Trennungsgeheule und -gebell

Stinkebaer

Anfänger Knochen
Kurz zur Vorgeschichte:
Ich habe meinen Hund seit 8 Jahren, davor hat er ein halbes Jahr auf der Straße gelebt. Alleine bleiben war von Anfang an kein Problem. Nach 4 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammengezogen - auch in der neuen Wohnung war das alleine bleiben kein Problem. Wenn ich auf Urlaub war und mein Hund bei meinen Eltern untergebracht war -> kein Problem. Vor 1-2 Jahren sind beide meiner Schwestern ausgezogen von meinen Eltern und in je eigene Wohnungen gezogen, dort bleibt mein Hund nicht alleine - bellt wie verrückt.

Das Problem:
Vor ca. einem Monat hat sich mein Freund von mir getrennt, seitdem wohne ich vorübergehend bei meinen Eltern (in der Wohnung in der mein Hund immer schon ohne Probleme alleine geblieben ist), in ca. 2 Wochen ziehe ich endlich in meine neue eigene Bleibe. Seit ich hier bei meinen Eltern bin, hat mein Hund offenbar Trennungsprobleme. Wenn ich als letzte die Wohnung verlasse, heult und bellt er herzerweichend (wenn meine Eltern ihn alleine lassen und ich schon früher losgezogen bin, gibt er angeblich keinen mucks von sich ... meine Eltern sind aber auch schon älter und nicht so geschickt beim unbemerkten Belauschen, daher kann es sein, dass das so nicht ganz korrekt ist ... ich weiß es nicht). Er bekommt immer entweder sein Frühstück wenn ich gehe oder ein Leckerchen und das isst er auch in Ruhe auf, erst dann geht das Gejammere los! Das Spektakel dauert 1-11 Minuten, länger war es noch nie. Dann ist er ruhig, geht auch schlafen (mein Bett ist jedes Mal zerstört, da schläft er definitiv) und beginnt nicht mehr zu Jammern/Heulen etc. Fernseher/Radio helfen kaum, auch die Begrenzung des Raumes, der ihm zur Verfügung steht, hat nichts geändert.
Die Leute hier im Haus sind tolerant, weil ich meine Situation (Trennung) erklärt habe und sie auch wissen, dass ich bald wieder ausziehe. In der neuen Wohnung wohnt der Eigentümer/Vermieter aber direkt unter mir, Hund ist in der Wohnung gestattet, aber er findet es wohl nicht so super, wenn er täglich bis zu zehn Minuten lautstarkem Gebelle und Geheule ausgesetzt ist.

Hat jemand einen hilfreichen Vorschlag für mich?
 
R

Rotti1307

Guest
Vielleicht leidet er auch unter der Trennung vom Herrli. ;)
Er wird sich erst wieder beruhigen müssen. Wenn ihr dann wieder einen "normalen" geregelten Alltag habt, wird sich das wahrscheinlich wieder geben. Es war vielleicht einfach auch alles zu viel für ihn.
 

Lia111

Super Knochen
Huhu!

Ich denke auch, dass es ihm einfach ein bissl zu viel Trubel war in der letzten Zeit. Trennung, Umzug, neue Wohnungen, ...

Ich würd mich da jetzt nicht stressen (leichter gesagt, als getan, ich weiß) und ihn in der neuen Wohnung langsam wieder ans Alleinbleiben gewöhnen. Sprich Müll runter tragen, mal schnell zum Billa ums Eck, mal einfach ins Stiegenhaus setzen für ein paar Minuten und lauschen...

Ich denke, er braucht einfach wieder ein fixes Zuhause mit dir ;)

lg Cony
 

Stinkebaer

Anfänger Knochen
Ich wünsche mir sehr, dass ihr recht habt ...
ein bisschen Sorge hab ich, da er ja in den Wohnungen meiner Schwestern davor (als Beziehung noch in Ordnung war) auch nicht alleine geblieben ist.

Danke auf jeden Fall mal für die Antworten, ich hoffe das renkt sich alles wieder ein. :(
 
Oben