Ein „Fress-Gen“ beim Hund?

1
2211

Ursachen von Übergewicht bei Hund (& Mensch)

Übergewicht und Fettleibigkeit haben beim Hund ähnliche Ursachen wie beim Menschen, doch spielt hierbei die Hund-Halter-Beziehung eine größere Rolle. Darüber hinaus hat eine Studie – derzeit nur beim Labrador und Flat Coated Retriever – eine Genmutation entdeckt, die mit gesteigertem Appetit und Fettleibigkeit einhergeht. Diese Genmutation lässt sich, salopp gesagt, durchaus als Fress-Gen bezeichnen …

Da Hunde weitgehend in derselben Umwelt leben wie ihre Halter und zudem auch deren Lebensstil teilen, ist es kein Wunder, dass sie auch die gleichen „Zivilisationskrankheiten“ haben. Daher ist auch die Fettleibigkeit eine weltweit steigende Erkrankung nicht nur beim Menschen sondern auch beim Hund. Vieles, was Mediziner aus Untersuchungen dazu beim Menschen wissen, lässt sich auf den Hund anwenden und umgekehrt gilt der Hund immer häufiger in der Wissenschaft als Modell für Fettleibigkeit beim Menschen.

Während in der vorigen Ausgabe die Frage „Zu viel Speck auf den Rippen?“ beantwortet, d.h. geklärt wurde, wie Sie selbst Übergewicht bzw. Fettleibigkeit bei Ihrem Hund feststellen können, geht es in diesem Artikel um die wichtigsten Ursachen, wobei auch das Verhältnis Hund und Halter eine wichtige Rolle zu spielen scheint, die bislang kaum wirklich untersucht wurde.

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein, oder wählen eine der unten angebotenen Optionen :

LOGIN



Jetzt für WUFF-Online-Abo oder Tagespass registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

1 Kommentar

Comments are closed.