wieviel taschengeld für 16 jährige?

Andrea J

Super Knochen
Danke Andrea, willkommen im Bund der bösartigen, altmodischen Eltern :D

lg April
:D...na wenigstens die Kinder müssen wir ein bissl quälen, wenn wir es bei den Viechern schon nicht können :D

Nein, im Ernst, wenn ich sehe, wie oberflächlich viele junge Leute sind, krieg ich Angst..es gibt nur mehr ein Ich-Ich-Ichdenken...einfach nur schlimm,

Eigentlich müsste endlich mal das soziale Jahr eingeführt werden und zwar verpflichtend für alle jungen Leute, egal ob männlich oder weiblich, egal ob Plattfuß oder Hohlkreuz etc., damit wieder über den eigenen Tellerrand raus geschaut wird..
 

Sunny0407

Medium Knochen
Haha... das sind ja echt geile Posts hier...



Genau ;)



Also ein Abend mit 50€ ist ja dann wohl wirklich nix aufregendes... das ist dann eher mehr "Kindergeburtstag" als wirklich feiern :)



Du feierst anscheinend nicht wirklich viel? :eek:



Das kann man ja auch nicht vergleichen. Seit dem Euro is alles teurer und "früher" kam man auch mit 300 - 400 ATS am Wochenende aus! :D

Also ich finde 50€ in der Woche zum Fortgehen sind definitiv zu wenig! Wenn man bei 100€ mal anfängt geht die Rechnung auf.
Wow also deine Einstellung möchte ich mal haben. :eek:

Meine Eltern hätten mir niemals 50.- pro Woche, geschweige denn 100,- rein zum Fortgehen und versaufen gegeben, sie hätten sich wohl eher ans Hirn gelangt.
Ich bekam umgerechnet ca 70.- im Monat und musste damit auskommen. Das einzige was ich bezahlt bekam war ab und an Kleidung und Schuhe, aber mehr auch schon nicht, das beschränkte sich allerdings auf alle 2 Monate mal.
Bezahlen musste ich Schulsachen, Benzin für das Moped, Kino, Kaffeehaussitzen etc.

Später als ich die Lehre begonnen hab bekam ich nichts mehr dazu, verdiente ca. 300.- und musste mir auch Kleidung selber kaufen.

Ja es war teilweise hart weil viele meiner Freunde mehr bekommen haben aber ich habe so wenigstens den Umgang mit Geld gelernt und heute bin ich froh darüber. Kann mir kaum vorstellen das man Bezug zum Geld bekommt wenn man daheim alles in den Allerwertesten geschoben bekommt.
 

April

Profi Knochen
Sag mal Sunny, hast du heute das Gefühl schlecht behandelt worden zu sein, oder dass dir da durch die "Schuld" deiner Eltern wichtige soziale Kontakte nicht oder nur eingeschränkt möglich waren?
Nicht falsch verstehen, ich will hier nicht gegen Posts irgendwelcher User hetzen, ich möchte wissen, wie ihr "Kinder" das dann im "Alter" :D und mit Abstand seht
 

Sunny0407

Medium Knochen
Sag mal Sunny, hast du heute das Gefühl schlecht behandelt worden zu sein, oder dass dir da durch die "Schuld" deiner Eltern wichtige soziale Kontakte nicht oder nur eingeschränkt möglich waren?
Nicht falsch verstehen, ich will hier nicht gegen Posts irgendwelcher User hetzen, ich möchte wissen, wie ihr "Kinder" das dann im "Alter" :D und mit Abstand seht
Ne gar nicht, ich bin froh so "behandelt" worden zu sein weil ich heute mit Geld umgehen kann.
Und wichtige soziale Kontake sind auch ohne Geld möglich, dafür brauch ich nicht jedes Wochenende in die Disco gehen und mein Geld beim Fenster rauswerfen.
 

Bumm

Profi Knochen
Damals wie ich noch bei meiner Mum gewohnt habe,
habe ich von meinem 12-14 Lebensjahr immer 50€ bekommen.

Jetzt wohne ich bei meinem Dad und ich bekomme nichts
und immer wenn ich was brauche - Daady geeeld :D:D.

Nee also ich brauche sicher über dem Durchschnitt Geld aber
wenn ich immer Hausübungen, Lerne, ect. dann ist das schon
Okey für meinen Vater ;).
 

Lady7

Medium Knochen
Genau da gebe ich Sunny recht, ich habe mein Geld größtenteils im Reitstall ausgegeben und auch Schwarzenegger hat völlig recht, Sport ist auf jeden Fall besser, und den Rest mußte ich mir einteilen, später halt dann Selbstversorger im Stall, und auch die anderen mitgearbeitet wenn die sich einen Urlaub geleistet haben etc..und auch andere Kurse habe mich selber dazumals ins Büro umgeschult und in der Mittagspause und am Abend gelernt. Auch jetzt finanzieren wir uns das größtenteils gemeinsam auch fürs Kind. Im endeffekt braucht man nicht soviel, einkaufen ist schön besonders halt ab und zu Kleidung und Schuhe etc....aber eigentlich brauche ich es nicht, auch essen gehen ist schön, anstatt selber kochen, doch es heißt Retour zu den Werten, falls vorhanden, sich besinnen, und das versteht halt mein Kind noch nicht, sie glaubt das Geld kommt aus den Automaten, ich habs ihr auch schon versucht zu erklären, doch sie will oder versteht es halt nicht...
 

breeze1

Super Knochen
ich bin ein negativbeispiel.
ich hab immer viel geld gekriegt von meiner mutter u oma (verwöhntes einzelkind:D)
fixes taschengeld gabs keines, wenn ich geld brauchte, kriegte ich es, wenn ich nur lang genug jammerte kriegte ich noch mehr;)

ich hab aber nie gelernt mit geld umzugehen u das ist mir dann als ich nach der schule ausgezogen bin auch voll auf den kopf gefallen!
musste dann halt mit 18, 19, 20 erst lernen wie man mit geld umgeht, a bisserl spät würd ich sagen.

so würd ich das nie bei meinem kind, sollte ich mal eins haben, machen. ein fixes taschengeld (nicht wirklich knausrig, so, dass sich auch mal was extra ausgeht), aber halt ein fixes geld, mit dem man umgehen lernen muss.
 

Lady7

Medium Knochen
Das würd ich nicht sagen, ich bin auch Einzelkind und ich habe nie was gekriegt außer von meinem Onkel, meiner Tanke und meiner Oma, nur die hatten selber nicht viel und sind leider beizeiten gestorben, auch mein Kind ist und bleibt ein Einzelkind, das hat damit nichts zu tun. Ich habe dann später auch nichts bekommen, mußte selber alles bezahlen und einteilen und selber schaffen. Es gab ab der Lehrzeit kein Geburtstag mehr und kein Weihnachten etc..doch man gewöhnt sich daran. Ich glaube Werte und Wertigkeiten kann man nur anders und selber vermitteln, meine mag Tiere und versorgt sie auch, kann schon lange reiten, wir basteln selber, Kastaniensachen, sammeln Bockerln und Steine, sie streichelt Marienkäfer etc..sie kann auch schon gut Orgamiebasteln, und freut sich über jeden Schmetterling, es halt nicht so leicht heutzutage...sie bemuttert schon unseren Hund, schleppt ihn herum, zweitweise könnten wir streiten wen er denn gehört und anderes..doch es freut mich das sie halt anders ist...so wie ich...sie sammelt Gänseblümchen schon wie sie klein war für mich und hab eine kleine Vase dafür gemacht..sie sieht auch jeden Regenbogen falls vorhanden....ich gehe halt den alten Weg....
 

Sany2210

Super Knochen
Der erste Punkt war bei mir anders, ich durfte (offiziell :p) schon mit 14 fort gehen ...

aber als ich mit 16 die schule geschmissen hab u anfangs zwar im Kurs, nacher in der lehre, mein geld verdient hab, hab ich gar nix mehr (ausser mal gewand oder so was) von meiner mum bekommen.

handy, fortgehen, usw. musst ich mir alles selbst bezahlen u es war nieee ein problem, obwohl man in einem kurs nicht wirklich was verdient u im ersten lehrjahr hab ich auch nur um die :rolleyes: 200 (?!?) verdient!
ach ja vergessen, ab 17 "musste" ich auch kostgeld zahlen :D € anfangs 200 und dann € 250 / Monat und mich hats auch nicht gestört weil ich genau gewusst hab, dass ich, wenn ich alleine wohnen würde, mehr zahlen hätte müssen

lg
 

Lilifee

Super Knochen
mit 16 hab ich ca. €40 bekommen... musste mir aber quasi nix selber zahlen, scule etc. wurde alles bezahlt, kino immer extra geld bekommen, fürs fortgehen taxigeld wenn ich nciht abgeholt wurde...
bin aber nicht so viel fortgegangen udn wenn, hab ich mir nciht mehr als 2 getränke geleistet.

hatte sehr strenge eltern, durfte mit 16 nur bis 1 weggehen... geldmäßig hab ich dafür immer und alles bekommen.

jetzt studiere ich und bekomme über-über-überdurchschnittlich viel geld von meinen eltern, ich habe mehr geld zur verfügung als mancher, der 40 stunden arbeitet.... und selbst da gibt mir der papa noch geld wenn ich essen einkaufen war... ist halt sehr spendabel und kann sichs halt leisten- find ich sehr nett und möchte ich bei meinen kindern auch so machen wenn ich es mir leisten kann!

da ich nach beedingung meines studiums bereits mit 1500€ gehalt netto ins berufsleben einsteige, wird sich mein lebensstandard dann auch nicht verändern...
 

Lady7

Medium Knochen
@lilifee: Das ist beneidenswert, ich mußte mit 16Jahren schon arbeiten gehen, dazumals wars sogar schwerer eine Lehrstelle zu finden, die einen halbwegs interessiert hat. Mußte dann schon Kostgeld zahlen und meine Sachen selber finanzieren. Bin mit dem Bus in den Reitstall gefahren, habe mir immer einen 10-er Schulstundenblock gekauft und später habe ich mir dann ein Mofa Puch Maxi gekauft ab dem zweiten Lehrjahr. Ansonsten habe ich mir meine Bildung immer selbst finanziert und habe mich auch selbst umgeschult und war im Büro tätig, nebenbei falls sich was ergeben hat im Reitstall natürlich. Meinen Kind will und wollte ich auch schon immer eine bessere Bildung zukommen lassen und hoffe das es auch klappt. Meine Alten haben mich schon mit 16Jahren bei der Fabrik abgeliefert und ich dann dort weg, logischerweise. Ich muß mir mein Geld einteilen, habe Kinder und Zoo und natürlich Auto, brauch ich auch dringend, ansonsten ist halt Einteilung angesagt....
 

Lilifee

Super Knochen
@lilifee: Das ist beneidenswert, ich mußte mit 16Jahren schon arbeiten gehen, dazumals wars sogar schwerer eine Lehrstelle zu finden, die einen halbwegs interessiert hat. Mußte dann schon Kostgeld zahlen und meine Sachen selber finanzieren. Bin mit dem Bus in den Reitstall gefahren, habe mir immer einen 10-er Schulstundenblock gekauft und später habe ich mir dann ein Mofa Puch Maxi gekauft ab dem zweiten Lehrjahr. Ansonsten habe ich mir meine Bildung immer selbst finanziert und habe mich auch selbst umgeschult und war im Büro tätig, nebenbei falls sich was ergeben hat im Reitstall natürlich. Meinen Kind will und wollte ich auch schon immer eine bessere Bildung zukommen lassen und hoffe das es auch klappt. Meine Alten haben mich schon mit 16Jahren bei der Fabrik abgeliefert und ich dann dort weg, logischerweise. Ich muß mir mein Geld einteilen, habe Kinder und Zoo und natürlich Auto, brauch ich auch dringend, ansonsten ist halt Einteilung angesagt....
ich bewundere jeden, der das schafft!

ich selbst bin froh, dass meine eltern es sich leisten können, mich sehr großzügig zu unterstützen- dafür absolviere ich mein studium auch sehr flott, eine bedingung meines vaters! also cih bin keine, die das geld verprasst und das studium schleifen lässt...

den großteil des geldes gebe ich auch für meine tiere (1 hund und 1 pferd) aus, fortgehen geht seit ich meinen hund habe eh nicht mehr und sonst hab cih ausser bücher keine teuren hobbies...
 

confianci

Profi Knochen
Ich glaube, es ist sehr schwierig da einen bestimmten Wert festzulegen.

Ich hab 20 Euro bekommen (das war vor 5 Jahren). Aber zusätzlich 10 Euro Essensgeld in der Woche und rundherum hat meine Mutter trotzdem alles bezahlt.

Das Einzige was ich mir selbst finanziert habe, waren sehr unnötige Kleinigkeiten... Ich hab rundherum immer etwas Bekommen, wenn ich etwas gebraucht habe.

Es kommt halt sehr darauf an, was sie dann alles mit dem Geld finanzieren soll(?)
 

ariisu

Medium Knochen
also ich hab als ich 16 war monatlich €50 bekommen. Musste allerdings keine Kleidung und auch sonst nichts davon kaufen. Nur wenn ich irgendwelche Extrawünsche hatte. Also sprich, wenn ich etwas haben wollte obwohl ich es nicht brauchte.
Wenn ich mehr Geld wollte, habe ich es mir dazu verdient.
 
Oben