Wohnungsgröße bei Hauskatzen?

Hikaru

Super Knochen
Klar könnens rennen, auch bei 30m2! Dazu brauchts halt zb eine Dritte Ebene. Also ich finde auch 2 Katzen in einer 1 Zimmerwohnung ok! ABER man muss schon für die Katzen einrichten. Ohne Kratzbaum, Dritter Ebene und co. wirds fad, das stimmt!

Lg
 

kamiu

Super Knochen
Meine Katzen dürfen auch ins Bad/ WC, in die Küche (nur nicht auf die Anrichte) etc. Außerdem kommts auch ein wenig auf die Katzen drauf an. Eine adulte Katze hat nicht mehr denselben Bewegungsdrang wie ein Kitten!
 

smiley1

Junior Knochen
Also, ich stand vor der situation 50 m2 wohnung mit 3 katzen und einem hund.wenn man sich so eine kleine wohnung ansieht sollte man sich schon überlegen ob man sich das antun will.eine katze ist definitiv arm, vorallem wenn du viel in der schule oder in der arbeit bist.und 2 katzen in einem raum quasi ist schon schwierig.es ist schon machbar, aber ich bin schon froh das wir jetzt eine 89 m2 wohnung haben wo sich jeder mal aus dem weg gehen kann.mehrere ebenen kratzbaum usw,sollten sowieso zugänglich sein, und das kann auf kleinem raum auch schnell mal überladen aussehen.

ich würde es mir gut überlegen ob du jetzt schon katzen zu dir holen möchtest, und nicht vl später wenn du mal ne größere wohnung und mehr zeit hast.denn auch katzerl brauchen beschäftigung und oft wenn man erschöpft nach hause kommt hat man wenig lust auf stinkendes katzenklo, essen geben,bespassen und bekuscheln, da will man einfach nur ins bett und schlafen. was bei katzen nicht geht.und wie gesagt eine alleine wäre sicherlich arm,sie hat ja keine beschäftigungsmöglichkeit drinnen,sitzt quasi am fenster und träumt vor sich hin.
 

Kurenai

Super Knochen
Wir haben eine 83m² Wohnung und in der Regel halten sich alle meine Tiere bei mir auf. Auf 11m² lungern also 4 Katzen und 2 Hunde rum.

Großes aber: natürlich können sie sich auch austoben in der Wohnung. Wir haben 2 XL Kratzbäume, zahlreiche Kuschelhölen, vergittertes Fenster zum nach draußen gucken...

Bei einer 40m² Wohnung, wenn man beruflich auch eingespannt ist, würde ich zu einem älteren Katzenpaar raten. Also 10 Jahre plus. Wenn sie dann einen hohen Kratzbaum haben und zwei oder drei Bretter montiert an der Wand die sie ausnutzen können ist das echt in Ordnung! :) Mitunter gibt es auch in Tierheimen Katzen die absolut keine Artgenossen mögen, das wäre auch eine Option, aber dann sollte man schon mehr bereits sein sich täglich mit dem Tier zu beschäftigen, auch wenn man geschafft von der Arbeit heimkommt (muß ja kein Spielmarathon sein, aber zumindestens eine Kuschelstunde muß dann drinnen sein).

Und bitte: mit 10 Jahren sind Katzen noch keineswegs Senioren. :D Die werden locker 15 bis 20 Jahre alt, wenn sie gesund sind! Ich hab mal eine ca. 14 - 15 jährige Kätzin aus dem Tierheim aufgenommen und es keine Sekunde bereut, die war eine Wucht!

Bei der Sendung mit der "Katzenpsychologin" mußte ich ihr vollkommen zustimmen. Der Kater wurde mit 8 Wochen von der Mutter weggenommen und in eine Wohnung gesteckt ohne Sozialkontakt, sie war unter Tags auch unterwegs und am Abend durfte er nicht ins Schlafzimmer. Mir tat der echt leid. :( Da gings nicht wirklich um die Größe, sondern eben darum dem armen Kerl auch etwas Abwechslung zu bieten und vor allen Dingen Ansprache!
 
Oben