Feuerwehr rettet Hund aus Notlage in Hafenbecken

0
3511
Kräfte der Feuerwehr Neuss mit Polizei und dem geretteten Hund.

Neuss WUFF/ FW-NE) – Die Feuerwehr Neuss konnte kürzlich in der Nacht im Industriehafen von Neuss einen Hund retten. Ein Anrufer hatte informiert, dass ein Hund im Hafenbecken zu ertrinken drohe. Als die Wasserrettungseinheit ausrückte, fand sie tatsächlich einen Hund vor, der offensichtlich von einer Spundwand ins Hafenbecken gestürzt war und sich in ein Loch der Spundwand retten konnte. Der Hund, ein Collie-­Mischling, schien völlig erschöpft und unfähig zu schwimmen. Mit einem Boot näherte sich die Feuerwehr vorsichtig dem Tier, um es nicht zu verschrecken. Über die Bugklappe wurde der Hund aufgenommen und ans Land gebracht. Während die ebenfalls hinzugerufene Polizei den Halter ermittelte, wurde der Hund in eine große Tierklinik in Düsseldorf gebracht, da er stark unterkühlt war und sich in einem sehr schlechten Allgemeinzustand befand. Das Team des Nachtdienstes der Klinik konnte den Hund gut versorgen und schon am nächsten Tag konnte der Hund in gutem Zustand wieder seinen Haltern übergeben werden, denen er in Meerbusch Büderich entlaufen war.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT