Dreijähriger Bub in Weststeiermark von Familienhund gebissen

0
2491

Tier galt als „äußerst gutmütig“

Wies (APA) – Ein drei Jahre alter Bub ist am Dienstagnachmittag in der Weststeiermark vom Hund der Großeltern ins Gesicht gebissen worden. Das Kind war mit dem Tier alleine in einem Raum gewesen, wie die Landespolizeidirektion am Mittwoch mitteilte. Der Kleine wurde vom ÖAMTC-Rettungshubschrauber ins LKH Graz geflogen. Das Tier gilt laut seinem Besitzer als „ausgesprochen gutmütig“.

Der Bub war gegen 14.45 Uhr im Vorraum des Wohnhauses seiner Großeltern in Wies (Bezirk Deutschlandsberg) vom zehnjährigen Hund gebissen worden. Zum genauen Hergang gibt es keine Zeugen, da der Dreijährige mit dem Vierbeiner alleine in dem Raum gewesen war. Bei dem Hund handelt es sich um einen zehnjährigen „Österreichischen Pinscher“.

 

Keine Kommentare