Einfach mal die Perspektive aufs Haustier ändern

0
1723

Normalerweise kennt man Bilder von Haustieren, bei denen sie von vorne, von hinten oder von der Seite abgelichtet wurden. Der Fotograf Armin Panzer hat sich eine andere Perspektive überlegt. Es ist die Kunst, nicht das Offensichtliche wiederzugeben, sondern etwas sichtbar zu machen, das ohne ein »Upside-Down-Foto« vielleicht im Verborgenen bliebe.

Bei dem Projekt, das seit September 2019 von der Firma Medien-Foto-Design angeboten wird, befindet sich das Tier auf einer Glasplatte und wird von unten fotografiert. Bei Upside-Down werden keine »normalen« Bilder von Haustieren gemacht. Es verändert sich die Sichtweise und alles wird praktisch auf den Kopf gestellt. Warum das Foto-Studio die Tiere von unten zeigen möchte? Die Resultate sind außergewöhnlich, mystisch und auch unheimlich faszinierend. Sie sind immer wieder für eine Überraschung gut und bringen die Menschen oftmals auch zum Schmunzeln.

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein, oder wählen eine der unten angebotenen Optionen :

LOGIN



Jetzt für WUFF-Online-Abo oder Tagespass registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

KEINE KOMMENTARE