Wie soll mein Hund lernen? Oder doch besser - WAS?

Tamino

Super Knochen
Danke! :)

Tamino



Nein, aber es kam stets so rüber, als würden ganze Sätze im Prinzip unsinnig, wertlos- im Gegenteil - verwirrend für den Hund - sein. Also - negativ.

Hier noch etwas

aus:
http://suite101.de/article/die-einzigartige-intelligenz-der-hunde---buchvorstellung-a102287

daraus:
Absolut nicht, es kam nie so rüber, es hat nie jemand irgendwas gesagt, aus dem dieser Schluss zu ziehen wäre......Deine 'Behauptung von "Euch" war einfach völlig aus der Luft gegriffen.....

Und dass ein Hund nicht nur durch ein Wort lernt, sondern auch durch komplexe Abläufe, weiß jeder, hat auch nie jemand bestritten......

ich sag auch zu meinem Hund : "ich geh nur zur Dusche".....und natürlich begreift er es...er hat's ja auch oft genug gehört, erlebt, dass weder der Kühlschrank aufgeht, noch aus dem Kasten ein Stück Pansen rausgeangelt wird, es nicht hinaus geht, also das nix für ihn zu holen ist...ergo bleibt er desinteressiert liegen.....

allerdings nicht weil er so überklug ist und das beim 1.x verstanden hat, sondern weil er durch Wiederholungen die Abläufe verknüpft hat...
 

calimero+aaron

Super Knochen
Ich hab gerade Folgendes probiert...

Aaron hat geschlafen, ich hab die Tür zugemacht und hab im Wohnzimmer Gutsis versteckt. Das tun wir öfter -er sucht sie dann.

Habe sie also versteckt, dann die Tür aufgemacht und Aaron gefragt..."Frauli hat Gutsi versteckt. WO sind sie denn?"
Aaron hat mich zuerst fragend angesehen, ist dann auf, hat herumgeschaut, ich hab die Frage wiederholt..."Wo sind die Gutsis?"
Dann ist er ins Wohnzimmer und hat zu suchen begonnen - und sie gefunden.

Normal mache ich das so, dass Aaron in der Küche Platz machen muss, dann verstecke ist, dann geb ich das Kommando "Such!"
Aber auch manchmal..."Wo sind die Gutsis? Such!"

Natürlich ist es ein Ablauf - bzw. ein bekannter Satz... oder drei bekannte Worte... WO, GUTSI und SUCH.

Aber.... auch ohne vorheriges Ablegen in der Küche, ohne "Such!" hat er gesucht.....
 

Tamino

Super Knochen
Echt jetzt?
Dann gehör ich unter anderem auch zu den aller aller aller schlimmsten HH, weil ich unter anderem auch clickere...........
Aber ich sprech auch manchmal zutextender Weise in ganzen Sätzen mit ihnen, wie letztens, als der Krümel neben mir hockte und mich mit Blicken zum Spielen aufforderte:
"Geh, wenn Dir langweilig ist, bring an Ball.......".und was tut der Krümel? Ball holen , bringen und damit hatte er mich soweit , mit ihm ne dolle Spielsession einzulegen.
Wenn einer Schei** baut, gibts auch mal ne knackige Ansage und ansonsten bewerf ich sie mit Wattebällchen und Leckerlie und freu mich, wenn wir draußen unterwegs sind und sie sofort anzeigen, wenn sie einen Hasen sehen und zu mir kommen, anstatt nachzuhetzen................oder wenn sie sich gelassen über die Strasse von einem Pöbler anmotzen lassen, der auch noch an der Flexi versucht in unsere Richtung über die Strasse zu schießen und hilflos mitkläffende Halter hintendranhängen hat.......und meine 3, an drei Leinen, sich durch leises Signal dazu veranlassen lassen, mich anzugucken.

Irgendwas scheine ich verkehrt zu machen ............und trotzdem ist mein Zugang zu meinen Hunden respektvoll, herzlich, liebevoll und vertrauensvoll, auf beiden Seiten.................
:D:eek: Die Frage meinst aber nicht ernst?????

Natürlich nicht...ich bin nur ironisch der Logik gefolgt, wenn Menschen, die zwecks Hintern auf den Boden nur ein Wort verwenden in ihren Hunden Doofis sehen, was sehen dann erst Menschen, die gar keine Worte verwenden:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

mach ich ebenso: er guckt mich an (ich seufze heimlich weil eigentlich zu müde) und sag dann: "Na dann hol ein Spielzeug aus der Kiste, ich latsch sicher nicht hin", er filtert Spiezeug und Kiste, außerdem hat er's schon x fach gehört und saust los

ich sehe darin nix Ungewöhnliches, Menschen wissen schon sehr lange, wie gut und lernfähig Hunde im Zusammenleben mit Menschen sind......
 

deikoon

Moderator
Medium Knochen
Ich hab gerade Folgendes probiert...

Aaron hat geschlafen, ich hab die Tür zugemacht und hab im Wohnzimmer Gutsis versteckt. Das tun wir öfter -er sucht sie dann.

Habe sie also versteckt, dann die Tür aufgemacht und Aaron gefragt..."Frauli hat Gutsi versteckt. WO sind sie denn?"
Aaron hat mich zuerst fragend angesehen, ist dann auf, hat herumgeschaut, ich hab die Frage wiederholt..."Wo sind die Gutsis?"
Dann ist er ins Wohnzimmer und hat zu suchen begonnen - und sie gefunden.

Normal mache ich das so, dass Aaron in der Küche Platz machen muss, dann verstecke ist, dann geb ich das Kommando "Such!"
Aber auch manchmal..."Wo sind die Gutsis? Such!"

Natürlich ist es ein Ablauf - bzw. ein bekannter Satz... oder drei bekannte Worte... WO, GUTSI und SUCH.

Aber.... auch ohne vorheriges Ablegen in der Küche, ohne "Such!" hat er gesucht.....
du hast es bis heute nicht verstanden und wirst es auch in Zukunft nicht verstehen! !!! :rolleyes::cool:
 

Tamino

Super Knochen
Ich hab gerade Folgendes probiert...

Aaron hat geschlafen, ich hab die Tür zugemacht und hab im Wohnzimmer Gutsis versteckt. Das tun wir öfter -er sucht sie dann.

Habe sie also versteckt, dann die Tür aufgemacht und Aaron gefragt..."Frauli hat Gutsi versteckt. WO sind sie denn?"
Aaron hat mich zuerst fragend angesehen, ist dann auf, hat herumgeschaut, ich hab die Frage wiederholt..."Wo sind die Gutsis?"
Dann ist er ins Wohnzimmer und hat zu suchen begonnen - und sie gefunden.

Normal mache ich das so, dass Aaron in der Küche Platz machen muss, dann verstecke ist, dann geb ich das Kommando "Such!"
Aber auch manchmal..."Wo sind die Gutsis? Such!"

Natürlich ist es ein Ablauf - bzw. ein bekannter Satz... oder drei bekannte Worte... WO, GUTSI und SUCH.

Aber.... auch ohne vorheriges Ablegen in der Küche, ohne "Such!" hat er gesucht.....

DAAAAAS ist jetzt aber nicht Dein Ernst?????????????????:eek::eek::eek:

Hast wirklich so absolut keinerlei Ahnung wie Hunde lernen, wie und wodurch sie verknüpfen, wie sie sich komplexe Abläufe zu eigen machen und diese auch wieder auflösen können?????????

oder willst Du uns verschaukeln?????????????????...das fände ich nicht nett
 

calimero+aaron

Super Knochen
mach ich ebenso: er guckt mich an (ich seufze heimlich weil eigentlich zu müde) und sag dann: "Na dann hol ein Spielzeug aus der Kiste, ich latsch sicher nicht hin", er filtert Spiezeug und Kiste, außerdem hat er's schon x fach gehört und saust los

ich sehe darin nix Ungewöhnliches, Menschen wissen schon sehr lange, wie gut und lernfähig Hunde im Zusammenleben mit Menschen sind......
Na endlich! :D;):)
 

deikoon

Moderator
Medium Knochen
Scheint Du verstehst es wirklich nicht

da ist nix mit endlich

der Hund verknüpft ausschließlich, genauso wie er "SITZ" mit Hintern am Boden verknüpft

ich weiß nicht, wie mannoch erklären sollten, das ist doch wirklich nicht so schwer zu verstehen
doch es ist verdammt schwer zu verstehen, weil scheinbar ist es ein Buch mit 7 Siegel und niemals wird es sich Brigitte erschließen :rolleyes:
 

OldHag

Super Knochen
Scheint Du verstehst es wirklich nicht

da ist nix mit endlich

der Hund verknüpft ausschließlich, genauso wie er "SITZ" mit Hintern am Boden verknüpft

ich weiß nicht, wie mannoch erklären sollten, das ist doch wirklich nicht so schwer zu verstehen
Erklärs Aaron und wenn er dann durch ständiges Zutexten Stimmbänder entwickelt hat,kann er es dann weitergeben.....

Sorry Brigitte, aber manchmal.........riskier sogar ich ein Verwarnung....wie blöd muss man sein, um sich alles, aber wirklich alles zu hinzudrehen, dass es in die eigene rosarote Welt passt????

Ich geh jetzt ins Revier und wenn ich sage "Such verwund!" weiß das Sockentier ohne jede weitere Erklärung, ob er Fuchs, Schwein oder Reh suchen muss:rolleyes:
 

Tamino

Super Knochen
Es geht um das prinzipielle Verständnis....kann der Hund mehr verstehen oder ist er zu blöd dazu? Reicht es in seinem Gehirn nur zu Ein-Wort-Sätzen, ist er ein stumpfer Befehlsempfänger oder kann er viel mehr?
Muss alles konditioniert werden, damit er es versteht? Also regelrecht dressiert?

Oder kann er vielmehr aus ihm bekannten Worten (die er bereits in der Vergangenheit mit etwas Bestimmten verknüpft hat) samt Körpersprache und Tonfall das Richtige verknüpfen?
Bitte bitte bitte, sprich jetzt nicht auch noch davon, welche Sätze ein Hund in seinem Gehirn bildet....das ist allzu abgefahren.....

Und noch mal, es ist seit vielen Jahrzehnten bekannt, dass ein Hund nicht nur durch "Dressur" lernt....(übrigens nicht nur der Hund......ganz im Gegenteil)....

das ist ein wohlbekannter alter Hut, völlig "überwuzelt", ich verstehe nicht, wieso Du da so ein Thema draus machst...das weiß doch sowieso jeder längst.....
 

Tamino

Super Knochen
Brigitte hat wohl zu oft Doktor Dolittle gesehen :D

sorry Brigitte...aber so kommts mir vor
Ich geh jetzt mit dem alten Mann raus

und sag ihm, dass er sich beim Heimkommen gefälligst die Pfoten auf der Türmatte ordentlich abputzen soll

wenn er nicht weiß was ich meine, werde ich stinksauer sein und weiß endlich, er ist halt eine Reiz-Reaktionsmaschine -und sicher bin ich schuld, weil ich immer nur "Tasche" sag und mich nicht zu "Balli usw usw" aufraffe...

schließlich erlebt er doch seit Jahren, dass mich die riesigen Tapper seiner gruselig riesigen Füßen auf meinem frisch gewischten Boden überhaupt rein gar nicht erfreuen....

:D:D
 

OldHag

Super Knochen
Und das ohne ein Platz vorher:eek::D? Nicht doch viell. auch noch an unterschiedl. Stellen im Revier:eek::D!

Doch, aber nur in Gedanken: bei uns läuft das über Telepathie. Ist viel zu kalt um die Hände aus den Taschen zu packen oder den Schal vom Mund zu nehmen. Reine Übungssache, musst nur immer an deinen Hund denken, irgendwann denkt er zurück
 

calimero+aaron

Super Knochen
Nein, er bildet keine Sätze...

aber das hier ist wohl auch interessant:

http://www.diehundeschule.at/News-Aktuelles/hund-denkt-mit-kognition-im-tierreich.htm

Zum Sprachverständnis...

Was ich hinsichtlich Sprachverständnis so toll finde, ist dieser Versuch mit dem Border Collie...der nicht nur so viel Gegenstände kannte, sondern im Ausschlussverfahren sogar den unbekannten als den zu bringenden Gegenstand erkannte!
Das geht nicht mehr über reines Verknüpfen! Da kommt doch eine Schlussfolgerung ins Spiel...

Alle Gegenstände kenn ich - die sind aber nicht verlangt. Einen kenne ich nicht - also muss es der sein.

Nachtrag... ich geb zu, mein "Versuch" mit Aaron war etwas hilflos. :(
 

Ken&Barbie

Super Knochen
Doch, aber nur in Gedanken: bei uns läuft das über Telepathie. Ist viel zu kalt um die Hände aus den Taschen zu packen oder den Schal vom Mund zu nehmen. Reine Übungssache, musst nur immer an deinen Hund denken, irgendwann denkt er zurück
Na ich hoffe doch, dass Du in ganzen, vor allem lieb und nett erklärenden Sätzen denkst;):D!
 

selina

Super Knochen
Absolut nicht, es kam nie so rüber, es hat nie jemand irgendwas gesagt, aus dem dieser Schluss zu ziehen wäre......Deine 'Behauptung von "Euch" war einfach völlig aus der Luft gegriffen.....

Und dass ein Hund nicht nur durch ein Wort lernt, sondern auch durch komplexe Abläufe, weiß jeder, hat auch nie jemand bestritten......
Vor allem erwartet sich keiner einen evolutionären Quantensprung dadurch, dass er vorm Fernseher mit seinem Hund plaudert... Das ist einfach nur ein irrwitziger Gedankengang.


Und ich kenne wirklich sehr viele Hundebesitzer, privat und beruflich, mit sehr verschiedenen Erziehungsansätzen und auch verschiedenste Persönlichkeiten von Mensch und Hund. Und diejenigen, die ihren Hund ausschließlich nur mit Kommandos und Einwortsätzen bedenken (außer natürlich bei der Arbeit am Platz, im Wald etc.), kann ich an einer Hand abzählen. Es würde mich einfach interessieren, wo du "die vielen Leute" kennengelernt hast.

Lg Selina
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben