uns bleibt nicht mehr viel Zeit........

Giacomo12

Super Knochen
Unser kleiner Giacomo hat sich von einer Kehlkopfentzündung nicht mehr so richtig erholt. Die verabreichten Antibiotika wirkten anfangs recht gut und es ging ihm wieder besser, der Husten und Brechreiz war fast vollkommen weg. Doch leider hielt dies nicht lange an. Wieder bekam er Tabletten und Antibiotika doch diesmal keinerlei Besserung. Und leider verlor er auch an Gewicht. Deswegen wollte unser TA Giacomo gestern sofort sehen. Giacomo wurde gründlich untersucht Röntgen usw.........
Und dann die Schreckensnachricht seine kleine Lunge ist voll Metastasen, das Röntgenbild war weiss!!!!! Es gibt keinerlei Hilfe mehr für Giacomo. Der Ta verabreichte ihn eine Spritze für den Hustenreiz und wir bekamen noch Tropfen mit. Wieviel Zeit wir noch haben ist ungewiss. Zwei, drei Wochen ? zwei , drei Monate ? Wir können nur eines für ihn tun, wenn sich sein Zustand verändert, der Husten und Brechreiz schlimmer wird und er Luftschwierigkeiten bekommt ihn von seinem Leiden erlösen, dass sind wir ihn einfach schuldig. Ich konnte meine Tränen nicht zurückhalten, bemühte mich trotzdem sehr nicht vor Giacomo zu weinen, da er sonst merkt wie es um ihn steht. Ich bekam den kleinen weissen Hund mit 1 Jahr als er ins TH gebracht werden sollte, seit 12 Jahren ist er mein Wegbegleiter , einfach furchtbar dass er bald nicht mehr an meiner Seite ist................
traurige Grüsse Sigrid
 

Estrella

Profi Knochen
Ma, das tut mir leid:(
Ich finde es super, dass du ihm Leid ersparen willst und (wenn ich das richtig verstanden hab) ihn einschläfern willst/wirst.
Versuch dir die schönen Zeiten vor Augen zu führen - da gab es ja in 12 Jahren sicherlich auch sehr viel Glück!
Alles Liebe
 

Giacomo12

Super Knochen
Ich danke euch. Voriges Jahr um diese Zeit begann Pumuckls Leiden und jetzt Giacomo..................
 

Gelöscht_11

Gesperrt
Super Knochen
:( Ohje... Fühl dich unbekannterweise auch von mir gedrückt... versuch ihm die wenige Zeit die ihm noch bleibt, so schön und schmerzfrei wie möglich zu gestalten, mehr kannst du nicht tun leider.... :(
 

Bella 03

Anfänger Knochen
Lass dich bitte ganz, ganz fest drücken von mir.
Dass was ihr jetzt durchmacht, ist eine der allerschlimmsten Zeiten überhaupt. Wir mussten vor 6 Jahren auch so etwas furchtbares durchmachen. Unsere damals 10 jährige Hündin konnte plötzlich von einer Stunde auf die andere nicht mehr aufstehen - Diagnose: äußerst schnellwachsender Tumor am hinteren Fußgelenk. Fast einen Monat haben wir an ihr herumgedoktort und 3 Tierärzte verbraucht, weil wir es einfach nicht wahr haben wollten, dass es einfach keine Rettung mehr gab. Unsere Hündin litt nur noch vor Schmerzen und vergrub sich, sobald wir sie kurz ins Freie gebracht hatten, sofort im kalten Tiefschnee. Ich könnte heute noch heulen, wenn ich daran denke, wie egoistisch wir damals waren, nur weil wir sie einfach nicht gehen lassen wollten. Eines morgens ist der Tumor plötzlich aufgeplatzt und wir mussten letztendlich doch die richtige Entscheidung treffen. Ich bin mir sicher unsere Hündin wusste damals genau, was passieren wird, weil sie sich an diesen Tag überhaupt nicht vor der Tierärzin gefürchtet hat, (normalerweise hatte sie panische Angst vor den Ärzten, aber diesmal - komischerweise - überhaupt nicht). Als die Tierärztin ihr die Schlafspritze setzte, war unser Mädel total ruhig und sah mich irgendwie dankend an. Das ist die allerletzte wirklich schöne Erinnerung an unser Mädel - einfach dieser Blick..... und ich weiß, dass es richtig war, sie so gehen zu lassen.
Genießt noch die letzte schöne Zeit mit eurem Giacomo und trefft bitte rechtzeitig die richtige Entscheidung!

Mit traurigen Grüße
Isabell
 

Chaya

Super Knochen
OMG :( :( das ist eine schreckliche NAchricht :( Es tut mir sehr leid für Euch :(

Ich wünsch Euch viel Kraft... was Ihr ertragen habt müssen in den letzten Monaten.. einfach nur traurig :(
 

Bonsai

Moderator
Unser kleiner Giacomo hat sich von einer Kehlkopfentzündung nicht mehr so richtig erholt. Die verabreichten Antibiotika wirkten anfangs recht gut und es ging ihm wieder besser, der Husten und Brechreiz war fast vollkommen weg. Doch leider hielt dies nicht lange an. Wieder bekam er Tabletten und Antibiotika doch diesmal keinerlei Besserung. Und leider verlor er auch an Gewicht. Deswegen wollte unser TA Giacomo gestern sofort sehen. Giacomo wurde gründlich untersucht Röntgen usw.........
Und dann die Schreckensnachricht seine kleine Lunge ist voll Metastasen, das Röntgenbild war weiss!!!!! Es gibt keinerlei Hilfe mehr für Giacomo. Der Ta verabreichte ihn eine Spritze für den Hustenreiz und wir bekamen noch Tropfen mit. Wieviel Zeit wir noch haben ist ungewiss. Zwei, drei Wochen ? zwei , drei Monate ? Wir können nur eines für ihn tun, wenn sich sein Zustand verändert, der Husten und Brechreiz schlimmer wird und er Luftschwierigkeiten bekommt ihn von seinem Leiden erlösen, dass sind wir ihn einfach schuldig. Ich konnte meine Tränen nicht zurückhalten, bemühte mich trotzdem sehr nicht vor Giacomo zu weinen, da er sonst merkt wie es um ihn steht. Ich bekam den kleinen weissen Hund mit 1 Jahr als er ins TH gebracht werden sollte, seit 12 Jahren ist er mein Wegbegleiter , einfach furchtbar dass er bald nicht mehr an meiner Seite ist................
traurige Grüsse Sigrid

Das erinnert mich so an meine Bonita, auch sie hatte Husten, der anfangs einfach als Husten behandelt wurde, dann wollte sie nicht mehr so recht fressen und ich ließ ihr noch die Zähne machen, aber auch das half nichts. Dann bin ich zum Ultraschall und man fand einfach nichts und dann bat ich noch um ein Lungenröntgen und ja, das war`s dann, wie du schreibst, alles weiß... :(

Wir hatten von der Diagnosestellung bis zum dem Tag wo ich sie gehen lassen musste, nur mehr 14 Tage, aber diese 14 Tagen waren ganz, ganz intensiv und sehr wichtig für uns beide. Ich wünsche euch noch eine wunderschöne, gemeinsame, letzte Zeit und hab keine Angst, du wirst es spüren, wenn es an der Zeit ist ihn gehen zu lassen. Viel Kraft! :(
 

Whisky

Gesperrt
Super Knochen
Och ihr tut mir leid ... ich drück dich mal und knuddel deinen kleinen tapferen Kerl.
 

ulli10

Junior Knochen
Hallo Sigrid !
Es ist immer schlimm seinen treuen Begleiter loslassen zu müssen, aber wenn die Zeit gekommen ist laß ihn über die Regenbogenbrücken gehen, er wird es dort gut haben und viele Freunde treffen:)!
Ich umarme dich
Ulli
 

Orkan

Super Knochen
Ich weiss, wie´s dir geht..........und es fühlt sich ganz, ganz schlimm an..............:(:(:(
 

dani599

Super Knochen
Unbekannterweise fühl dich gedrückt und versuche euch beiden die restliche Zeit so schön wie möglich zu machen! :eek::)
 

bluedog

Super Knochen
es tut mir sehr leid für euch, dass ihr so schlechte nachrichten bekommen habt und der abschied naht.
aber es ist auch ein geschenk, abschied nehmen zu können, das weiss man, wenn man ein tier unerwartet verliert.
geniesst diese zeit trotz allem, die nun eine besondere, tiefe und innige qualität bekommen kann.....

ich wünsche euch viel kraft und vertrauen und giacomo einen leichten und friedlichen abschied.....
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnuffelchen

Super Knochen
Es tut mir sehr leid für euch. Wir haben dasselbe gerade erst hinter uns und daher weiß ich noch sehr gut, wie schlimm das ist. Zwar waren es bei uns keine Lungenmetastasen, aber auch Krebs. Das schlimme ist nicht zu wissen, wie lange man noch hat, es können Monate, Wochen oder Tage sein und das macht das ganze extrem schwer. Ich wünsche euch daher eine schöne restliche Zeit und die Tränen gehören dazu, ich hab es nicht immer geschafft meinen Kummer zu verbergen. :(
 

The Jenny

Super Knochen
Es tut mir sehr leid deine Zeilen zu lesen. Erst letztes Jahr bekamen wir auch eine niederschmetternde Nachricht. DCM im Endstadium, Wasser in der Lunge,....vllt noch 3-4 Wochen Lebenszeit. Geworden sind es 6 Monate. Jeden Tag, nein eigentlich sogar jede Stunde, hab ich mit meinem Buben noch genossen.

Wir sind an die Orte gegangen die er besonders liebte, es gab Kuschelstunden ohne Ende und zum Fressen alle Lieblingsspeisen. Ich hab mein Schatz einfach nur so gut wie möglich verwöhnt.

Viel Kraft für die nächste Zeit!
 

Giacomo12

Super Knochen
Ich danke euch allen für die lieben Worte.
Viele von euch haben dass selbe durchgemacht und können sich daher sehr gut in unsere Situation versetzten.
Es tut fuchtbar weh zu wissen dass wir nur mehr wenig Zeit gemeinsam vor uns haben. Unsere Ziel ist es Giacomo alle seine kleinen Wünsche zu erfüllen , ihn so richtig zu verwöhnen und auf jeden Fall schmerzfrei zu halten. Ich habe gestern nochmals mit unserem TA gesprochen , da ich ein Problem habe selbst entscheiden zu müssen wenn es soweit ist ihn gehen zu lassen. Der Ta nahm mir meine Angst und sagte mir nicht ich muss entscheiden Giacomo zeigt mir genau wann es soweit ist und er gehen möchte. Auch bracuhe ich keine Angst haben dass er mir qualvoll erstickt, mit den Tropfen wird der Hustenreiz eingedämpft und ersticken kann er nur bei einen Hustenanfall.
Ich hoffe alles richtig zu machen und Giacomo noch einige Zeit bei uns sein darf.
traurige Grüsse Sigrid
 

Brischid

Super Knochen
alle hier, die ihre treuen wegbegleiter schweren herzens gehen lassen mussten, wissen wie es dir geht und fühlen mit dir. fühl dich unbekannterweise umarmt. traurige grüße
 
Oben