Ein Musher wie aus dem Bilderbuch

0
593

Schlittenhunderennen: Ein 12-Hunde-Gespann auf dem Trail, Schnee, eisiger Wind, bittere Kälte, wenig Schlaf, kräftezehrende Strapazen für Mensch und Tier. Vom dick vermummten Musher sieht man nur die Augen und den weißgefrorenen Vollbart. Er steht auf dem Schlitten und redet leise mit den Huskies, die konstant ihre Geschwindigkeit laufen. Abends am Checkpoint streichelt der Mann die Hunde liebevoll und versorgt sie nach der anstrengenden 48 km-Etappe, bevor er sich um sich selbst kümmert.

Ein raues Leben
Ein Idealbild, und so abenteuerlich es ist, es ist ein raues Leben für Herbert Bajer, wenn er mit seinen Siberian Huskies das Pirena fährt. Dieses Schlittenhunderennen führt in 1700 Metern Seehöhe über die Pyrenäen durch drei Länder: Spanien, Frankreich und Andorra. Dabei legen die Teams (Hunde + Musher) innerhalb von 2 Wochen eine Strecke von (je nach Schneelage) ca. 500 Kilometern zurück. Nur die Besten haben dort eine Chance. 2001 nimmt Bajer zum ersten Mal die Herausforderung an und erreicht auf Anhieb den 4. Platz in der reinrassigen Wertung. 2003 ist er wieder dabei, dieses Mal belegt er den großartigen 2. Platz.

Sprint-Weltmeisterschaft
Die Sprint-WM in Werfenweng, Salzburg, Februar 2003: Werfenweng präsentiert sich in strahlendem Sonnenschein. Die Veranstalter zählen knapp 20.000 Besucher, der Trail ist bestens präpariert, das Stake Out (Fahrerlager für die Teams) ist voll ausgelastet mit Teilnehmern aus ganz Europa. Das Rennen besteht aus 3 Tagesläufen, die Gesamtzeit zählt für die Wertung. Wie das Ergebnis bestätigt, hat Bajer die beste Strategie: Die beiden ersten Läufe absolviert er, mit jeweils 7 Sekunden Rückstand auf den Führenden, als Zweiter. Am dritten und entscheidenden Renntag lässt er den Hunden freien Lauf und erreicht das Ziel mit 57 Sekunden Vorsprung als Schnellster in seiner Kategorie – das ist der Weltmeistertitel für Musher und Huskies – die Krönung einer kontinuierlich aufgebauten Musherkarriere und das Ergebnis einer guten Beziehung zwischen Mensch und Hunden, Zusammenarbeit, sowie respekt- und liebevollem Umgang mit den Tieren!

Ein Musher zum Vorzeigen
Herbert Bajer ist ein Schlittenhunde-Weltmeister zum Vorzeigen: Ein Musher, der wirklich gut mit seinen Hunden umgeht, die ihn dafür auf dem Schlitten von Erfolg zu Erfolg ziehen. Ein Musher, der auch im „normalen“ Leben seinen Mann steht. Er ist zuverlässig, ruhig und doch lustig, gelassen und doch temperamentvoll. Ein guter Geschäftspartner, Freund und Ehemann. Doch wenn er hinter seinem Gespann auf dem Schlitten steht und vorne die 12 Huskies in vollem Galopp über den weißen Trail stürmen – da vergisst er alles andere, dafür lebt er!



>>> WUFF STELLT VOR


Herbert Bajer

Der Schlittenhundeweltmeister ist 44 Jahre alt und lebt in Wien, wo der gelernte Florist seit 1987 sein eigenes Blumengeschäft führt,. Von daher kommt sein Spitzname „der schnellste Blumenbinder von Wien“. Seit 17 Jahren ist Herbert Bajer verheiratet mit Silvia, die dieses Leben gerne mitmacht.

Kontaktmöglichkeit:
http://www.schlittenhundesportclub.at

Keine Kommentare