Feuerwehr rettet in Wien Frau und Hund aus eingebrochenem Eis

0
4864

Vierbeiner hatte Schwan auf dünne Eisfläche verfolgt

Wien (APA) – Die Wiener Berufsfeuerwehr hat am Dienstagvormittag eine auf der Eisdecke des Kaiserwassers in Wien-Donaustadt eingebrochene Frau samt ihrem Hund gerettet. Das Tier hatte einen Schwan auf das dünne Eis verfolgt, das unter dem Gewicht nachgab. Die Besitzerin brach bei dem Versuch, ihn zu retten, ebenfalls ein, berichtete die Feuerwehr in einer Aussendung.

Ein Passant beobachtete den lebensgefährlichen Zwischenfall und alarmierte die Einsatzkräfte. „Nach weniger als sechs Minuten“ waren laut der Aussendung bereits Einsatztaucher der Berufsfeuerwehr Wien auf dem Eis und retteten die eingebrochene Frau und ihren Hund. Beide wurden mit einem sogenannten Eisretter (einem mit Luft gefülltem, für die Rettung von eingebrochenen Personen konzipiertem Ausrüstungsgegenstand, Anm.) ans Ufer gebracht.

Die Frau war ansprechbar, wurde umgehend in einem Feuerwehrfahrzeug mit Decken gewärmt und der Berufsrettung Wien zur notfallmedizinischen Versorgung übergeben. Auch der Hund wurde mit Decken gewärmt und sollte später wieder an seine Besitzerin übergeben werden.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT