Feuerwehr rettet Frauchen und Hund

0
456


Heiligenhaus (FW Heiligen­haus/WUFF) – Kürzlich sind eine Frau und ihr Hund nur knapp einem Unglück entkommen. Eine abgestellte Holzplatte auf dem Herd in der Küche war in Brand geraten, da sich aus unbekannter Ursache die Kochplatten eingeschaltet hatten.  Die Einsatzkräfte retteten die Frau und ihren Hund aus der Wohnung, die brennende Holzplatte wurde vom Herd genommen. Am frühen Abend alarmierte die Leitstelle des Kreises Mettmann die Heiligenhauser Feuerwehr. Am Nordring sollte es in einer Wohnung brennen, Rauch drang aus dem offenen Fenster. Als die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen, fanden sie die Bewohnerin der Wohnung im Hausflur vor. Da sie Brandrauch ein­geatmet hatte, wurde sie durch den Rettungsdienst ­behandelt und ins Klinikum gefahren. Nach Hinweisen der Nachbarn befand sich noch ein Hund in der Wohnung. Noch bevor die Einsatzkräfte mit dem ­Löschen begannen, retteten sie den Hund aus seinem ­Käfig. Die Wohnung war bereits so stark verraucht, dass die eigene Hand vor den Augen nicht zu sehen war. Der unverletzt gebliebene Hund wurde ins Freie gerettet und an die Polizei übergeben.

„Vor Allem steht die Rettung von Menschen und Tieren – erst dann geht es um Sachwerte. Ein Menschen- oder Tierleben lässt sich nicht ersetzen, Material schon.“, schildert Einsatzleiter Nils Vollmar die Taktik.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT