Unser Leidensweg ....

Hühnerdieb

Junior Knochen
Um ganz von vorne zu beginnen muss ich ein paar Monate zurückblättern.
Moritz kam ende Nov plötzlich links hinten lahmend vom Garten rein. Ok, vertreten, kann passieren, ein paar Tage nur an der Leine gehen, wird scho wieder.
Fehlanzeige, nach 5 Tagen immer noch gleich, vielleicht sogar einen deut schlechter.
Gut, TA angerufen, kein Termin frei +/-10Tage. Na so gehts nicht, also anderen TA besucht. Dieser meint leichte Zerrung, Schonung, Dolagis für 10 Tage.
Nach den 10 Tagen nach wie vor lahm. Überweisung zu einem TA mit Röntgen, mehrere Bilder von Knie, Hüfte, LWS und Sacralbereich. Sicherheitshalber noch Labor dazu abgenommen. Alles soweit unauffällig. Ach ja, ich hab anfangs nicht erwähnt Moritz ist ein Collie-Golden-Mix und 8,5 Jahre alt mit 22.0kg Kampfgewicht.
Der Versuch einen Schubladentest (weil eh schon Kurznarkose für's Rö) auszulösen war negativ. Wieder nix.
Dann CT Termin in Vösendorf fixiert, das war alles in der ersten Dezemberhälfte.
CT Befund leichte Coxarthrose (re (!) mehr als links. Leicht verdicktes Knie links. Wirbeldachausdünnung unbekannter Ursache bei TH11. Wieder daheim dann sämtliche Befunde unserer Stamm-TÄ gezeigt, keine Idee dazu ausser dass er sehr verspannt im LWS Bereich ist. Am 20.12. dann Start mit Gabapentin und Cimalgex, in der Annahme dass das was bringt. Mindestens 3 Wochen geben bis man eine Besserung erzielt.
Am 5.1. sind wir dann eine recht weite Strecke zu einer gut bekannten TÄ gefahren, die viel mit Akupunktur und infiltrieren macht. Ischias mit LA freigespritzt, Hüftpunkte genadelt und er ist dann auch etwa 5 Tage beinahe sauber gegangen.
Den Akupunkturansatz nachverfolgt und in näherer Umgebung einen TA mit Akupunkturerfahrung ergoogelt. Daraufhin 4 Wo lang insgesamt 5x akupunktiert, mit kleinem Erfolg. Verdacht auf Tumor im TH11-Bereich geäussert.
Zusätzlich hat das Röntgen ein vergrössertes Herz gezeigt, also wieder bei einer U-Schallspezialistin einen Termin für Herz-U-Schall mit Doppler ausgemacht.
Der Termin war letzten Donnerstag. Ihr hat das Lahmheitsbild nicht gefallen und sie hat einen Konsilliar-TA angerufen, ob der sich das nicht anschauen kann. Gesagt, getan.
Dieser hat dann Moritz li Hinterbein abgetastet, Beuge- und Streckbewegung gemacht, wo der Wuschel jämmerlich aufgequietscht hat. Sofort ein Knieröntgen gemacht, Gelenkserguss deutlich sichtbar.
Diagnose: vorderer KBR.
OP (TPLO) war heute.
Zählt mal durch wieviele TA's von Zerrung über Verspannung bis hin zu WS-Tumor tendiert haben.
Es geht mir jetzt nicht in erster Linie um unnütze Ausgaben, aber die OP hätte schon 2 Monate zurückliegen können.
Heute hat der Eingriff nicht mal eine Stunde gedauert, heute und morgen bekommt er noch Schmerztherapie i.v. und dann als Tbl weiter.
So, jetzt habe ich mir meinen Frust "runtergeschrieben".

Jetzt ist postoperatives Management angesagt.

LG Moritz & Susi
 

Hühnerdieb

Junior Knochen
Was ich noch dazu erwähnen wollte, der Chirurg heute hat gemeint dass die Schublade selten bei Teilabriss auslösbar ist, Beuge- und Strecktests dazu wesentlich leichter den Schmerz auslösen.
Herzultraschall war übrigens unauffällig, er hat eben ein grosses Herz

LG S
 

SydneyBristow

Super Knochen
Dir ist schon bewusst, dass es zu Anfang ein winzig kleiner Einriss gewesen sein kann und sich die Problematik einfach in der Zwischenzeit verstärkt haben könnte?

Sonst hätte man schon anhand des CTs diagnostizieren können ;)
 

Caro1

Super Knochen
Oh je, was für ein Leidensweg.. zudem es extrem an die Nerven geht, wenn man ständig einen anderen Verdacht hat und keine Diagnose bekommt... vom finanziellen mal abgesehen.. Dann drücke ich dir und deinem Hund mal ganz feste die Daumen, dass jetzt alles gut wird...

Was ich noch dazu erwähnen wollte, der Chirurg heute hat gemeint dass die Schublade selten bei Teilabriss auslösbar ist, Beuge- und Strecktests dazu wesentlich leichter den Schmerz auslösen.
Das stimmt, das war bei dem Hund einer Freundin das gleiche, da war der Test auch sinnlos...
 

puppimaus

Super Knochen
kanns leider nur bestätigen, auch bei meiner bonny wars zu beginn nur eingerissen und alle untersuchungen ergebnislos
erst ein falscher schritt beim spazierengehen hat das band komplett reißen lassen, ich wusste dann, daß es das kreuzband sein muß, kannte das von meinem sohn vom fußball spielen
sie wurde am übernächsten tag beim dr lorinson operiert und alles ist ok
 

Hühnerdieb

Junior Knochen
Moritz wurde von Dr. Kneifl (kleintierchirurgie-graz.at) operiert.

Punkto Veränderung zwischen ende Nov bis jetzt muss ich sagen, dass sich das Gangbild in dem Zeitraum nicht verändert hat, nur in den 4-5 Tagen nach der Ischias-Infiltration. Die Zehenstreckstellung und das ausdrehen vom Knie bei "sitz" war von anfang an.




LG S
 
Oben