat sich gestern schon in Verbindung gesetzt und läßt sich herzlich bedanken für deine Hilfe!
 

Syra

Super Knochen
die besten freundin meiner mama hat auch ganz tolle hilfe von der Boje bekommen...

Meine mama ist im Jänner 2012 unerwartet gestorben, und für die kleine (damals 7 Jahre alt) war meine Mama eine der wichtigsten Bezugspersonen... so quasi wie eine zweite Mama.

Kann dir also an dieser stelle auch die Boje empfehlen... was meinem Exfreund und seinem Sohn sehr geholfen hat, der mit 5 Jahren mitansehen musste wie seine Mutter an einem epeleptischen Anfall starb, war "rainbows" - für "kinder in stürmischen Zeiten"... dieser verein hilft Kinder und jugendlichen in schwierigen zeiten wie trennung, scheidung, tod und verlust von nahen bezugspersonen.

alles liebe
Syra
 

Sternschnuppe

Super Knochen
die besten freundin meiner mama hat auch ganz tolle hilfe von der Boje bekommen...

Meine mama ist im Jänner 2012 unerwartet gestorben, und für die kleine (damals 7 Jahre alt) war meine Mama eine der wichtigsten Bezugspersonen... so quasi wie eine zweite Mama.

Kann dir also an dieser stelle auch die Boje empfehlen... was meinem Exfreund und seinem Sohn sehr geholfen hat, der mit 5 Jahren mitansehen musste wie seine Mutter an einem epeleptischen Anfall starb, war "rainbows" - für "kinder in stürmischen Zeiten"... dieser verein hilft Kinder und jugendlichen in schwierigen zeiten wie trennung, scheidung, tod und verlust von nahen bezugspersonen.

alles liebe
Syra
danke :)
 

Rusty2007

Super Knochen
die besten freundin meiner mama hat auch ganz tolle hilfe von der Boje bekommen...

Meine mama ist im Jänner 2012 unerwartet gestorben, und für die kleine (damals 7 Jahre alt) war meine Mama eine der wichtigsten Bezugspersonen... so quasi wie eine zweite Mama.

Kann dir also an dieser stelle auch die Boje empfehlen... was meinem Exfreund und seinem Sohn sehr geholfen hat, der mit 5 Jahren mitansehen musste wie seine Mutter an einem epeleptischen Anfall starb, war "rainbows" - für "kinder in stürmischen Zeiten"... dieser verein hilft Kinder und jugendlichen in schwierigen zeiten wie trennung, scheidung, tod und verlust von nahen bezugspersonen.

alles liebe
Syra
Sorry wurde hier bereits erwähnt...kann ich auch wirklich nur sehr empfehlen, aber die HP nochmals extra hier zu erwähnen schadet sicher nichts...
 

akela1

Super Knochen
Darf ich mich bitte auch dieser Tipps bereichern ?

Neue Freunde von uns wurden mit Leukämie konfrontiert (der Familienvater ist erkrankt hat eine Spende bekommen und dürfte jetzt über den Berg sein - ist jetzt auf Reha), aber die jüngere Tochter hat sehr darunter gelitten, sie war damals 3-4 und wurde oft bei Verwandten und Freunden untergebracht, weil Kinder auf der Leukämiestation aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt sind - ergo wurde das Mädchen in dieser Phase (2 Jahre) ausgeschlossen/untergebracht. Jetzt leidet sie sehr stark unter Trennungsangst und bleibt nicht einmal gerne im Nachmittagsunterricht.

Oder ist das nur für Opfer die endgültig jemanden verloren haben ??

Lg
 
Oben