Editorial WUFF 6/2021

0
1853

Zwei Seiten einer Medaille

Liebe Leserin, lieber Leser!

Das Ereignis fand zwar schon Ende August statt, wird aber nichtsdestotrotz noch immer in vielen Diskussionen bemüht, in denen es um das Verhältnis von Menschen und Hunden geht. Die Rede ist von der »Operation Ark«, der Evakuierung der Hunde des Tierheims NOWZAD aus Kabul, Afghanistan, in einem von Pen Farthing privat gemieteten Charterflugzeug, um sie vor dem sicheren Tod durch die Taliban zu retten.

Weil die Mitarbeiter des Tierheims, die ebenfalls ausgeflogen hätten werden sollen, zuletzt dann nicht mitkommen durften, wird dieses Ereignis in Diskussionen gerne verwendet, um Tierliebe gegen Menschenliebe auszuspielen. Tatsächlich ist aber Operation Ark alles andere als dazu geeignet, wie Rosa Hackl in ihrer so ausführlich recherchierten wie eindrucksvollen Reportage »Eine moderne Arche Noah« nachweist (Seite 70).

Tatsächlich schließen sich Menschen- und Tierliebe nicht nur gegenseitig nicht aus, sondern sind vielmehr die beiden Seiten derselben Medaille namens Humanität. Dass das so ist, ist nicht nur eine Alltagserfahrung und zudem nicht nur irgendwie logisch, sondern tendenziell auch durch Studien belegt. Es ist grundsätzlich logisch, weil wir Menschen nicht allein und abgeschottet in der Welt leben, sondern in und mit der lebenden und unbelebten Natur und Umwelt und weil dies alles zusammenhängt. Humanität hat also mit einer ganzheitlichen Sicht auf das Leben zu tun. Und psychologische Studien zur Mensch-Tier-Beziehung weisen darüber hinaus nach, dass bspw. Jugendliche, die mit Heimtieren aufwachsen, eine größere soziale Kompetenz entwickeln als eine Vergleichsgruppe ohne Heimtier (R. Bergler 1986, 1994). Sozialkompetenz im Sinne von Verantwortungsgefühl nicht nur gegenüber dem eigenen Heimtier, sondern gegenüber anderen Menschen, zudem Interesse am anderen, Dialogfähigkeit und Empathie.

Um die Freundschaft zwischen Mensch und Tier geht es übrigens auch in dem schönen Artikel unseres USA-Korrespondenten Johan Adlercreutz über zwei Tierfriedhöfe in San Francisco (Seite 24).

Hingegen um Freundschaften zwischen Hunden und anderen Tieren wird es in unserer neuen Serie »Beste Freunde« (ab 1/2022) gehen. Sie können übrigens gerne dabei mitmachen! In Ihrem Haushalt leben Hund und Katze (oder ein anderes Tier) und sind unzertrennliche Freunde? Ihr Hund hat eine besonders innige Beziehung zu einem Schaf, einer Ziege, einem Esel oder einem Pferd? Oder teilt er sein Körbchen sogar mit einem Hasen oder einem anderen Tier? Dann schreiben Sie uns bitte ([email protected], Betreff: Beste Freunde) mit einer kurzen Beschreibung und Fotos (bitte in Druckqualität). Ich freue mich auf Ihre Beiträge! Bis dahin viel Freude mit dem neuen WUFF!

Es grüßt Sie ganz herzlich
Ihr Dr. Hans Mosser, WUFF-Herausgeber
und WUFF-Redaktionshund Pauli

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT