Wie gefährlich ist Katzenkot für Hunde?

johnnygohome

Anfänger Knochen
Wir haben zwar keine Katzen, aber unsere Hunde haben bereits hin und wieder bei Freunden Katzenkot gegessen und das hat nie Probleme bereitet.

Bei Pferdekot kann ich nicht mitreden, aber ich habe auch schon gehört, dass die Äpfel für den Darm und die Magenwände schädlich sind.
 

Lykaon

Super Knochen
Beim Pferdekot habe ich genau das Gegenteil gehört. Er soll prinzipiell positiv sein, wenn er frisch ist - AUSSER das Pferd bekam Medikamente. Was ja keiner wissen kann.

Die Pferde-/Rindermist-Pellets fressen sie auch gelegentlich, aber das schadet ihnen nicht. Ich habs nicht gerne, weiß ja nicht was es für Tiere waren. Aber zumindest sind die Pellets sterilisiert und es geht immer nur um wenige Stück.

:mad: Danke Easy, dann werde ich die Haufen jetzt sehr konsequent den Katzenbesitzern zukommen lassen. Und Spikes sind schon bestellt, auch solche für die Beete. In Zukunft werden sich die Kätzchen gepiesackt fühlen, wenn sie mir ins Erbsenbeet kacken wollen - und vielleicht hab ich dann mal Erbsen. Heuer wurden alle ausgegraben und das Beet war eine stinkende Kloake. Mahlzeit....
 

EvaJen

Super Knochen
Du scheinst eine besonders problematische Nachbarin mit besonders problematischen Katzen zu haben .... Sowohl meine Schwester als auch Freunde von mir haben Gärten, wo direkte und indirekte Nachbarn Freigängerkatzen haben , die haben weder Probleme mit ihren Gemüse- und/oder Blumenbeeten noch generell ein Problem mit Katzenkot im Garten ....
 

Radetzky

Super Knochen
Du scheinst eine besonders problematische Nachbarin mit besonders problematischen Katzen zu haben .... Sowohl meine Schwester als auch Freunde von mir haben Gärten, wo direkte und indirekte Nachbarn Freigängerkatzen haben , die haben weder Probleme mit ihren Gemüse- und/oder Blumenbeeten noch generell ein Problem mit Katzenkot im Garten ....

Mich wundert das auch, meine Elternhaus sind umzingelt von ca 12 Freigängerkatzen, sie haben selbst auch 3, und die Ernte leidet nur unter dem unfreundlichen Klima und den vielen Schnecken. Noch nie bin ich im Garten auf Katzensch...getreten.
 

johnnygohome

Anfänger Knochen
OK ich kenne mich weniger mit Katzen aus, aber wenn ich jetzt den Beitrag von Radetzky lese muss ich mich auch über diese Problematik wundern... wenn es bei rund 15 Katzen keine Probleme dieser Art gibt, tippe ich eher darauf, dass es an eurer Nachbarin mit ihren Katzen scheitert...
 

Petra68

Super Knochen
Ich hab selber 2 Freigängerkatzen und auch die Nachbarn haben Katzen. Bis jetzt wars noch nie ein Problem, aber eine hat Nachbarin eine neue Katze, die mit Vorliebe auf meinen Rasen ihre Haufen macht. Sie vergräbt sie nicht, sondern legt sie provokant (für meine Katzen als Provokation gedacht) auf den Rasen. Vor dem Rasenmähen ist jetzt immer eine Gartenrunde mit Gackerlsackerl angesagt...
 

Lykaon

Super Knochen
Kotbefund: Massenhaft E.coli.
Nach passender AB-Gabe war sofort Ruhe mit den wässrig-schleimigen Durchfällen.

Ich schieße künftig aus allen Rohren, von Spikes bis Verpiß-dich-Pflanze.
Den Fluch des Pharao will ich nicht zwischen meinen Salatgemüsen.

Du scheinst eine besonders problematische Nachbarin mit besonders problematischen Katzen zu haben ....
Es sind eine Anzahl Nachbarn.
Eine Dame rettet arme Katzen vom Lande, die sie barft und mit irgendwelchen. Kräutern "entwurmt". :roll:
Einsperren kommt natürlich nicht in Frage, die armen Kätzchen würden ja sooooooo sehr leiden.

Früher, als ich noch ein Kind war, musste unsere Sandkiste im Garten mit einem schweren Deckel abgedeckt werden, damit sie nicht zum Katzenklo wird. Diese Klage hörte ich schon von einer Anzahl Eltern, es handelt sich keineswegs um ein lokales Problem.
Und Katzenkot von Freigängern ist auch kein harmloses kleines Problemchen, sondern durchaus eine Gefahr für die menschliche Gesundheit.

Artikel von 2013:
http://www.wissenschaft.de/leben-um.../1742395/Infektions-Gefahr-aus-dem-Katzenkot/

Hinzu komme, dass sich Hinweise darauf mehren, dass auch eine scheinbar symptomlos ablaufende Infektion schleichende Spätfolgen verursachen kann, berichten die Wissenschaftler. So deuten Studien darauf hin, dass Menschen mit Antikörpern gegen Toxoplasmose im Blut häufiger an Schizophrenie und rheumatoider Arthritis erkranken. Auch Lerneinbußen und Verhaltensänderungen bei latent infizierten Kindern wurden berichtet. "Die Akkumulation von Toxoplasma gondii Oocysten in Katzenkot könnte ein weitaus größeres Gesundheitsproblem darstellen, als wir glauben", konstatieren Torrey und Yolken.
 
Zuletzt bearbeitet:

thodde

Neuer Knochen
Uns wurde erzählt von der tierärztin nachdem unsere kleine Chiara ( harzer Füchsin 5 Jahre) gestorben ist das es an katzenkot lag
 
Oben