Verhüten mit 3-Monats-Spritze?

MichlS

Gesperrt
Super Knochen
Ich mag ja ned den Moralapostel heraushängen lassen (und letztlich muss es auch jeder für sich entscheiden), aber ich hab das Gefühl, dass Ärzte mit hormonellen Behandlungen sehr gern um sich schmeißen, ohne dass nachgedacht wird, was das im Körper anstellen kann :eek:
Aber komischweise immer nur die Kassenärzte...warum den wohl:rolleyes:
 

kamiu

Super Knochen
Aber komischweise immer nur die Kassenärzte...warum den wohl:rolleyes:
Das kann ich so nichtmal so sehr bestätigen. Ich kenn auch Wahlärzte, die versucht haben mir Hormone anzudrehen *g* und Kassenärzte, die auf meine Bedenken/ Wünsche eingegangen sind. So sehr würd ichs nicht pauschalisieren.
Fakt ist allerdings, dass ich denen klar gemacht habe, dass ich mich auf dem Gebiet auskenn und Hormone tw. ähnliche Auswirkungen wie Psychopharmaka haben (oder anders: es braucht sehr sehr lange bis man richtig eingestellt ist und bis dahin hat man einen Haufen an Nebenwirkungen). Einfach ned unterkriegen lassen...
 

nisimausi

Medium Knochen
Ich hab erst Pille gewechselt weil ich durch Eigenrecherche (!) draufgekommen bin, dass meine alte in manchen EU-Ländern wegen einiger Todesfälle jetzt gesetzlich verboten wurde... Und sogar laut Hersteller die Verhütung bei dieser Pille nur eine Nebenwirkung ist, weil sie eigentlich bei Krankheiten als Medikation eingesetzt wird/werden soll.

Na halleluja hab ich mir gedacht ;) Das hat der Arzt alles ausgelassen ;)
 

kamiu

Super Knochen
Ich bin durch Ärzte noch nie über Medikamente aufgeklärt worden. Hab ich mir entweder selbst raussuchen dürfen oder eben über Freunde/ Bekannte gehört was das alles anstellen kann...
 

deikoon

Moderator
Medium Knochen
Also ich nehm seit über 30 Jahren die Pille (die erste weiss ich nimmer, dann Diane Mite, dann wieder die erste, dann das Hormonpflaster und jetzt Cerazette) - ich bin pumperlgesund, sterben müssen wir alle irgendwann, die Pille wirkt sich nicht auf mein Gemüt aus, ich hab nicht zugenommen und auch sonst hab ich keine Probleme - mit gar nix.......und ich bin immer aufgeklärt worden, was die jeweilige Pille bewirken KANN ;)
 

Bettinusdan

Super Knochen
Ich bin ja auch stark am Überlegen mit was ich in Zukunft verhüten will.

Hormone will ich nicht mehr nehmen, jetzt während dem Stillen sowieso nicht. Spirale kommt für mich auch nicht infrage, bleibt eigentlich eh nur mehr Kondom und Temperatur messen über, oder?
 

MichlS

Gesperrt
Super Knochen
Das kann ich so nichtmal so sehr bestätigen. Ich kenn auch Wahlärzte, die versucht haben mir Hormone anzudrehen *g* und Kassenärzte, die auf meine Bedenken/ Wünsche eingegangen sind. So sehr würd ichs nicht pauschalisieren.
Fakt ist allerdings, dass ich denen klar gemacht habe, dass ich mich auf dem Gebiet auskenn und Hormone tw. ähnliche Auswirkungen wie Psychopharmaka haben (oder anders: es braucht sehr sehr lange bis man richtig eingestellt ist und bis dahin hat man einen Haufen an Nebenwirkungen). Einfach ned unterkriegen lassen...
Das ist leider bei den meisten Ärzten das wichtigste, das man ihnen zeigt das man nicht auf der Nudelsuppn dahergeschwommen ist.

Ich hab meiner Frau das verhüten abgenommen, die verträgt auch nix
 

Die2

Super Knochen
Ich bin ja auch stark am Überlegen mit was ich in Zukunft verhüten will.

Hormone will ich nicht mehr nehmen, jetzt während dem Stillen sowieso nicht. Spirale kommt für mich auch nicht infrage, bleibt eigentlich eh nur mehr Kondom und Temperatur messen über, oder?
das würde mich für die Zukunft auch interessieren, aber ich fürchte da wird nicht viel übrig bleiben....ist saublöd wenn man aus bestimmten Gründen eine Schwangerschaft zu 100% verhindern können muss und naja Nonne ist man halt auch keine :eek:;):D
 

Die2

Super Knochen
Sterilisation (fast 100%) oder Hysterektomie (100%).
ja ist mir bewußt, nur ist das 1. immer endgültig und 2. kommt es aus guten Gründen derzeit nicht in Frage....

ich find es halt einfach schade dass es außer dem Hormonzeugs & Kondomen noch nicht wirklich gute, sichere Verhütungsmittel gibt die nicht gleich für die kommenden Jahre oder sowieso endgültig sind...
 

Alae

Super Knochen
Ich bin ja auch stark am Überlegen mit was ich in Zukunft verhüten will.

Hormone will ich nicht mehr nehmen, jetzt während dem Stillen sowieso nicht. Spirale kommt für mich auch nicht infrage, bleibt eigentlich eh nur mehr Kondom und Temperatur messen über, oder?
Fremdkörper die fix in mir sind, wie zb. Spirale oder Kette, kommen für mich auch nicht in Frage, ebenso jegliche vorm der hormonellen Verhütung.

Da bei mir jedoch irgendwas falsch läuft, brauch ich mir kaum Gedanken zu dem Thema Verhütung machen... das Letzte mal richtig verhütet habe ich mitte 2005... Seitdem habe ich es gerade mal auf ein Wunschkind geschafft.
Wenn ich seitdem vl. 5 Päckchen Kondome verwendet habe wars schon viel... und das, trotz neuem Partner! Seit Jahren reicht es, coitus interruptus zu betreiben wenn ich glaube, es sind gerade die gefährlichen Tage (manchmal spüre ich zwar den Eisprung, wenn es aber ein paar Tage davor zur Sache ging nutzt dieses Wissen auch nichts mehr in Sachen Verhütung ;) ).

Seit langem schon überlege ich wegen einem Pessar. Handhabe wäre kein Problem, da ich ohnehin seit langem schon Cups zur Monatshygiene verwende.
Aber irgendwie bin ich erstens zu Faul um es extra anpassen zu lassen, zweitens reicht mir der Gedanke an den Vortrag vom Gyn diesbezüglich :rolleyes:

Meine Unfruchtbarkeit ist, ich sags jetzt das erste mal ganz ehrlich heraus, mit ein Grund warum ich kein weiteres Kind plane. Die Enttäuschung würde zu sehr schmerzen. Es tut so schon weh genug, zu merken dass man auf natürlichem Weg einfach nicht Schwanger wird bei Verhütungsmethoden, bei denen andere schon mindestens das 5te Kind erwarten würden.
Einerseits ist kein Kind geplant (aber durchaus erwünscht und herzlich Willkommen) und wir arbeiten da sicherlich nicht gezielt darauf hin und ich bin einerseits auch froh wenn ich meine Tage (die ich auch unregelmäßig habe...) bekomme, andererseits wächst in mir immer mehr die Angst, bei weiterem Kinderwunsch ein Problem zu haben. Es ist sehr schwer diese Gefühle in Worte zu fassen... aber, ich fühle mich nicht wie eine fruchtbare Frau in den besten Jahren :(
Wir können uns einfach nicht dazu aufraffen aufgrund der immensen Panik vor den Enttäuschungen und Ängsten (zu denen das ganz normale "werde ich das mit zwei Kindern schaffen" etc. enorm dazugehört!) bewusst zu basteln.
Auf der anderen Seite sind wir trotzdem jedes mal enttäuscht wenn die Mens wieder da ist :eek: Und das geht seit Jahren so... schön langsam glaub ich, ich gehöre in die Klapse weil meine Gedanken so wirr sind :dizzy2:

Aber ich bin froh, zumindest meine Tochter zu haben :love: Das größte Glück, das mir widerfahren konnte!
 
R

Rotti1307

Guest
@Alae
Oje das tut mir echt leid für dich. Ich habe eine Freundin, die verhütet seit ca. 6 Jahren nicht mehr und es passiert nichts, aber ich glaube die ist eh froh darüber. Weißt du woran es liegt?
 

Alae

Super Knochen
Nein. Aber mein Mann möchte erstmal seine Schwimmer testen lassen bevir ich dem ganzen nachforsche.
Aber es liegt ganz sicher an mir, davor hats ja mit dem kindsvater auch Probleme gegeben was dieses Thema betrifft.
Aber eine Abklärung wäre schon mal wichtig fur mich, einfach nur um gewissen zu haben was los ist. Vl. kann ich mich ja dann leichter damit arrangieren :confused:
 

jump

Super Knochen
@Alea
Fühl dich gedrückt, ich weiß wie es dir geht! Und ich verstehs total, ich wünschte ich hätte das auch vorher gewusst, oder auch nur mit dem Gedanken gespielt, dass ich keine Kinder bekommen kann. Dann hätte ich jedenfalls so einiges anders geplant - und mir den Horror des monatelangen Bastelns gleich erspart...also freu dich über deine Prinzessin, ich denke wenn man dieses grauenvolle Gefühl kennt (und ich weiß was du mit schwer zu beschreiben meinst!), kann man dieses Glück noch mehr schätzen;).
 
Oben