Umzug in ein anderes Bundesland...

Dani&Amor

Super Knochen
Hi an Allen!
Ich bin sehr neu hier!!!!!

Habe lange im Internet nach hilfe gesucht und ich hoffe hier könnte mir jemand helfen.

Ich werde von Ungarn nach Wien ziehen. Ausser meiner Familie werde ich einen kleinen Amstaff mitnehmen. Wie ist das in Österreich bzw. in Wien mit den Listenhunden(wie in deutschland)????? In Ungarn kennt man so was nicht!?
Er / deswegen Er weil wir immer noch keinen Namen für ihn haben:confused:. Wir holen ihn nächste Woche ab bis dahin...../ wird einen Chip bekommen, gilt der dann auch in Österreich????
Muss ich in Österreich einen Hundeführerschein machen???????????????????:eek:

Das mit der Leinen und Maulkorbpflicht, das kenne ich von Ungarn. Das muss man hier auch!!!!

DANKE!!!!!!!
Hy Nana!

Also in Österreich gibt es diese "Liste" nicht!!!
Wenn der Welpe seine ersten Impfungen hat und unter 12wochen ist nimmst ihm einfach mit über die grenze ohne Probs.! Du brauchst nur einen EU-Impfpass.
Wenn er dann sogar schon gechipt ist is super, NATÜRLICH gilt der Chip in Österreich auch! Du musst ihm dann nur in Österreich beim TA registrieren lassen! Aber schreck dich nicht, die TA Preise sind im gegensatz zu Ungarn enorm! ;)
In Wien hast du Leinen ODER Maulkorb pflicht...beides musst du nicht haben! :)

Viel spaß beim siedeln und viel freude mit dem Hundebaby!

Dani & Amor
 

tinia

Anfänger Knochen
dann misch ich mich au mal ein als grünschnabel :eek:

also ich bin im november umgezogen, von wien nach kärnten,

in wien hatte ich selber noch keinen hund,
hatte aber manchmal die hündin meiner eltern zu besuch,
was ich toll fand waren die hundezonen und das es in wien einfach an jeder ecke einen fressnapf/hundezubehörshop gibt
für ivy war wien immer eine erlebniss-safari...öffis fahren....fussgängerzone...hundezonen....immer was los

jetzt lebe ich in kärnten und habe seit anfang dez selber einen hund...meinen tiger
in kärnten geniesse ich es das sogar ich in meiner kurzen mittagspause mich ins auto setz, 5min fahre
und mitten in den feldern steh und der hund richtig hemmungslos toben kann,

weniger gut ist das es eben in spittal keine einzige hundezone gibt,
und sobald man mit hund den stadtpark betritt wird man schon schief angeschaut (jaaa ich räum immer alles weg)
außeredem ist eben die auswahl an hundefutter und zubehörshops und so echt richtig begrenzt, da läuft ohne online shopping fast gar nix
und hundeschulen/einzeltrainerinen mässig ist die auswahl eben auch begrenzt,
nicht zu vergessen die auswahl der tierärzte....

alles in allem hat eben alles seine vor und nachteile
 

2015Hilfomatic

Neuer Knochen
Wichtig ist das beim Umzug alles wichtige eingepackt wird und auch gut verpackt wird. :)
Wenn man einen Hund mit hat einen Maulkorb :)

Wenn Ihr eine Umzugsfirma braucht, kann ich euch nur Umzug Wien ans Herz legen. :)
Diese Firma hat mir beim Umzug sehr geholfen. :)
 

Connie

Super Knochen
(Völlig OT, aber daran habe ich mich gerade erinnert):
Aber da muss man aufpassen, dass man nicht sofort wegen "nichts" angepöbelt wird. Ist mir passiert - und wir waren nur auf Besuch dort. Freiwillig würde ich nie nach Wien ziehen.
Du da hast du aber Pech gehabt, normalerweise ist Wien sehr hundefreundlich und toll. Nicht böse gemeint, aber freiwillig würde ich nie in eine "Pampa" am Land ziehen (ich weiß natürlich nicht, wo du wohnst, ist aber eh nicht an dich gerichtet, sondern nur eine neutrale Meinungsäußerung von mir;)).
 

Thalassa

Super Knochen
Ja, ich glaube, ich hab wirklich Pech gehabt. Danach hab ich mich fast nicht mehr mit meinem Hund auf die Straße getraut .

Ich bin halt eine richtige Landpomeranze. In der Stadt würde ich eingehen .
 

Caro1

Super Knochen
Ich bin halt eine richtige Landpomeranze. In der Stadt würde ich eingehen .
Ich auch... ;) ich liebe die Natur und die Landschaft um mich herum... In der Stadt hätte ich auch meine Hunde nicht, weil ich ihnen nicht gerecht werden könnte, wenn ich sie erst ins Auto packen und aus der Stadt bringen müsste... so laufen wir morgens einfach los...
 

Gabii

Super Knochen
Ich auch... ;) ich liebe die Natur und die Landschaft um mich herum... In der Stadt hätte ich auch meine Hunde nicht, weil ich ihnen nicht gerecht werden könnte, wenn ich sie erst ins Auto packen und aus der Stadt bringen müsste... so laufen wir morgens einfach los...
Ist zwar ein Uralt Thread aber da ich grad drübergestolpert bin...

:confused: Wie darf ich denn die obige Aussage verstehen? Ein Hund der in der Stadt wohnt und ins Auto gepackt wird, kommt zu kurz? Oder gilt das obige nur für dich? Also DU würdest ihnen nicht gerecht werden?
 

Caro1

Super Knochen
Ist zwar ein Uralt Thread aber da ich grad drübergestolpert bin...

:confused: Wie darf ich denn die obige Aussage verstehen? Ein Hund der in der Stadt wohnt und ins Auto gepackt wird, kommt zu kurz? Oder gilt das obige nur für dich? Also DU würdest ihnen nicht gerecht werden?
In der Stadt heißt für mich, Frankfurt am Main oder halt jede andere große Stadt, die viele Straßen aber wenig Grünflächen hat... ich habe jahrelang in Frankfurt gearbeitet und da hätte ich keine 4 Bullmastiffs/Mastiffs gehalten, weil ich meinen Hunden nicht gerecht geworden wäre... Stadtrandlage mit Grün (Park, Wiesen) vor der Tür ist sicher was anderes, aber dann nicht so viele Hunde und vor allem keine Molosser..

Das geht vielleicht wenn die Hunde jung sind, aber nicht mehr im alter, wenn man irgendwo in einem Wohnblock wohnt ohne Grün vor der Haustür.. Meine Hunde sind mittlerweile alt, bis auf Lena mit ihren 9 Jahren (wobei sie für ihre Größe auch nicht mehr die Jüngste ist) und es vergeht mittlerweile kaum eine Nacht, wo kein Hund nachts am Bett steht und noch mal raus muss... obwohl um 22 Uhr die letzte große Pinkelrunde war, aber Lotte zur Zeit auch Entwässerungstabletten bekommt..

Und obwohl ich einen Garten am Haus habe, bin ich trotzdem täglich mit meinen Tieren unterwegs, aber wenn sie älter werden oder man selbst mal krank ist, wäre es mir unmöglich, ihnen in der Stadt gerecht zu werden... zudem meine zwei alten Mädels bei der Hitze eben im Sommer, mittags nur mal zum pinkeln in Garten sind, ansonsten nur sehr früh oder spät abends laufen konnten...

Mein Rüde konnte die letzten Wochen gar keine Treppen mehr laufen.. Aber einen 70 kg Hund trägt man nicht, schon gar nicht die Treppen runter.. aber auch ein Aufzug im Haus, wäre für ihn alle 2-3 Stunden der Aufwand zu ansträngend gewesen...

Es ist meine Meinung, dass ich keine so großen Hunde in der Stadt halten würde...
 

jamie27

Super Knochen
da bin ich absolut bei dir caro -

mitten in der stadt hätte ich auch keinen RR -

ich sehe es, wenn ich in wien bin.
überall hunde"sch****" , die rüden urinieren an autos, hauswände,
laternenmast usw..

was ist, wenn das auto defekt ist?
wohin mit dem hund, wenn keine grünflächen vorhanden ist
usw...
 

Stoffkuh

Super Knochen
da bin ich absolut bei dir caro -

mitten in der stadt hätte ich auch keinen RR -

ich sehe es, wenn ich in wien bin.
überall hunde"sch****" , die rüden urinieren an autos, hauswände,
laternenmast usw..

was ist, wenn das auto defekt ist?
wohin mit dem hund, wenn keine grünflächen vorhanden ist
usw...
Also ganz ehrlich, ich wohne in Wien ... naja wohl am Stadtrand, aber doch in WIEN. Meine Hunde haben keine Hausflächen, keine Autos zu markieren. Was genau ist an Laternenmäste zu bekritteln? Manchmal markieren sie die auch ... ich gebs zu. Scheinbar fehlt mir die Liebe oder der Respekt zu Laternenmasten. Meine zwei dürften sogar Gitterzäune markieren, die nicht zu einem Grundstück gehören, sondern einfach nur zur abgezäunten Wiese. Sie gehen einfach gerne auf den "Berg (Wienerberg) und somit hab ich damit null Problem.
Mitten in Favoriten hätt ich auch keinen Hund, aber bei mir in grüner Lage ist es ideal für die Hundsis
 

EvaJen

Super Knochen
Es kommt wohl weniger drauf an, wo man wohnt, sondern viel mehr wie man lebt, ob man gerne mit Hund unterwegs ist .... Was nützt das schönste "am Land" wenn der Hund nie das Grundstück verlässt ? Und ja es gibt die Innerstädter die ihren Hund nur täglich 3 Mal um den Häuserblock führen, es gibt aber auch die Innerstädter, die bei jeder sich bietenden Gelegenheit rausfahren, spazieren gehen, wandern, den Hund rennen und toben lassen ...
 

Thalassa

Super Knochen
Mir persönlich wäre es echt zu viel, (oder zu blöd :cool:) wenn ich jeden Tag mit dem Hund mit dem Auto eine halbe Stunde mindestens fahren müsste, bevor ich irgendwo ins Grüne komme. Da wo mein Sohn z.B. in Wien wohnt muss man schon ziemlich weit fahren um eine grüne Wiese bzw. einen Wald zu sehen.

In der Stadt hätte ich, glaube ich, keinen Hund. Ich liebe ja die Spaziergänge im Wald und würde nicht stundenlang auf Gehsteigen herumlaufen wollen damit mein Hund rauskommt. Und frei laufen ginge auch nicht - das wäre nichts für uns.

Deshalb wohne ich ja auch sozusagen "in der Pampa" :D. Obwohl das ja bei uns auch nicht wirklich der Fall ist. Aber die Au und die Wiesen sind halt ums Eck, und das ist für mich genau richtig.
 

Tamino

Super Knochen
Mir persönlich wäre es echt zu viel, (oder zu blöd :cool:) wenn ich jeden Tag mit dem Hund mit dem Auto eine halbe Stunde mindestens fahren müsste, bevor ich irgendwo ins Grüne komme. Da wo mein Sohn z.B. in Wien wohnt muss man schon ziemlich weit fahren um eine grüne Wiese bzw. einen Wald zu sehen.

In der Stadt hätte ich, glaube ich, keinen Hund. Ich liebe ja die Spaziergänge im Wald und würde nicht stundenlang auf Gehsteigen herumlaufen wollen damit mein Hund rauskommt. Und frei laufen ginge auch nicht - das wäre nichts für uns.

Deshalb wohne ich ja auch sozusagen "in der Pampa" :D. Obwohl das ja bei uns auch nicht wirklich der Fall ist. Aber die Au und die Wiesen sind halt ums Eck, und das ist für mich genau richtig.
Ich denke, es kommt - wie Eva geschrieben hat - auf die persönliche Einstellung an und wo man in Wien wohnt......

ich wohne nicht am Stadtrand und hab trotzdem Wiesen, Wälder , Wasser "um's Eck.....

allerdings haben weder Hund noch ich Lust auf täglich das selbe Einerlei...

ich fahr gerne zum Wandern, zum Entdecken irgendwo hin.....
 

jamie27

Super Knochen
Also ganz ehrlich, ich wohne in Wien ... naja wohl am Stadtrand, aber doch in WIEN. Meine Hunde haben keine Hausflächen, keine Autos zu markieren. Was genau ist an Laternenmäste zu bekritteln? Manchmal markieren sie die auch ... ich gebs zu. Scheinbar fehlt mir die Liebe oder der Respekt zu Laternenmasten. Meine zwei dürften sogar Gitterzäune markieren, die nicht zu einem Grundstück gehören, sondern einfach nur zur abgezäunten Wiese. Sie gehen einfach gerne auf den "Berg (Wienerberg) und somit hab ich damit null Problem.
Mitten in Favoriten hätt ich auch keinen Hund, aber bei mir in grüner Lage ist es ideal für die Hundsis
ICH rede von MIR und MITTEN in der stadt-
und wenn es dich nicht stört wenn deine masten oder sonstwas anpinckeln
ist es ja ok -
mich stört es -
mein rüde makiert nicht irgendwelche masten, autos, radständer usw an..
 

jamie27

Super Knochen
Es kommt wohl weniger drauf an, wo man wohnt, sondern viel mehr wie man lebt, ob man gerne mit Hund unterwegs ist .... Was nützt das schönste "am Land" wenn der Hund nie das Grundstück verlässt ? Und ja es gibt die Innerstädter die ihren Hund nur täglich 3 Mal um den Häuserblock führen, es gibt aber auch die Innerstädter, die bei jeder sich bietenden Gelegenheit rausfahren, spazieren gehen, wandern, den Hund rennen und toben lassen ...
tja , fahre mal bei durchfall ins grüne ;) -

natürlich KANN man mitten in der stadt einen hund
bei sich haben -
für MICH wäre das nichts!

bzgl land...
da stimme ich dir zu. es gibt leider noch viele hofhunde die den hof wirklich nur von innen sehen ...
 

Cato

Super Knochen
Wir haben ja lange in Wien gewohnt. Davon ein Jahr ganz unmöglich. Meine damalige Hündin ist im Grünen aufgewachsen und wollte sich nur auf Wiese entleeren. Die einzige erreichbare und legale Grünfläche war eine winzige Hundezone (Anton Baumann Park), die derart zugesch...en war, dass sie nicht wusste, wie sie ihre Pfoten setzen sollte. Das war noch vor der Sackerl-Zeit. Nur als sie mal 2 Tage Durchfall hatte, hat sie auch auf die Straße gemacht, direkt vor den Hauseingang, wir waren im 4.Stock ohne Lift......
Völlig unmöglich auf Dauer.
Spaziergang war ok, da sind wir immer nach Pötzleinsdorf zb.

Dann Umzug nach Favoriten Nähe Böhmischer Prater, dort war es völlig ok. Sogar einen kleinen Garten hatten wir. Damals war es dort auch noch nicht überlaufen, die ganzen Wohnanlagen hinter dem Porr Haus gab es noch nicht.
 

lisablumen

Neuer Knochen
Es gibt zu viele websiten dafür. guck mal einfach aber beacchten Sie bitte, dass die websiten einen Impressum seite haben oder nicht.
 

Chicha

Super Knochen
Ich nehme an, dass die Threaderstellerin seit März 2008 (vor 11 Jahren!!!) schon alles geklärt hat.....
Auch war sie im August 2009 das letzte mal online.......
 
Oben