Was tun bei ständigen Husten?

Joaquin

Super Knochen
Mein Lieblingspferd hustet und weder Medikamente noch Inhalieren hilft. Seine Besitzerin ist schon ganz verzweifelt und ich auch, denn er hustet schon seit einiger Zeit. Vielleicht wisst ihr ja noch andere Möglichkeiten um ihm zu helfen?
 

dani599

Super Knochen
Mein Lieblingspferd hustet und weder Medikamente noch Inhalieren hilft. Seine Besitzerin ist schon ganz verzweifelt und ich auch, denn er hustet schon seit einiger Zeit. Vielleicht wisst ihr ja noch andere Möglichkeiten um ihm zu helfen?
Kräutermüsli füttern und Futterzugaben füttern, da gibt es verschiedene mit Kräutern drin die unterstützend wirken!:)

Tierarzt hat schon abgecheckt, was es ist?!:confused:

Vielleicht Allergie?! Oder Dämpfigkeit?! Oder einfach Husten?! Oder Husten vom Staub in der Halle?!:confused:

Das gehört auf jeden Fall angeschaut!;)
 

Nando

Super Knochen
Na das ist aber bedenklich....ev. eine Allergie ? Steht er auf Stroh ? Oder auf Spänen ? Wie ist die Heuqualität ? Ist eine Erkältung ausgeschlossen ?
 

Tipsy

Super Knochen
Grundsätzlich gehört natürlich abgeklärt was das Pferd hat (Bronchoskopie).

Ansonsten gehören hustende Pferde (eigentlich alle, aber das ist was anderes) so staubarm wie möglich gehalten. Am besten 24 Stunden Zugang zur frischen Luft - also auf keinen Fall 24 Stunden-Boxenhaft.

Bei definitiver Strohallergie natürlich keine Stroheinstreu (auch nicht die Nachbarboxen). Heu auf jeden Fall nass (richtig nass, nicht nur mit der Gieskanne angefeuchtet)füttern, gegebenfalls auch Kraftfutter anfeuchten.

Ist das ganze akut können Medikamente vom TA wichtig sein. Ist das ganze bereits chronisch kann man auf jeden Fall auch mit Homöopathie und Kräutern (horsehouse.at) Kuren machen.

Bei chronischen Husten ist leichte Bewegung angesagt, weil der Schleim ja irgendwie raus muß. Bei akuten Husten muss man abklären ob das Pferd Fieber hat, dann ist Bewegung natürlich kontraproduktiv.

Inhalieren kann Wunder wirken - allerdings nur mit dem richtigen Gerät. Nur mit "dem Handtuch übern Eimer" bringt genau nichts.
 

Joaquin

Super Knochen
Er is gegen nichts allergisch darauf wurde sein Blut überprüft. Wir inhalieren mit einem speziellen Inhaliergerät aber das hat noch nicht viel genützt. Er ist vom Tierarzt duchgetschekt worden. Die Medikamente sind Schleimlöser. Wir haben ihn sogar schon akkupunktiert und jetzt probieren wir es gerade mit so speziellen Salzen. Einen Tee bekommt er auch täglich.
Leider hat er auch noch Probleme mit den Hufen(zu weiche und daher einen Riss und spezialbeschlag).
Was haltet ihr dafon einen Oszeopaten zu holen??:confused:

lg Kathi
 

Tipsy

Super Knochen
Was haltet ihr dafon einen Oszeopaten zu holen??:confused:

Ich nehme an Du meinst Osteopathen?

Ich hab sehr gute Erfahrung (eben auch bei Husten) mit Cranio sacraler Therapie gemacht. Schau mal auf eichthal.at

Wie schaut denn die Haltung aus? (Ist auch nicht unerheblich für gesunde Hufe)
Wie viel ist das Pferd draußen? Wird Heu naß gefüttert? Das sind grundlegende Dinge bei Pferden die husten.
Wie oft wird inhaliert? Mit was wird inhaliert? Zu Beginn sollte mind. 3x täglich inhaliert werden. Und ganz wichtig ist dann auch die Bewegung, damit der Schleim raus kann.
Ein Pferd, dass über längere Zeit hustet und nicht in gewisser Weise ein Allergiker ist - das ist kaum möglich.

Was sagt außerdem der TA? Was sagt gegebenfalls die Klinik?
 

Joaquin

Super Knochen
Ich nehme an Du meinst Osteopathen?

Ich hab sehr gute Erfahrung (eben auch bei Husten) mit Cranio sacraler Therapie gemacht. Schau mal auf eichthal.at

Wie schaut denn die Haltung aus? (Ist auch nicht unerheblich für gesunde Hufe)
Wie viel ist das Pferd draußen? Wird Heu naß gefüttert? Das sind grundlegende Dinge bei Pferden die husten.
Wie oft wird inhaliert? Mit was wird inhaliert? Zu Beginn sollte mind. 3x täglich inhaliert werden. Und ganz wichtig ist dann auch die Bewegung, damit der Schleim raus kann.
Ein Pferd, dass über längere Zeit hustet und nicht in gewisser Weise ein Allergiker ist - das ist kaum möglich.

Was sagt außerdem der TA? Was sagt gegebenfalls die Klinik?
Ja meinte ich
Seine Box wird Täglich ausgemistet und er kommt so oft es geht auf die Koppel. Das Heu wird immer leicht angefeuchtet(so dass es nicht staubt aber auch nicht so stark,dass es komplet nass ist) wir inhalieren 2-3x täglich. Das Inhaliergerät ist vom TA. Ich bewege ihn so oft wie moglich aber nur leichte arbeit also Schritt und etwas Trab, und viel Biegen, Rollback-, Spin- Träning mehr nicht.
Ja aber sein Blut wurde untersucht.
TA weiß auch nicht so recht er hat uns eben das inhaliergerät gegeben und ihn akupunktiert.
Klinik warn ma no ned aba Beate(sei Besitzerin) überlegt scho obs erm in die Klinik bringt.

lg Kathi
 

Tipsy

Super Knochen
Wie gesagt, staubarme Haltung ist bei einem Huster unbedingt nötig.

Wie lange inhaliert ihr denn schon? Ich mein jetzt Tage, Wochen, Monate? Weil ein paar Wochen dauerts meistens schon, dass man eine Besserung sieht.
Bewegung ist halt die Frage - viele Pferde brauchen, damit sie den Schleim wirklich auch rausbringen, auch Galopparbeit.

Weil der beste Schleimlöser (egal ob jetzt Medikament oder Inhalation) nützt nix, wenn das ganze net raus geht. Und erst durch die Bewegung geht das. Müsste man aber deutlich am Nasenausfluss sehen.

Ach ja, wichtig ist auch, dass Pferde sehr viel trinkt (dann kann sich Schleim besser lösen)- eventuell auch Wasser im Eimer anbieten, dass animiert zum Trinken.

Klinik wäre zur genauen Diagnose nicht schlecht (eben Bronchoskopie) - und eventuell Behandlung (z.B. Infusionsbehandlung).
 

Joaquin

Super Knochen
Wie gesagt, staubarme Haltung ist bei einem Huster unbedingt nötig.

Wie lange inhaliert ihr denn schon? Ich mein jetzt Tage, Wochen, Monate? Weil ein paar Wochen dauerts meistens schon, dass man eine Besserung sieht.
Bewegung ist halt die Frage - viele Pferde brauchen, damit sie den Schleim wirklich auch rausbringen, auch Galopparbeit.

Weil der beste Schleimlöser (egal ob jetzt Medikament oder Inhalation) nützt nix, wenn das ganze net raus geht. Und erst durch die Bewegung geht das. Müsste man aber deutlich am Nasenausfluss sehen.

Ach ja, wichtig ist auch, dass Pferde sehr viel trinkt (dann kann sich Schleim besser lösen)- eventuell auch Wasser im Eimer anbieten, dass animiert zum Trinken.

Klinik wäre zur genauen Diagnose nicht schlecht (eben Bronchoskopie) - und eventuell Behandlung (z.B. Infusionsbehandlung).
Wir inhalieren schon seit Dezember dass problem ist, dass er schon im Trab so hustenanfälle bekommt, da glaubt man er erstikt gleich. Was auch noch komisch ist es ist kein Nasenfluss zu sehen auch wenn wir galoppieren. Er trinkt viel und staubarm wird er sowieso gehalten.
 

working_aussie

Super Knochen
Ich weis nicht ob dir das hilft, aber eine Bekannte von mir hatte auch ein Pferd mit unerklärlichem Husten (wurde auch Staubfrei im Offenstall gehalten, Heu immer befeuchtet, Allergie ausgeschlossen,...)
Sie hat das Pferd dann auf eine Weide über 1000m Seehöhe gestellt und seither hustet er kaum noch bis gar nicht mehr.
lg
 

Joaquin

Super Knochen
Wir haben auch schon an einen Klima wechsel gedacht. vl hilft es ja wirklich.
Und nocheinmal wegen dem Riss im Huf, dass ist weil er von natur aus weiche Hufe hat.
 

warriorsoul

Super Knochen
falls beate einen klimawechsel überlegt ... ich kenn einen guten stall, wo einige pferde mit lungenproblemen bald ohne medikamente ausgekommen sind. die besitzerin selbst ist von tirol dort hin gezogen - wegen ihrem asthma.
beate kennt mich, sie kann sich mit mir in verbindung setzen, wenn sie will.

bei sibylle wären die pferde in besten händen und es ist nicht allzuweit entfernt von mörbisch.

welche medikamente kriegt das pferd? ventipulmin? euphyllin? falls es diese noch gibt! habt ihr eine blutgasanalyse machen lassen? d. h. arterielles blut muss innerhalb kürzester zeit auf den sauerstoffgehalt analysiert werden.
 

Joaquin

Super Knochen
falls beate einen klimawechsel überlegt ... ich kenn einen guten stall, wo einige pferde mit lungenproblemen bald ohne medikamente ausgekommen sind. die besitzerin selbst ist von tirol dort hin gezogen - wegen ihrem asthma.
beate kennt mich, sie kann sich mit mir in verbindung setzen, wenn sie will.

bei sibylle wären die pferde in besten händen und es ist nicht allzuweit entfernt von mörbisch.

welche medikamente kriegt das pferd? ventipulmin? euphyllin? falls es diese noch gibt! habt ihr eine blutgasanalyse machen lassen? d. h. arterielles blut muss innerhalb kürzester zeit auf den sauerstoffgehalt analysiert werden.
Ich weiß nicht genau welche medikamente er bekommt. Das wegen dem Sauerstoffgehalt werde ich ihr sagen danke. Wo ist diese Sibille?

lg Kathi:)
 

Joaquin

Super Knochen
Hi heute ging es ihm ziehmlich gut. Bin sogar etwas galoppiert. Seit dem akkupunktieren sieht man einen Fluss aus den Nüstern. Doch bei ihm weiß man nie, an manchen Tagen hustet er gar nicht und an manchen die ganze Zeit.

lg Kathi
 

alex94

Medium Knochen
Er is gegen nichts allergisch darauf wurde sein Blut überprüft. Wir inhalieren mit einem speziellen Inhaliergerät aber das hat noch nicht viel genützt. Er ist vom Tierarzt duchgetschekt worden. Die Medikamente sind Schleimlöser. Wir haben ihn sogar schon akkupunktiert und jetzt probieren wir es gerade mit so speziellen Salzen. Einen Tee bekommt er auch täglich.
Leider hat er auch noch Probleme mit den Hufen(zu weiche und daher einen Riss und spezialbeschlag).
Was haltet ihr dafon einen Oszeopaten zu holen??:confused:

lg Kathi
was ist ein ostheopat oda wie man den schreibt!!! ;)
lg alex
 
Oben