UPC für Dummies

Sternschnuppe

Super Knochen
Hallo Leute!

Bitte um Eure Hilfe :eek:.
Es geht um die sog. "Umstellung" auf analog auf digital oder so was in der Art....

Bis jetzt hat es immer geheißen:
1. nur, wer "damals" eine DVB-T-Box benötigt hat, muss erneut umstellen
2. nur, wer auf seinem Gerät einen roten Balken gesehen hat, war von der (neuen) Umstellung betroffen
3. die Um- bzw. Abschaltung erfolgte mit 27. 10. 2016

so weit so klar, dachte ich....

nun, meine Mutter wohnt in einer betreuten Einrichtung und hat
1. weder eine DVB-T Box noch
2. jemals einen roten Balken gehabt und kann
3. daher weiterhin so fernsehen wie gehabt.

nun läuft dort aber ein Umstellungsprogramm (Anbieter UPC), wo "man" bis Ende des Jahres noch umstellen kann (muss) und die Fernsehgeräte überprüft werden, ob sie noch "umstellungstauglich" sind.

Das ergibt für mich keinen Sinn.

Kann mir das bitte jemand mit einfachen Worten erklären, so, dass ich es auch verstehe :eek:
 

tossi

Super Knochen
Analog TV wird österreichweit abgeschalten, bei jedem Anbieter zu einem anderen Zeitpunkt. Ich hab für meine Oma vor einem Monat bei UPC angerufen: dort wurde mir gesagt, dass sie Anfang Februar 2017 abschalten.

Nach der analog-Abschaltung geht nur mehr digital bzw. HD, daher kann man übers Kabel nur mehr mit DVC-C-Receiver schauen. Dieser ist in den neuen TV-Geräten schon eingebaut, alte TV-Geräte können mit einem externen Receiver aufgerüstet werden (bekommt man im Handel).

UPC bietet selbst auch Receiver an, die bekommst du, wenn du extra TV-Sender bestellst, dadurch erhöht sich aber die Monatsgebühr.

Wenn sie jetzt die Einblendung hat, schaut sie jedenfalls noch analog.
 
Oben