Vogelfütterung im Winter

angie52

Super Knochen
Danke für den Link! Eines meiner Häuschen ist eh schon ziemlich kaputt ... ist aus Holz und sehr dekorativ, aber eben ständig der Witterung ausgesetzt ... naja
Höchste Zeit für etwas Neues! ;)
 

Chicha

Super Knochen
Es ist jedes Jahr mehr als seltsam bei mir.Kaum ist es wirklich saukalt, kommt kein einziger Vogel. Seit 3 Tagen sind dieFutterhäuschen bummvoll und unberührt. Auch kein lautstarkes Gekreische der Spatzenschar ist mehr zu hören.
 

FriedlKaninchen

Super Knochen
Hier in Baden (/Wien) in den Parks kommen auch weniger zum Vogelhaus. Deshalb streue ich jetzt an geschützten Stellen etwas, wenn ich Vögel zwitschern höre. Sie scheinen in der Nähe zu warten...

Die Enten sind dafür sehr zahlreich. Ich füptere sie möglichst erst am späteren Nachmittag, weil da die Raben- und Krähenvögel nicht mehr da sind - auch nicht mehr die Tauben... Das kann ich nämlich nicht zulassen, weil bei uns auch kleine Kinder unterwegs sind, die ich nicht gerne den Taubenflecken aussetze.
Die Krähen, Tauben und Enten arrangieren sich zwar schon - eben siehe Flecken... Und ich kann auch nicht soviel Futter herschaffen ohne Auto ... etc...

Es ist aber interessant, diese Tiere besser kennen zu lernen. (Mit den Krähen spreche ich strenger, weil sie einen recht energisch anfliegen können und andererseits laut "Fachfrau" nicht so bedürftig sind.)

Einen guten Winter - mit keinen Stürmen! - wünsche ich allen
mit lieben Grüßen!

F-K
 

Bruja

Super Knochen
Es ist saukalt, die Amseln sitzen aufgeplustert draußen und hoffen auf Fressbares und ich kann sie nicht mehr füttern. :mad::mad::mad:
Und alles nur wegen der blöden Tauben, die in riesigen Scharen hier einfallen, alles wegfressen, vollsch... und nebenher auch noch dauernd gegen die Scheiben donnern.
Ja, ich weiß, auch das sind wilde Vögel, auch sie können nichts dafür, und trotzdem nerven sie maßlos. Die werden so zur Plage. Bis vor zwei Jahren hatte wir kaum welche im Ort, jetzt vermehren sie sich exposionsartig und sind nur mehr ein Ärgernis.
Büßen müssen es die anderen Vögel, die für die Vogelhäuser zu groß sind. Ich kann das Bodenpickerhaus nicht mehr befüllen, die Amseln hungern und ich habe ein schlechtes Gewissen. :mad::mad::mad::mad::mad::mad:
 

Chicha

Super Knochen
Bei mir fressen die Amseln oben in den Futterhäuschen und die Ringeltauben (habe nur 2 Pärchen) holen sich alles, was runter fällt.
 

FriedlKaninchen

Super Knochen
Bei uns sind am Abend Tauben und Krähen - und auch Möwen - nicht mehr da. Wenn ich Vögel bei Bäumen oder Büschen höre , streue ich etwas an für die oben erwähnten Vögel nicht sichtbare schneefreie Plätze unter Büsche und Bäume, wo kein - oder fast kein - Schnee hingekommen ist...
Bei uns steht auch eine alte Figur, die zwei Stellen hat, in die ich etwas streuen kann. Dort kommen die größeren Vögel auch nicht hin. Wenn dann der Schnee weg ist und es regnet, werden die "Verunreinigungen" schnell weggewaschen...(habe ich vor Jahren beobachtet und bin deshalb nicht beunruhigt)
Hoffen wir, daß es bald wieder besser wird für die kleinen Vögel - auch für uns das Füttern. Die Enten z.B. kommen immer wieder nicht ans Futter, weil sie sich nicht über das Glatteis ans Ufer trauen...
LG
F-K
 

Bruja

Super Knochen
Nach einer kleinen Flaute an der Futterstelle geht's jetzt wieder voll zu. Nur das Fettfutter findet kaum Abnehmer, während ich schon wieder Streufutter nachkaufen muss.
Vorhin waren acht Schwanzmeisen relativ lange da. Normalerweise kommen die nur ganz kurz, fressen hektisch und sind sofort wieder weg. Heute nicht, heute waren sie ziemlich entspannt (oder sehr ausgehungert :eek:). Die sind so dermaßen süß!!!:heart:
 
Oben