Warum Holzpellets die Vögel bedrohen.

Haflingerin

Super Knochen
Also das war ja ein Schocker heute. Die Riverkeeper Orga in Louisiana war im Radio. Es wurde über die Wetlands und Sümpfe geredet. Der Mississippi war anno dazumal mit dem Amazonas zu vergleichen bis etwa um 1900 ein riesen Boom entstand - die Holzindustrie die mit Zedern arbeitete. Man dachte es sei eine unerschöpfliche Ressource und bereits 1922 waren große Flächen unwiederbringlich dem Erdboden gleichgemacht.
Die Orga setzt sich zum Schutz der letzten Zedernwälder ein. Illegales Fällen der Bäume ist ein großes Problem. Viele diese alten Zedern sind etwa 4000 Jahre alt. Durch ihre einzigartige Struktur kommen tausende von Vögeln der westlichen Hemisphäre zum Brüten. Die Vielfalt der Vögel übertrifft die Anzahl an Vögel die entlang des Amazonas leben.
Etliche Wälder sind aber im Privatbesitz und die Besitzer können damit mehr oder weniger machen was sie wollen da die lokale Politik Business bevorzugt vs. Naturschutz.
Die EU.
In der EU wird erneuerbare Energie gefördert. Bäume wachsen nach = erneuerbare Energie. Laut EU gelten Bäume als Biomasse. Die EI Milchmädlrechnung geht so: den Baum den man verbrennt rechnet man als 0 Karbonausstoss da man ja nur wieder einen Neuen pflanzen muss und sich das daher wieder ausgleicht. Der Karbonwert den der verbrannte Baum darstellt wird ausgeglichen durch den neuen ersetzen Baum.
Die Wälder Westeuropas unterliegen strengen Auflagen und können nicht nach Lust und Laune benutzt werden. Geschäftsleute kaufen günstig amerikanisches Holz aus Louisiana das sie fällen lassen. Zedernwälder werden vernichtet und stattdessen werden zig Kiefern gepflanzt. Die EU belohnt dies mit Förderungen an die jeweiligen europäischen Konzerne, somit rentiert sich das Geschäft mit Holzpellets wieder auch wenn das Holz über den Atlantik geschifft werden muss.
Die Rechnung berücksichtigt aber nicht Zeit. Nämlich die 70 bis 80 Jahre die ein Wald braucht um "erwachsen" zu sein. Es berechnet nicht die Belastung des Atlantik durch unnötigen Transport. Es berechnet nicht den Schaden an der Fauna und Flora.
Die Karbonbelastung vom Verbrennen der Holzpellets ist 3x mehr als wenn Kohle verbrennen würde.
So werden die Konsumenten und die EU Bürger belogen. Sie wissen nicht das mit jedem Sack Pellets tausendjährige Bäume gefällt werden, das tausende von bedrohten Vogelarten noch weniger werden weil es keine Nistplätze mehr gibt.
Die Riverkeeper von Louisiana kämpfen um jeden Baum aber das Geschäft ist lukrativ und die Politik will Business. Geld regiert die Welt und das Papierl wird sich nicht von einzigartigen tausend von Jahre alten Bäumen stoppen lassen.
 

Haflingerin

Super Knochen
Pfft ich war genauso überrascht, denn wir hatten einen Pelletsofen in Wien.
Anscheinend sind die Auflagen strenger innerhalb der EU was die Benutzung der Wälder betrifft. Der Bedarf wird höher sein als die heimische Landschaft produzieren kann und es werden Fördergelder bezahlt an den Konzern als Zuckerl weil sie erneuerbare Energie erzeugen. Also die EU bezahlt, der Konzern verkauft, der Profit ist groß.
 

Cato

Super Knochen

Haflingerin

Super Knochen
Österreich allein könnte sich wahrscheinlich selbst versorgen da es ja doch eher ein kleines Land ist. Woher weiß man das die Firma die die Pellets herstellt auf heimische Produktion zurück greift?
Zitat: Die Firma Enviva mit Sitz in Maryland zählt zu den fünf größten Pelletproduzenten in den USA. In ihren Pelletwerken in North Carolina und Mississippi werden derzeit jährlich mehr als 500.000 Tonnen Pellets erzeugt und nach Europa exportiert...
Ich kaufe hier nicht mal Rindenmulch der aus Florida oder Louisiana ist weil ich nicht glauben kann was oben steht. Da wird ja soviel gelogen und betrogen damit der Konsument nicht die Wahrheit erfährt, es ist einfach unglaublich.
Strom. Ja ich weis nicht was billig ist. Wir zahlen so um die $150 jedes Monat. Der Strom wird in Atomkraftwerken hergestellt. Die sind so ziemlich überall.
 

Caro1

Super Knochen
In Hessen sind die Auflagen so streng, da darfst nicht mal einen alten Baum auf dem eigenen Grundstück fällen, wenn das nicht vorher mit der Naturschutzbehörde besprochen und abgesegnet ist.. Traurig, wie unterschiedlich das gehandhabt wird.. Hier machen's so einen aufriss und bei euch kräht kein Hahn danach, egal wie alt ein Baum ist... :mad:
 

Haflingerin

Super Knochen
Es ist einfach traurig.
Sumpfholz eignet sich ausgezeichnet zum Brennen. Bäume werden nicht nur gefällt sondern auch aus dem Wasser geborgen (diese Hölzer sind sogar sehr wertvoll). Der Lebensraum der Wildtiere im Süden der USA ist eh schon als dezimiert. Bald kann man sich dann verschiedene Vogelarten ausgestopft im Museum anschauen.
Das selbe mit den Seelkühen. Wir haben sie aber dafür, das es nur noch so wenige gibt sollte man glauben die werden super arg beschützt - ich würd ja lachen wenns nicht so traurig wäre.
 
Oben