Urlaub mit den Hunden - Fragen

Helenaxoxo

Medium Knochen
Hallo liebe Wuffler!

Dieses Jahr möchte ich endlich wieder mit meinem Hund (Labi, 10J.) in den Urlaub (Kroatien) fahren, die letzten Jahre habe ich sie ja leider Gottes bei meinem Vater untergebracht.

So nun zu meinen Fragen:

1) Da ich nur mit einem 5-türer Auto ohne großen Kofferraum hinunterfahre: Wie sichere ich sie am besten, bzw. was ist Pflicht? Ich weiß nur soviel - a) Kofferraum + Gitter b) Hundebox c)Hundegurt. Da für mich nur c) in Frage kommt, welchen Sicherheitsgurt empfiehlt Ihr denn?

2) Da sie ja doch schon ein gewisses Alter erreicht hat, welche Medikamente sollte ich für einen Notfall dabei haben? Dort gibt es keinen Tierarzt, bzw. der nächste ist 2 Stunden entfernt, soweit ich weiß.
Ich denke nicht, dass sie sich in der glühenden Hitze extremst sportlich betätigen wird, aber falls sie einen Hitzeschock/-schlag, was auch immer, bekommt, was dann?

3) Ein Junghund wird auch mit kommen, sollte man da auch irgendetwas Spezielles beachten?

Also eigentlich hatten wir sie bis vor 5-6 Jahren immer mit dabei. Hat ihr auch immer riesen Spaß bereitet, da sie eine richtige Wasserratte ist.

Nur die Gesetzlagen haben sich ja glaube ich etwas geändert, bzgl. Sicherung im Auto. Bei den Papieren usw. wohl hoffentlich nicht? Pass mitnehmen und es kann losgehen..

Danke schon im Voraus für die Antworten :)

LG
 

Exilim

Super Knochen
Servus, ich hab immer Desinfektionsmittel, Durchfallmittel, Zecken/Floh/Sandmückenschutz, Paspertin, Rescue Tropfen und Verbandszeug mit. Am Besten frag deinen Tierarzt, er/sie kennt deinen Hund und kann abgestimmte Notfallmedikamente zusammen stellen. :)

Zum Sicherheitsgurt kann ich nicht viel sagen, wir hatten mal den von Karlie, war aber ein kleiner Hund.

Tollwutimpfung muss laut Hersteller eingetragen sein.

LG
 

faustusnight

Super Knochen
das hab ich beim öamtc gefunden :
ÖAMTC-Experte.Sicherer für die Insassen ist die Fixierung des Hundes mittels eines stabilen Hundegeschirrs mit breiten Gurten, Metallverschlüssen und zweifacher Anbindung. Kerbl: "Zu beachten ist, dass der Gurt möglichst straff gezogen wird, denn das Tier kann damit nur so weit nach vorne geschleudert werden, wie es die Gurtlänge zulässt. Damit sinkt die Verletzungsgefahr bei den Insassen."
ich möchte mir auch einen kaufen,ich versteh aber nicht was "zweifache anbindung" bedeutet.:confused::confused:
 

Cato

Super Knochen
Je nach Größe von Hund und Auto wäre der Fußraum beim Beifahrer auch eine Alternative, zumindest falls man etwas weiter zurückrutschen kann.
 
Oben